ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com

Japanische Laufschuh- und Sportartikel-Marke hat Nachfolger für Alistair Cameron

Asics stellt Carsten Unbehaun als neuen EMEA-Chef vor

Mit einem neuen EMEA-Boss startet Asics ins Jahr 2020. Carsten Unbehaun, zuvor CEO von Haglöfs, folgt auf Alistair Cameron. Er soll das Unternehmen im schwierigen Markt weiter stabilisieren. Neben Unbehaun kommt auch ein neuer Vice President.

Carsten Unbehaun ist neuer Asics-EMEA-Chef.
Carsten Unbehaun ist neuer Asics-EMEA-Chef.

Asics baut kräftig um. Für 2020 hat das Unternehmen Veränderungen bekanntgegeben, um der „schwierigen Marktsituation zu begegnen“, wie das Unternehmen schreibt. Ihr Ziel ist es damit, die Position als führende Leistungssportmarke in der EMEA-Region zu stärken und das nachhaltige Wachstum zu sichern.

Die Laufschuh-Marke stellt dafür einen neuen CEO EMEA vor: Seit 20. November führt Carsten Unbehaun Asics EMEA. Unbehaun trat 2002 ins Unternehmen ein und hatte eine Reihe von Führungspositionen inne, zuletzt war er CEO von Haglöfs, das seit seinem Eintritt im Jahr 2018 ein Umsatzwachstum verzeichnet.

Neben Unbehaun kommt auch ein neuer Vice President

Unbehaun folgt auf Alistair Cameron, der das Unternehmen verlässt. „Seit 2009 führt Alistair das Geschäft in einer Zeit, die sowohl eine extrem herausfordernde als auch sich verändernde Zeit in unserer Branche war“, sagte Hokuto Nakano, Director Asics Corporation. „Er hat wesentlich dazu beigetragen, den Grundstein für den Aufbau unserer Marke in einer für unseren zukünftigen Erfolg wichtigen Region zu legen.“

Ab 1. Januar 2020 wird zudem Masashi Abe Executive Vice President bei Asics EMEA. Abe begann 2001 im Unternehmen. Er wechselt von der Asics-Zentrale (AHQ) in Kobe, Japan, nach Europa.

ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com
Kommentare




Sportbusiness
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt des Sportbusiness lesen Sie hier.