7

Stars erzählen, wie Pelé sie inspiriert hat

LISTICLE | 05.01.2023
Autor:
Sarina Scharpf

Die Fußballwelt hat ihren Größten verloren: „O Rei“, der König, Pelé. Über 1250 Tore schoss er bis zum Ende seiner Fußball-Karriere 1977 und durfte sich mit drei Weltmeister-Titeln schmücken. Sein Wirken ging jedoch weit über die Grenzen der Sportwelt hinaus.

Als erster schwarzer Fußballstar, der zugleich erster globaler Fußballstar überhaupt war, inspirierte er People of Color weltweit. Pelé transformierte zudem die Wirkung des Fußballs: Mit seiner Spielweise wandelte er den Ballsport in eine eigene Kunstform mit hohem Entertainment-Faktor.

Die Sportwelt hat das immer wieder honoriert: 1999 wählte ihn das Internationale Olympische Komitee (IOC) zum Sportler des vergangenen Jahrhunderts und 1983 ehrte ISPO ihn mit dem ISPO Cup.

Doch kein Preis kann Pelés Einfluss auf Sport, Kultur und menschliches Miteinander besser messen, als die Stimmen berühmter Persönlichkeiten. Sie zeigen, wie Pelé ihr Leben berührt und verändert hat.

1

Franz Beckenbauer

Der Kaiser und der König: Deutschlands Fußball-Legende Franz Beckenbauer verbindet mit Pelé eine gemeinsame Zeit beim Fußball Klub New York Cosmos. Zwischen ihnen wuchs eine besondere Freundschaft, aus der Beckenbauer bis heute etwas mitnimmt: Pelés eindrucksvolle Bodenständigkeit.

„Der Fußball hat heute den Größten seiner Geschichte verloren – und ich einen einzigartigen Freund. Geboren in Três Corações, hatte Pelé drei Herzen: Für den Fußball, für seine Familie und für alle Menschen. Einer, der mit den Sternen spielte und immer auf dem Boden geblieben ist. Ich ging 1977 in die USA, da ich unbedingt mit Pelé bei Cosmos New York in einer Mannschaft spielen wollte. Diese Zeit an seiner Seite war eines der größten Erlebnisse meiner Karriere. Wir wurden zusammen auf Anhieb US-Meister und Pelé nannte mich daraufhin nur noch seinen Bruder. Das war eine unvorstellbare Ehre für mich. Der Fußball wird auf ewig Dir gehören, mein Freund! Du wirst immer bleiben. Danke für Dein Spiel, O Rei!“

2

Cacau

Pelé kämpfe von Beginn an mit seiner Positivität gegen Diskriminierung und Beleidigungen. Er zeigte der Welt, dass jeder Mensch den gleichen Wert hat und inspirierte sogar Menschen, ohne sie je getroffen zu haben. Einer von ihnen ist der deutsch-brasilianische Fußballer Cacau, der herausstreicht, was Pelé für People of Color bedeutete, die Fußballer werden wollten.

Obwohl ich dich nie kennengelernt habe, hast du mich zutiefst inspiriert. Deine Ziele, deine Freude auf dem Spielfeld und vor allem deine Einstellung abseits des Spielfeldes, dein Respekt, deine Begeisterung und Demut. Wie du der Diskriminierung begegnet bist und immer wieder mit deiner Einstellung und deinen Ergebnissen gezeigt hast, wozu du fähig bist, ach ... wie du mich inspiriert hast. Auch wenn du mit vielen verglichen wurdest, hast du nie mit Lob für jeden einzelnen gespart, das macht dich unvergleichlich.“

3

Neymar

Erst vor wenigen Wochen richtete sich Pelé an Neymar. Der heutige Superstar der brasilianischen Nationalelf war gerade mit der Seleção bei der Weltmeisterschaft ausgeschieden. Pelé tröstete mit den Worten: Dein Vermächtnis ist noch lange nicht zu Ende. Inspirier uns weiter.“

Doch auch Pelés Vermächtnis wird ihn weit überleben, wie Neymar eindrucksvoll festhält. Denn der Fußball war seit Pelé nicht mehr dasselbe, er verwandelte ihn in eine Kunst, in pure Unterhaltung und setzte so das Maß für den Sport, den wir heute lieben.

