Claudia Klingelhöfer
Autor:
Claudia Klingelhöfer (Chefredakteurin)

Interviewserie ISPO Digitize Keynote-Speaker: Philipp Roesch-Schlanderer

eGym-CEO spricht über Fitnesstraining im digitalen Zeitalter

Philipp Roesch-Schlanderer hat mit eGym Fitnesstraining ins digitale Zeitalter gehievt. Vor seiner Keynote beim ISPO Digitize Summit spricht er im Interview über den digitalen Wandel der Sportbranche und sein Unternehmen als Positivbeispiel.

Philipp Roesch-Schlanderer, CEO and Founder of eGym GmbH
Philipp Roesch-Schlanderer, CEO and Founder of eGym GmbH

Seit der Gründung im Jahr 2010 ist es die Vision von eGym, das Fitnessstudio für jedermann nutzbar zu machen. Zuvor war das effektive Training in Fitnessclubs verbunden mit Trainingsplänen auf Papier, die spätestens nach der dritten Einheit unleserlich im Papierkorb verschwinden.

In seiner Keynote zum ISPO Digitize Summit (28./29. Juni) beschreibt eGym-Geschäftsführer Philipp Roesch-Schlanderer, wie sein Unternehmen ein intelligentes Trainingssystem entwickelt hat, das es den Nutzern ermöglicht, ihr Training mit Hilfe des eGym-Trainers und der Fitness-Apps individuell zu planen, zu verfolgen und zu analysieren. Einen Vorgeschmack gibt er in diesem Vorab-Interview.

„Drehen Sie Ihr Unternehmen bei Bedarf schnell um“

ISPO.com: Was sind für Sie die drei wichtigsten Learnings aus der digitalen Transformation?
Philipp Roesch-Schlanderer: 1. Alles ist möglich.

2. Veränderung und Innovation nonstop! Oder neue Spieler von außen, Startups wie eGym, brechen traditionelle, rostige Branchen auf und gestalten sie völlig neu.

3. Finden Sie tolle Partner und kooperieren Sie, anstatt mit allen zu konkurrieren.

Was sind die größten Herausforderungen, denen Unternehmen (insbesondere aus der Sportartikelbranche) beim Thema digitale Transformation gegenüberstehen?
Drehen Sie Ihr Unternehmen bei Bedarf schnell um, wenn es um neue (Mega-)Trends geht. Gewinnen und halten Sie die richtigen Talente für Ihr Unternehmen.

Digitalisierung: Sportbranche „auf einem guten Weg“

Wie digital ist die Sportartikelbranche im Vergleich zu anderen Industrien?
Vor 2013 oder 2014 wurde die Digitalisierung lediglich als etwas ganz Exotisches mit 'nice to have'-Nischenprodukten oder Gimmicks gesehen. In unserer Branche war die Digitalisierung einfach nicht vorhanden. Aus diesem Grund haben wir uns bereits 2010/11 entschlossen, mit dem Bau eigener Maschinen zu beginnen.

Unsere Software, die unser wichtigster Werttreiber ist, war mit keiner vorhandenen Hardware kompatibel. Die Dinge haben sich in den letzten drei bis vier Jahren dramatisch verändert: Inzwischen hat jeder sein Smartphone und nutzt Fitness-Apps, um seine Trainingsaktivitäten zu planen, zu verfolgen und zu analysieren. Trainingsgeräte werden immer mehr vernetzt.

Ich denke, dass die Sportindustrie den gesamten Mehrwert der Digitalisierung erkennt und jetzt sehr kreativ ist, wenn es um neue digitale Geschäftsmodelle geht. Unter dem Strich würde ich sagen, dass wir auf einem guten Weg sind.

„eGym ist wie ein Jungbrunnen“

Was zeichnet erfolgreiche Unternehmen im digitalen Zeitalter aus? Sind die Strukturen entscheidend oder digital denkende Mitarbeiter?
Es ist beides. Wie ich bereits erwähnt habe, sind erfolgreiche Unternehmen darauf ausgelegt, mit flachen Hierarchien, starken Mitarbeitern und - natürlich - tollen Produkten schnelle Entscheidungen zu treffen. eGym ist in den letzten sechs Jahren unglaublich schnell gewachsen - von 15 Mitarbeitern in München Schwabing auf mittlerweile fast 400 Mitarbeiter in 20 Ländern.

