ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com

Das sind die neuen olympischen Sportarten

So läuft die Karate-Premiere bei den Olympischen Spielen in Tokio 2020

Karate erlebt eine Heimpremiere: Erstmals ist der japanische Kampfsport olympisch. Bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio gehören der Kampfsport neben vier weiteren wieder zum Olympia-Programm. ISPO.com stellt in einer Serie die Trend-Sportarten vor und erklärt, wie die Wettbewerbe aussehen sollen.

2020 erstmals olympisch: Karate.
2020 erstmals olympisch: Karate.

Schon in den 1970er Jahren hat vor allem der Sportfunktionär Jacques Delcourt dafür gekämpft, Karate zu einem olympischen Sport zu machen. Doch letztlich dauerte es fast 50 Jahre, ehe die Sportart 2016 als dritter asiatischer Kampfsport grünes Licht für Olympia 2020 bekam. Ausgerechnet in Japan, wo die Geschichte des Karate-Sports vor über 700 Jahren begann.

Welche Wettkämpfe werden bei Olympia 2020 ausgetragen?

Um insgesamt acht Goldmedaillen wird in den Karate-Wettbewerben bei Olympia 2020 gekämpft. Damit ist Karate der Premierensport 2020 mit den meisten Wettbewerben.

Sechs verschiedene Wettkämpfe gibt es im Kumite – also Vollkontakt-Kämpfen. In jeweils drei Gewichtskklassen kämpfen dann Männer und Frauen um Medaillen.

Folgende Gewichtsklassen gibt es:

  • Männer: bis 67 kg, bis 75 kg, ab 75 kg
  • Frauen: bis 55 kg, bis 61 kg, ab 61 kg

Kumite-Kämpfe dauern bis zu drei Minuten. Erkämpft sich ein Athlet dabei einen Vorsprung von mindestens acht Punkten, ist der Kampf sofort beendet. Gelingt das keinem der beiden Kämpfer, gewinnt der Athlet, der im Duell mehr Punkte erkämpft hat. Bei Punktgleichheit gewinnt der Kämpfer, der zuerst gepunktet hat, ohne dass sein Gegenüber in der gleichen Aktion ebenfalls punkten konnte (Senshu-Regel).

Gepunktet werden kann durch drei verschiedene Aktionen:

  • 3 Punkte: Ippon – Tritt gegen den Kopf oder Hals des Gegners
  • 2 Punkte: Waza-ari - Tritt gegen den Bauch, die Seite, den Rücken oder den Rumpf des Gegners
  • 1 Punkt: Yuko – Schlag mit der geschlossenen Hand gegen den Kopf, Hals oder Körper des Gegners

Die zweite Disziplin, in der es jeweils eine Medaillenentscheidung für Männer und Frauen gibt, ist die Kata. Dabei werden jeweils zwei Athleten abwechselnd Angriffs- oder Abwehrfolgen (Katas) ohne direkten Gegner einzeln vortragen. Eine Jury bewertet dann die technische Ausführung und Kraft und vergibt für jede Kata eine Punktwertung. Die zwei höchsten und niedrigsten Bewertungen werden gestrichen, die drei verbleibenden Wertungen ergeben addiert die abschließende Bewertung.

Für Kontroversen sorgt außerdem, dass in der Kata-Disziplin nur vier der vielen weltweiten Karate-Stile zugelassen sind.

Wann und wo finden die Karate-Wettbewerbe statt?

Die olympischen Karate-Wettbewerbe finden vom 6. bis 8. August 2020 statt. Ausgetragen werden sie in der Kampfsporthalle Nippon Budokan im Stadtbezirk Chiyoda, in der ca. 14.000 Zuschauer Platz finden.

Wer qualifiziert sich?

Insgesamt nehmen 80 Athletinnen und Athleten an den olympischen Karate-Wettkämpfen teil – davon 40 Männer und 40 Frauen. Pro Medaillenentscheidung nehmen jeweils zehn Sportler teil. Insgesamt 32 davon (16 Männer, 16 Frauen) qualifizieren sich über ihre Weltranglistenplatzierung am 6. April 2020. 24 weitere (12 Männer, 12 Frauen) können sich bei einem Turnier in Paris vom 8. bis 10. Mai 2020 qualifizieren. 12 weitere Sportler können sich zudem über die European Games vom 14. bis 30. Juni in Minsk sowie die Pan-Amerikanischen Spiele vom 26. Juli bis 11. August in Lima (Peru) qualifizieren.

Außerdem kann Japan als Olympia-Gastgeber acht weitere Athleten (4 Männer, 4 Frauen) ernennen. Die vier letzten verbliebenen Plätze kann eine Kommission aus den Nationalen Olympischen Komitees, dem IOC und den Internationalen Karate-Verbänden vorschlagen.  

Die neuen olympischen Sportarten vorgestellt

ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com
Kommentare


Themen dieses Artikels