ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com

Adidas sieht ISPO Munich als zentrale Kommunikationsplattform für die Sportbranche

Vertriebsvorstand Auschel: Adidas näher an Konsumenten rücken

Auf einem Symposium von ISPO Munich und Adidas hat Adidas-Vertriebsvorstand Roland Auschel erklärt, welche Potentiale die Digitalisierung der Sportbranche bietet. Der Kontakt zum Kunden könne dadurch noch viel intensiver gestaltet werden. Zudem sei ISPO die ideale, globale Branchen-Plattform für den Austausch in der Sportindustrie.

Bei Adidas sei man der festen Überzeugung, dass alles, was sich digitalisieren lässt, auch digitalisiert wird. Diese Leitlinie von Adidas stellte Vertriebsvorstand Roland Auschel in den Mittelpunkt seiner Rede.

Im Sport habe man unglaubliche Möglichkeiten mit Hilfe von (Konsumenten-)Daten komplett andere Produkte herzustellen, man könne viel näher an die Konsumenten heranrücken, sagte Auschel: „Da gibt es unglaublich tolle Möglichkeiten heute zu kommunizieren, aber auch gemeinsam zu entwickeln.“

ISPO zentrale Branchenplattform für Sportindustrie

Mit Blick auf ISPO stellte Auschel klar, dass Adidas die ISPO Munich als zentrale, weltweite Branchenplattform sieht. „Jede gute Industrie, jede gute Branche, hat ihren Mittelpunkt, ihr Zentrum, hat eine Plattform, auf der sie diskutiert“, sagte der Vertriebsvorstand.

Adidas sei der Auffassung, dass dieses Forum, wenn man sich weltweit umsehe, nur ISPO bieten könne. „ISPO kann viel mehr sein, als ein Platz, wo physische Produkte präsentiert werden. Wir glauben, dass kann sich – oder muss sich – weiter entwickeln zu einem Forum, wo sich die Industrie trifft und austauscht.“

ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com
Themen dieses Artikels






Kommentare