ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com

Europäischer Sportartikelverbund hat neuen Vorsitzenden

FESI wählt Puma-Markenrechtler Neil Narriman zum Präsidenten

Ein Puma-Markenrechtler folgt auf den scheidenden Adidas-Mann Frank A. Dassler: Der europäische Verbund der Sportartikelhersteller FESI hat Neil Narriman zum neuen Präsidenten gewählt. Er soll die Interessen der Industrie in der Digitalisierung und im Kampf gegen Produktfälschungen vertreten.

Bereits seit Anfang der 1960er Jahre vertritt die FESI die Interessen der europäischen Sportartikelindustrie.
Die FESI vertritt die Interessen der europäischen Sportartikelindustrie in Politik und Gesellschaft.

Der Verband der europäischen Sportartikelindustrie FESI hat Neil Narriman zu seinem neuen Präsidenten gewählt. Der Leiter für gewerblichen Rechtsschutz von Puma wurde auf der FESI-Jahreshauptversammlung in Brüssel für eine dreijährige Amtszeit gewählt und beerbt damit Frank A. Dassler, der Adidas 2018 verließ, um in Ruhestand zu gehen.

Ich fühle mich sehr geehrt und stolz, von den Mitgliedern unserer Generalversammlung zum neuen Präsidenten der FESI gewählt worden zu sein, erklärte Neil Narriman. Ich möchte auch meinem Vorgänger Frank A. Dassler gratulieren und ihm für seine Arbeit in den letzten Jahren danken und hoffe, dass er an den Großprojekten teilnehmen wird, die in Zukunft vor uns liegen.

Narriman verspricht Kampf gegen Fälschungen

Als neuer Präsident wird eine seiner Hauptaufgaben darin bestehen, die Ziele der Vereinigung für die nächsten drei Jahre zu erreichen, darunter die Förderung eines freien, fairen und nachhaltigen Handels zwischen der EU und ihren wichtigsten Handelspartnern sowie die Schaffung eines angemessenen Rechtsrahmens für den digitalen Wandel in Europa.

Als Leiter des gewerblichen Rechtsschutzes bei Puma verpflichte ich mich, weiterhin auf einen wirksameren Kampf gegen Fälschungen hinzuarbeiten, eine Geißel, die die Verbraucher, Arbeitsplätze und Umwelt bedroht und unsere Industrie in Europa jedes Jahr 300 Millionen Euro kostet. In diesem Zusammenhang werden die künftigen Diskussionen über das Digital Services Act von entscheidender Bedeutung sein, und ich bin zuversichtlich, dass unser Team in Brüssel dafür sorgen wird, dass unser Sektor ein wichtiger Bestandteil der Debatte bleibt, erklärte er.

Digitalkonferenz der FESI in Brüssel

Tatsächlich wird das zentrale Thema der Digitalisierung unmittelbar nach der Wahl im Rahmen einer von der FESI organisierten Konferenz behandelt, die sich mit der digitalen Transformation von Sportunternehmen befasst.

Die Wahl von Neil am Tag vor unserer Konferenz und zu Beginn der Amtszeit der neuen Europäischen Kommission ist ein hervorragendes Timing. Wir freuen uns, dass das für unsere Konferenz gewählte Thema Digitalisierung auch eine der obersten Prioritäten von Kommissions-Präsidentin von der Leyen ist, sagte Jérôme Pero, Generalsekretär der FESI. Das gesamte Team freut sich auf die Zusammenarbeit mit unserem neuen Präsidenten, um sicherzustellen, dass die Prioritäten unserer Branche im Mittelpunkt der politischen Debatten dieses neuen Mandats stehen.

Alles zum Thema Digitalisierung der Sportbranche erfahren Sie auf der ISPO Munich 2020 vom 26. bis 29. Januar in München. Jetzt Tickets sichern!

ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com
Kommentare




Sportbusiness
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt des Sportbusiness lesen Sie hier.