Vor Pelé war die ‚10‘ nur eine Zahl. Diesen Satz habe ich irgendwann in meinem Leben irgendwo gelesen. Aber dieser schöne Satz ist unvollständig. Ich würde sagen, dass der Fußball vor Pelé nur ein Sport war. Pelé hat alles verändert. Er verwandelte Fußball in Kunst, in Unterhaltung. Er gab den Armen, den Schwarzen und vor allem den anderen eine Stimme: Sie verschaffte Brasilien Sichtbarkeit. Der Fußball und Brasilien haben ihren Status dank des Königs erhöht! Er ist von uns gegangen, aber sein Zauber wird bleiben. Pelé ist EWIG!

4

Roger Federer

Pelé war nicht nur ein Ass in seinem Sport, er wusste sich auch nach seiner Fußballkarriere sinnvoll zu vermarkten. So war er nicht nur gefragter Werbeträger für American Express, Pepsi, Viagra und viele mehr, sondern gründete eine eigene Sportmarketing-Agentur und erschuf die Marke „Pelé Sports“. Und so inspiriert er als wahre Sportikone andere Sportgrößen, wie Tennis-Profi Roger Federer.

Danke, dass du Millionen von Sportfans und Sportlern inspiriert hast. Ich schätze mich sehr glücklich, dich kennengelernt zu haben und die Chance zu haben, von dir zu lernen und zu dir aufzuschauen. Du warst eine der ersten echten globalen Sportikonen. Ruhe in Frieden, König Pelé.

5

Kylian Mbappé

Bereits mit 19 Jahren wurde Mbappé Weltmeister und als bester junger Spieler des Turniers ausgezeichnet. Doch in Pelés Fußstapfen konnte er damit nicht treten: Bei der Weltmeisterschaft 1958 in Schweden ging Pelé als jüngster Weltmeister mit nur 17 Jahren in der Fußball-Geschichte ein. Mbappé zollte seinen Tribut mit den Worten:

„Der König des Fußballs hat uns verlassen, aber sein Vermächtnis wird nie vergessen werden. RIP KING.

6

Rafael Nadal

Nadal, der Stier aus Manacor, führt die Rekordliste als Tennis-Talent an. Was wenige wissen: Als Kind galt seine Leidenschaft dem Fußball. So ist es nicht verwunderlich, dass Pelé mit seinem Ehrgeiz und seinen drei Weltmeister-Titeln ihn über sportliche Grenzen hinweg prägte.

„Heute verlässt uns wieder einmal eine Größe des Weltsports. Ein trauriger Tag für die Welt des Fußballs, für die Welt des Sports. Sein Vermächtnis wird uns immer erhalten bleiben. Ich habe ihn nicht spielen sehen, so viel Glück hatte ich nicht, aber mir wurde immer beigebracht und gesagt, dass er der König des Fußballs sei. Ruhe in Frieden! O Rei!“

7

Barack Obama

Nicht nur sein Heimatland Brasilien wurde berühmt durch Pelés Fußballkunst. Von 1975 bis 1977 spielte er beim Verein New York Cosmos und trug maßgeblich dazu bei, Fußball auch in den USA populär zu machen. 2019 traf er den ehemaligen US-Präsidenten Obama und hinterließ auch außerhalb der Fußballwelt seinen Fußabdruck. Pelé erzählte damals: „Wir haben darüber gesprochen, wie wir zusammenarbeiten können, um die Welt besser zu machen. Ich bin froh, mit ihm im selben Team zu sein.“

„Pelé war einer der größten Fußballer, die je gespielt haben. Und als einer der bekanntesten Athleten der Welt verstand er die Kraft des Sports, Menschen zusammenzubringen. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und allen, die ihn geliebt und bewundert haben.“

Artikel teilen
Autor:
Sarina Scharpf
Themen dieses Artikels