Autor:
Martin Jahns

Video mit Weltrekord und gute Quartalszahlen 2018

Puma und Usain Bolt präsentieren „schnellsten Geschäftsbericht der Welt“

Puma präsentiert seinen Geschäftsbericht 2017 besonders kreativ: Gepaart mit Usain Bolt und seinem Weltrekordlauf setzt es 9,58 Sekunden lang Zahlen satt. Auch das 1. Quartal 2018 kann sich für Puma sehen lassen.

Puma präsentiert mit Usain Bolt den „schnellsten Geschäftsbericht der Welt“
Puma präsentiert mit Usain Bolt den „schnellsten Geschäftsbericht der Welt“

Im Rahmen der Hauptversammlung hat der Sportartikelhersteller Puma den nach eigener Aussage „schnellsten Geschäftsbericht der Welt“ präsentiert. In der Online-Version können Benutzer den Bericht im Zeitraffer in einem 9,58 Sekunden langen Video zeitgleich zum 100-Meter-Weltrekordlauf von Puma-Athlet Usain Bolt betrachten.

„Unser Ziel ist es, die schnellste Sportmarke der Welt zu sein – und das soll sich natürlich auch in unserem Geschäftsbericht widerspiegeln“, kommentiert Ulf Santjer, Leiter Unternehmenskommunikation bei Puma, das Projekt von Puma und Publicis Pixelpark: „Ein ganz besonderer PUMA-Moment des Jahres 2017 war das letzte Rennen von Usain Bolt im Rahmen der Leichtathletik-WM in London und die Erinnerung an seinen atemberaubenden Weltrekordlauf in 9.58 Sekunden bei der WM 2009 in Berlin. Unser diesjähriger Geschäftsbericht und das dazugehörige Video ist deshalb eine Hommage an den schnellsten Mann der Welt und seine zahlreichen Erfolge.“

1. Quartal 2018 mit guten Zahlen

Im Rahmen der Hauptversammlung hat Puma zudem die vorläufigen Geschäftsergebnisse für das erste Quartal 2018 präsentiert und seine Prognose für das Geschäftsjahr 2018 leicht angehoben.

Im ersten Quartal 2018 sind die konsolidierten Umsätze währungsbereinigt um circa 21 Prozent auf 1,131 Milliarden Euro gestiegen. Im ersten Quartal 2017 betrugen sie noch 1,005 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg im ersten Quartal 2018 auf circa 112 Millionen Euro (Q1 2017: 70 Millionen Euro).

Puma passt Jahresprognose nur leicht an

Zwar sind Umsätze und Profitabilität im ersten Quartal stark angestiegen, angesichts Unsicherheiten wie volatilen Wechselkursen, politischer Instabilität sowie der unsicheren Handelsbeziehungen zwischen den USA und China passte Puma die Prognose für das Gesamtjahr 2018 jedoch nur leicht an.

Dort erwartet Puma nun einen währungsbereinigten Umsatzanstieg zwischen 10 und 12 Prozent (bisherige Prognose: rund 10 Prozent) sowie ein operatives Ergebnis (EBIT) zwischen 310 und 330 Millionen Euro (bisherige Prognose: 305 bis 325 Millionen Euro). Zudem werde eine deutliche Verbesserung des Konzerngewinns für das Gesamtjahr 2018 erwartet.

Die vollständigen Geschäftsergebnisse für das erste Quartal mit genauen Kennzahlen für verschiedene Segmente und Märkte wird Puma am 24. April veröffentlichen.

Autor:
Martin Jahns




Sportbusiness
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt des Sportbusiness lesen Sie hier.


Kommentare