Autor:
Martin Jahns

ISPO Brandnew Winner Kategorie Fitness: Biorower

Biorower bringt das Rudern an Land: „Vergiss Machbarkeitsstudien!“

Biorower bringt Rudern so realistisch wie nie in die eigenen vier Wände – und wurde dafür bei ISPO Brandnew ausgezeichnet. Im Interview spricht CEO und Co-Founder Aram Lemmerer über den harten Weg zum perfekten Rudererlebnis.

Der Biorower S1club verspricht das perfekte Indoor-Rudererlebnis.
Der Biorower S1club verspricht das perfekte Indoor-Rudererlebnis.

Biorower bringt das authentische Rudergefühl in die eigenen vier Wände. Basierend auf der Konstruktion echter Ruderboote erzeugen präzise Antriebe den authentischen Widerstand eines Bootes im Wasser. Kraft- und Winkelsensoren werten außerdem die biomechanischen Daten des Nutzers aus und ermöglichen eine genaue Trainingsanalyse und -steuerung via App.

Mit dem ultrarealistischen Rudererlebnis hat das österreichische Start-up auch die Jury von ISPO Brandnew 2018 überzeugt, die den Biorower zum Sieger in der Kategorie Fitness kürte.

Im Interview spricht Firmenmitgründer und CEO Aram Lemmerer über den schweren Weg zum perfekten Indoor-Rudererlebnis.

Interview mit Biorower-CEO Aram Lemmerer

ISPO.com: Wie und wann kam Ihnen die Idee zum Biorowerhrem Produkt? Gab es eine Art Geistesblitz in einem bestimmten Moment?
Aram Lemmerer: Wir haben gesehen, dass das Rudern auf herkömmlichen Rudergeräten eigentlich kaum etwas mit der echten, uns so vertrauten Ruderbewegung zu tun hat und noch dazu zu Rückenproblemen führen kann. Im echten Boot ist das nicht der Fall. Also beschlossen wir, das Boot auch an Land verfügbar zu machen.

Wie schwierig war die Entwicklung des Produkts als Start-up? Was war die größte Herausforderung?
Hier steckt sehr, sehr viel privates Geld drin. Ich hatte über viele Jahre hinweg drei, manchmal vier Jobs um alles zu finanzieren. Mein Partner investierte seine gesamte Pension. Der Rest war einfach Arbeit und beharrliches Dranbleiben.

Die Ruder des Biorower reagieren unabhängig voneinander auf die Bewegungen des Nutzers.
Die Ruder des Biorower reagieren unabhängig voneinander auf die Bewegungen des Nutzers.

„Wenn du dir zu 70 Prozent sicher bist, mach es“

War es schwierig, Investoren und Partner zu finden?
Wir haben uns primär um das Produkt und um den Kunden gekümmert. Der Rest kam von selbst.

Was Sind Ihre drei wichtigsten Ratschläge für andere Gründer?
Wenn du dir zu 70 Prozent sicher bist, mach es. Punkt. Riskiere weder Kopf noch Kragen, aber alles andere sehr wohl. Vergiss Machbarkeitsstudien und Konsulenten. Nur du hast die Idee in dir. Rechne mit Rückschlägen, Verzweiflung und Durststrecken. Es zahlt sich aber aus.

Würden Sie rückblickend etwas anders machen?
Wir haben zu Beginn zu sehr das Produkt und weniger die Emotion beworben. Du kannst das beste Produkt der Welt haben, Menschen kaufen selten rational.

Biorower will nächsten Schritt gehen

Wie schwer ist es für junge Unternehmen, sich im Fitness-Segment zu etablieren?
Ziemlich einfach. Du musst einfach ein Produkt haben, dass Deiner Meinung nach besser als alles andere ist.

Wie geht es jetzt weiter? Sind schon neue Produkte oder Weiterentwicklungen in Planung?
Wir sind kurz davor, den S1pro vorzustellen. Es ist für Profi-Anwender konzipiert und entspricht in nahezu allen Details dem echten Boot. Er kann seitlich kippen (wie das Boot), ist zu Mannschaftsbooten koppelbar und verfügt über ein Schwerlastgetriebe, welches das Riemenrudern ermöglicht.

Autor:
Martin Jahns
Kommentare


Themen dieses Artikels