ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com

Aufruf zu Geschlossenheit der Sportbranche

Keller Sports ergreift Maßnahmen angesichts Corona-Krise

Infolge der Corona-Krise hat der Sportfachhändler Keller Sports beschlossen, keine Waren mehr anzunehmen. Geschäftsführer Marcus Trute ruft die Sportindustrie zu Geschlossenheit auf.

Der Keller Sports Brand Experience Store hier ganz im Zeichen von Nike Women: Auf dem Bild wird die neue Nike Metallic Sheen Collection präsentiert.
Keller Sports reagiert auf die Coronakrise.

„Der massive Nachfragerückgang ist auch im Sport- und Lifestylemarkt deutlich zu spüren. Dies wird nicht nur massive Veränderungen/Anpassungen im stationären Bereich, sondern auch für Onlinehändler bedeuten“ schreibt Marcus Trute, Geschäftsführer von Keller Sports, Mitte März in einer Mitteilung an Partner des Unternehmens: „Wir kommunizieren sehr transparent unsere Entwicklung, um es eventuell. dem gesamten Markt leichter zu gestalten, irgendwelche gesammelten Schlüsse daraus zu ziehen und eventuell Prognosen für die nächsten Wochen und Monate zu erstellen.“

Nach dem sehr erfolgreichen Jahr 2019 mit 77% Steigerung im Vergleich zu 2018 hat Keller Sports trotz des warmen Winters einen guten Start vom 1.1. bis 29.2. mit +30% erreicht.

Mit Beginn des 13.3. überschlugen sich die Ereignisse in ganz Europa und vor allem im Kernmarkt Deutschland. „Wir verzeichneten einen Umsatzrückgang zum Vorjahr über dieses Wochenende bis zum 15.3. von -7%. Jetzt bewegen wir uns leider in einem Umfeld der rapide zunehmenden Unsicherheit mit Grenzschließungen, Ausgangssperren und Katastrophenszenarien“, so Keller Sports.

Vorerst keine weiteren Anlieferungen bei Keller Sports

Den vielerorts angekündigten Boom im Online-Handel verortet Keller Sports eher im Bereich Konsumgüter, nicht für Sport- und Textilprodukte. „Wir sind optimistisch, dass wir mit unseren Assets und generellen Strategie auch nach der Krise weiterhin den Markt positiv bearbeiten werden. Als Online Unternehmen haben wir gute Voraussetzungen und sehen Potentiale.“

Dennoch sieht sich Keller Sports gezwungen, hinsichtlich offener Aufträge und Orderplanung drastische Maßnahmen zu ergreifen: „Wir werden mit kühlem Kopf und der nötigen Ruhe auf jeden Lieferanten zukommen. Erstmal gilt generell, dass bis auf Weiteres keine Anlieferungen stattfinden können. Wir werden auf jeden Lieferanten zentral zugehen die nächsten Tage.“

Keller Sports ruft zu Zusammenarbeit auf

Keller Sports richtet sich an den gesamten Sporthandel, Industrie, Einkaufsverbände, Marktanalysten: „Lasst uns transparent Daten sammeln und sharen, um mit dieser Situation bestmöglich in die Zukunft zu schauen und Prognosen täglich ableiten zu können!“ Wer hat die Möglichkeit dies umzusetzen und uneigennützig für uns alle einzurichten und zu organisieren? Vor allem die unterschiedliche Länderentwicklung ist für schnelle Prognosen wichtig.“

In der aktuellen Situation funktioniere es jetzt nur „gemeinsam und als Team, wie es uns der Sport beigebracht hat“.

ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com
Kommentare




Sportbusiness
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt des Sportbusiness lesen Sie hier.