Autor:

Wachstum dank Basketball schon vor NBA-Start

Puma setzt Wachstumskurs im dritten Quartal fort

Das NBA-Comeback von Puma zahlt sich aus: Schon vor dem Start der Saison beflügelt die Basketball-Rückkehr der Herzogenauracher die Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2018. Das hat auch Auswirkungen auf die Prognose für das Gesamtjahr.

Puma hat die Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2018 vorgelegt.
Puma hat die Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2018 vorgelegt.

Der Sportartikelhersteller Puma hat gute Geschäftszahlen für das dritte Quartal präsentiert. Das Unternehmen aus Herzogenaurach setzte von Juli bis September 2018 seinen Wachstumskurs fort und passte die Prognose für das Gesamtjahr leicht nach oben an.

Die Umsätze stiegen währungsbereinigt um 14 Prozent auf 1,242 Milliarden Euro. Dabei stachen die Regionen Amerika und Asien/Pazifik mit zweistelligen Wachstumsraten heraus.

Das operative Ergebnis konnte Puma im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 28 Prozent auf 130 Millionen Euro verbessern (2017: 101 Millionen Euro).

Puma CEO Bjorn Gulden: „Nach wie vor sehen wir große Veränderungen bei Produkttrends und der Konsumentennachfrage, aber wir glauben, dass wir schnell genug reagiert haben, um unser Wachstum fortzusetzen. Unser Basketball-Pre-Launch in Nordamerika am Ende des Quartals hat für Furore gesorgt und der Abverkauf unseres ersten Basketballschuhs ist bereits nach kurzer Zeit ebenfalls sehr positiv. Diese Investition in den Basketball-Leistungssport und in die Kultur rund um den Basketball spiegelt unser starkes Bekenntnis sowohl zum Performance-Sport als auch zu Sportstyle im nordamerikanischen Markt wieder.“

Prognose für Gesamtjahr 2018 leicht angehoben

Neben dem erfolgreichen Basketball-Reboot in den USA konnte Puma mit dem Topmodel Adriana Lima, dem Fußballstar Luis Suarez vom FC Barcelona und Borussia Dortmunds Axel Witsel im vergangenen Quartal weitere namhafte Markengesichter für sich gewinnen.

Aufgrund der leicht besseren Ergebnisse als erwartet und des Ausblicks für den Rest des Jahres passt Puma seine Prognose für das Gesamtjahr 2018 leicht an. Das Unternehmen erwartet nun einen währungsbereinigten Umsatzanstieg zwischen 14 und 16 Prozent (bisherige Prognose: währungsbereinigter Umsatzanstieg zwischen 12 und 14 Prozent).

Das operative Ergebnis (EBIT) wird nun in einer Bandbreite von 325 Millionen bis 335 Millionen Euro erwartet (bisherige Prognose: 310 bis 330 Millionen Euro). Das Management erwartet weiterhin eine deutliche Verbesserung des Konzernergebnisses für das Gesamtjahr 2018.

Autor:
Kommentare


Themen dieses Artikels


Sportbusiness
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt des Sportbusiness lesen Sie hier.