Um unsere schnelle Expansion in den Griff zu bekommen, haben wir unsere Organisation mehrmals umstrukturiert und verbessert – und eine Reihe von erfahrenen Mitarbeitern eingestellt, um sowohl unser Wachstum als auch unsere Mitarbeiter zu managen. Ich bin sehr zufrieden mit unserer Mischung aus jungen, hoch motivierten Talenten und unseren älteren Jungs, die mir manchmal im Vertrauen sagen, dass die Arbeit bei eGym für sie wie ein Jungbrunnen ist.

Digitalisierung des Sports

Wie entwickeln Mitarbeiter eine digitale Denkweise?
Für unsere Mitarbeiter bei eGym ist eine digitale Denkweise einfach Voraussetzung. Wir sind seit dem ersten Tag im Jahr 2010, als eGym gegründet wurde, voll digital. Wie bei anderen Unternehmen halte ich es für wesentlich, dass der Mehrwert der Digitalisierung und die neuen Möglichkeiten für das einzelne Unternehmen oder für die gesamte Branche sichtbar werden. Und hier ein Geheimtipp: Neue Ideen in der digitalisierten Welt zu kreieren, macht Spaß!

Welches Produkt, das die digitale Welt mit dem Sport verbindet, begeistert Sie am meisten?
Tatsächlich entscheide ich mich für eGym ONE, unsere offene Cloud-Plattform, die Studiogeräte aller großen Fitnessgerätehersteller, die bisher isoliert waren, intelligent vernetzt, um ein umfassendes Trainingserlebnis zu schaffen. eGym verbindet bereits Geräte von mehr als 50 Industriepartnern, darunter Matrix, Precor, Polar oder Runkeeper, und erweckt so unsere Vision vom angeschlossenen Fitnessstudio zum Leben.

Trendsetter in der Digitalisierung

Mit eGym sind Sie ein Trendsetter in der Digitalisierung. Was können die Zuhörer auf Ihrer ISPO Digitize Keynote mitnehmen?
Mit meiner Rede möchte ich das Publikum und vor allem diejenigen, die eine großartige Idee haben und sie noch nicht mit Leben erfüllt haben, ermutigen, mutige Ziele anzupacken.

Als ich 2009 an der Columbia University in New York studierte, arbeitete ich im Fitnessstudio der Uni - einem stinkenden Untergrundstudio mit veralteten Trainingsgeräten. Gleichzeitig hatte ich mein allererstes iPhone und ich fragte mich: Die Welt verändert sich schnell durch all diese neuen digitalen Dienste und Geräte - aber die Menschen trainieren immer noch wie Arnold Schwarzenegger vor 20, 30 Jahren.

Alles war sehr kompliziert und nur für eine kleine Insidergruppe von eingefleischten Bodybuildern zugänglich. Leute wie ich hatten keine Ahnung, wo ich anfangen und wie ich trainieren sollte, um meine Trainingsziele zu erreichen. Das war die Zeit, als ich die Vision entwickelte, den Trainingsboden für alle nutzbar zu machen. Heute können wir mit Sicherheit sagen, dass wir durch unsere einzigartige Kombination aus intelligenter Hard- und Software und unserem intelligenten Trainingssystem den Punkt erreicht haben, dass auch meine Mutter zielorientiert, hoch motiviert, sicher, erfolgreich und mit Spaß trainieren kann.

Natürlich haben uns im Laufe der Jahre viele "Experten" gesagt, dass unsere Idee nicht funktionieren wird? Aber hier sind wir - unsere Produkte werden von mehr als einer Million Mitgliedern in Tausenden von Fitnessstudios in ganz Europa und den USA erfolgreich eingesetzt, wir haben gerade den in San Francisco ansässigen Anbieter von mobilen Apps für Fitnessstudios, Netpulse, und eines der führenden deutschen Unternehmen für Corporate Fitness, qualitrain, hinzugewonnen.

Und ja, jeder bei eGym ist sehr stolz darauf, dass wir tatsächlich einer der Haupttreiber für die Digitalisierung in der Fitnessbranche sind.

Die Speaker auf dem ISPO Digitize Summit

Auf dem ISPO Digitize Summit (28./29.6.) sprechen digitale Vordenker, namhafte Unternehmer und Größen aus der Sportbranche. Vorab haben sie ISPO.com ihre wichtigsten Learnings aus der Digitalisierung verraten.

Claudia Klingelhöfer
Autor:
Claudia Klingelhöfer (Chefredakteurin)
Kommentare


Themen dieses Artikels