7

Good News für 2023: Wir blicken in die Zukunft der Sportwelt

LISTICLE | 23.12.2022
Bild mit der Aufschrift Good News
ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com

Wir finden: Hin und wieder braucht es gute News. Vor allem aus dem Sport. In unseren Good News servieren wir dir jede Woche sieben Nachrichten, die unser – und hoffentlich auch dein – Sportlerherz höher schlagen lassen. Zum Jahreswechsel schauen wir in die Zukunft der Sportwelt. Wir sehen die Retterin der Nordischen Kombination, eine deutsche Sensation bei der Tour de France, endlich mal wieder eine deutsche Olympia-Bewerbung und ganz viel pure Freude am Sport.

1

Die Retterin der Kombinierer

Vorsicht vor Heilsbringern – aber vielleicht wird Nathalie Armbruster ja die Retterin einer ganzen Sportart. Mit ihren erst 16 Jahren mischte sie direkt zu Saisonbeginn den Weltcup der Nordischen Kombiniererinnen auf. Jetzt zu Jahresbeginn wird sie 17 Jahre alt – und es sieht ganz so aus, als ob sie noch eine lange Erfolgskarriere vor sich hat. Die Nordische Kombination braucht dringend eine Hoffnungsträgerin. Bei den Frauen ist die Sportart noch nicht olympisch, bei den Männern soll sie aus dem Programm genommen werden. Nur mit Popularität lässt sich das noch abwenden. Wir setzen da ganz auf Nathalie Armbruster!

2

Buchmann: Das wird sein Tour-Jahr

Pleiten, Pech, Pannen, Buchmann – diese Formel galt für Emmanuel Buchmann die letzten Saisonen. Wir vermuten: Bei der diesjährigen Tour de France wird er mit 30 Jahren jetzt wieder positiv auf sich aufmerksam machen. Der Vierte der Tour von 2019 wird vom Team Bora-hansgrohe ins Rennen geschickt. „Wenn ich sehe, dass ich bei den Besten dabei bin, wäre das einfach mal wieder ein schönes Gefühl“, hofft Buchmann. Sein Traum: Mit 30 Jahren auf dem Podium der besten drei stehen. Tritt in die Pedale!

3

Sport, wie er sein soll

Das wird Sport, wie er sein soll: Es geht um die Freude an der körperlichen Herausforderung. Die Special Olympics im Juni in Berlin sind für uns das Highlight im Event-Kalender 2023, wir freuen uns auf Teamgeist und Unterstützung von allen Seiten. Wenn sich mehrere tausend Menschen mit geistiger Behinderung aus aller Welt zum Sport treffen, ist das inklusive Völkerverständigung. Es gibt sogar noch Tickets. Also nicht entgehen lassen!

4

Der Super Bowl in Deutschland

Das erste NFL-Spiel auf deutschem Boden war ein grandioser Erfolg – wie wäre es auch mit dem ganzen Super Bowl in Deutschland statt in den USA? Ein mehrstündiges Großevent, das Millionen am Fernseher verfolgen. Dazu die witzigste und kreativste Werbung des Jahres. Einfach ein reines Vergnügen. Nur ein Traum? Ja, leider schon. Aber die NFL wird erneut ein Spiel in Deutschland austragen. Das ist immerhin schon angekündigt, nur der genaue Termin fehlt noch.

5

Hamburg, meine Olympia-Perle

Stell‘ dir vor, eine deutsche Stadt bewirbt sich für Olympia und alle sind dafür: Wird Hamburg unsere Olympia-Perle? Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) kann sich zumindest eine gemeinsame Bewerbung mit anderen Städten zusammen vorstellen. „Ich könnte mir vorstellen, dass es auch in Hamburg möglich ist, sich daran zu beteiligen, wenn die Bevölkerung und die Politik es wünschen.“ Wir meinen, das Internationale Olympische Komitee sollte auf Gigantismus bei den Ansprüchen an die Bewerber verzichten – dann ist auch in Deutschland eine Bewerbung mehrheitsfähig. Hoffentlich geht’s schon nächstes Jahr los.

6

Diese Gay Games sind wirklich verbindend

Die Gay Games schlagen den ganz großen Bogen: Das Sportereignis der LGBTQ-Community musste 2022 wegen Corona-Unsicherheiten verschoben werden. Nun findet es im November mit der Austragungsstadt Hongkong erstmals in Asien statt. Und nicht nur das: Es gibt mit dem mexikanischen Guadalajara auch erstmals einen Co-Gastgeber in Lateinamerika. Was als Trick gedacht war, um mögliche Reisebeschränkungen zu umgehen, eröffnet jetzt die Gelegenheit für ein wirklich weltumspannendes Ereignis - super!

7

Stockholm sehen und siegen

Neapel sehen und sterben – wir sagen, Stockholm sehen und siegen. Für die deutsche Handball-Nationalmannschaft ist das im Januar tatsächlich die Formel für den Erfolg. Denn die Männer-Weltmeisterschaft wird in Polen und Schweden ausgetragen. Deutschlands Team von Trainer Alfred Gislason beginnt das Turnier in Polen. Nur wenn die Handballer ins Halbfinale einziehen, dürfen sie auch nach Stockholm reisen. Also, zaubert ein neues Sprichwort, Jungs!

Artikel teilen
ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com
Themen dieses Artikels