ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com

Deutliche Zustimmung bei den Genossen trotz schwachem Geschäftsjahr

Intersport-Aufsichtsräte Hansen, Krumholz und Schedl bestätigt

Der bisherige Intersport-Aufsichtsratsvorsitzende Knud Hansen und zwei weitere Aufsichtsräte wurden bei der Generalversammlung wiedergewählt. Der ausgeschiedene Vorstand Kim Roether wurde nicht entlastet.

Intersport-Aufsichtsratschef Knud Hansen wurde wiedergewählt.
Intersport-Aufsichtsratschef Knud Hansen wurde wiedergewählt.

Die Generalversammlung von Intersport in Heilbronn wurde mit Spannung erwartet, doch am Ende blieb alles beim Alten: Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Knud Hansen darf weitermachen. Er wurde von den etwa 140 wahlberechtigten Genossen ebenso wiedergewählt wie die Aufsichtsräte Oliver Krumholz und Harald Schedl. Insgesamt waren etwa 440 Mitglieder von Intersport bei der Generalversammlung.

Der vierte Kandidat blieb dagegen ohne Posten: Thomas Mundt bewarb sich um einen Platz im Aufsichtsrat. Zwischen 120 und 130 Stimmen gingen an die drei bisherigen Aufsichtsräte, was Mundt verpasste.

„Die Entwicklung zeigt, wie herausfordernd die Situation ist.“

Der bereits ausgeschiedene Vorstand Kim Roether wurde nicht entlastet. Der Aufsichtsrat sieht darin aber auch keine rechtlichen Konsequenzen. Intersport geht gerade durch eine schwere Zeit. CEO Alexander von Preen sagte bei der Vorstellung der Zahlen bei der ISPO Munich 2019: „Die Entwicklung der vergangenen Monate zeigt, wie herausfordernd die Situation für unsere Händler am Markt gerade ist.“

Der Fünf-Länder-Verbund mit mehr als 1800 Geschäften setzte im vergangenen Jahr 3,53 Milliarden Euro um. Doch im größten Land Deutschland fiel der fiel der Umsatz um drei Prozent, im gesamten Konzern um ein Prozent. Ein Minus, das die Mitglieder getroffen hat.

ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com
Kommentare




Sportbusiness
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt des Sportbusiness lesen Sie hier.