Autor:

Intelligente Technologien zur Verbesserung von Ernährung und Gesundheit

Wie Ernährung und Essgewohnheiten mit Wearables getrackt werden können

Die Überwachung von dem, was wir essen, wird von Tag zu Tag digitaler. Dabei unterstützen Wearables das Tracking aller konsumierten Lebensmittel und tragen somit positiv zu einer bewussteren Ernährung und einem gesünderen Lebensstil bei. ISPO.com zeigt Ihnen die neuesten Innovationen und die Zukunft von Nährwerttrackern.

Wearables offer new ways to improve your diet plan.
Wearables bieten neue Möglichkeiten, um Ihren Ernährungsplan zu verbessern.

Zur bewussten Kontrolle der Nahrungsaufnahme schrieb man früher ein Ernährungstagebuch. Das ist sehr mühsam, zeitaufwendig und schwierig, da etwa Nährstoffe, Mineralien oder Kalorien geschätzt werden müssen. 

Mit den neuesten Wearables, so genannten Nährwerttrackern, gehört das aber der Vergangenheit an. Hier sind einige innovative Alternativen, die die Kontrolle der Nahrungsaufnahme erleichtern.

Geräte, die Ihnen helfen zu verstehen, wie Ihr Körper Lebensmittel verdaut

HEALBE behauptet, dass GoBe 2 das einzige umfassende Smart-Life-Armband sei. Das Wearable verwendet die FLOW™-Technologie, um Kalorienzufuhr, Wasserhaushalt, Schlaf und Stresslevel sowie Herzfrequenz und Bewegung (Schritte und Distanzen) zu dokumentieren - und das alles, ohne Daten manuell eingeben zu müssen. Die FLOW™-Technologie verwendet einen fortschrittlichen Algorithmus, der die Kalorienzufuhr automatisch berechnt und einen vollständigen Überblick über die Ernährung gibt.

Wenn ein Mensch etwas isst oder trinkt, durchläuft die verzehrte Nahrung einen natürlichen Verdauungsprozess, in dem sie in ihre Bestandteile zerlegt wird. Wie lange der Verdauungsprozess dauert, hängt vom Stoffwechsel und der Ernährung ab. Wenn der menschliche Stoffwechsel funktioniert, steigt der Glukosespiegel im Blut, die Zellen absorbieren den Zucker und geben Wasser frei. Insgesamt kann dieser Prozess bis zu 6 Stunden dauern.

Mit einem Bioimpedanzsensor kann GoBe 2 den Glukosespiegel durch die Haut messen und den Kalorienverbrauch berechnen.

Healbe's GoBe 2 can track calories through the skin.
Healbe GoBe 2 kann den Kalorienverbrauch durch die Haut messen.

STYR Labs wurde 2014 in Scottsdale, Arizona, gegründet, um den direkten Zusammenhang von Gesundheit mit Bewegung und Ernährung zu erforschen. Das Ergebnis ist die mobile Styr-App, die Fitnessdaten zur Ernährungsberatung nutzt. Die App greift dazu auf die STYR-Labs-Datenbank mit 250.000 Forschungsartikeln zurück, nutzt neue Food-Logging-Technologien und kann mit vielen IoT-Geräten synchronisiert werden, um nötige Daten zu erhalten. Sie kann dadurch individuell Ernährungstipps und Informationen zu Vitaminen, Proteinen, Elektrolyten und Alternativen zu Mahlzeiten geben. 

Für die grundlegende Aktivitätsmessung bietet Styr den klassischen Fitness-Tracker an. Darüber hinaus hat das Unternehmen eine intelligente Trinkflasche im Repertoire, die den ganzen Tag über trackt, was Sie trinken. Auch eine intelligente Waage, die Ihr Gewicht, Körpermassenindex, Knochendichte, viszerales Fett und Wassergehalt in Ihrem Körper überwacht, gehört zum Produktangebot.

Styr hat den Food-Logging-Prozess vereinfacht: Mit der sprachgesteuerten App können Anwender ihre Nahrungszufuhr einfach diktieren und die App erledigt den Rest. Das funktioniert auch für die Hydratations- und Trainingsprotokollierung.

SilkLab kreiert Wearables für Zähne

Eine Gruppe von Wissenschaftlern aus dem Projekt SilkLab der Tufts University arbeitet derzeit an winzigen Zahnsensoren, die die Ernährung und Gesundheit in Echtzeit überwachen. Der Sensor kommuniziert drahtlos mit einem mobilen Gerät und übermittelt Informationen über Glukose, Alkohol und Salzeinnahme.

Ob diese innovative Technologie für jeden geeignet ist, bleibt abzuwarten. Für Diabetiker oder Menschen mit Bluthochdruck wären diese Wearables definitiv von Vorteil, um Zuckerzufuhr oder Salzkonsum zu überwachen.

SilkLab at Tufts University developed a wearable for your teeth.
SilkLab an der Tufts University hat winzige Sensoren entwickelt, die an den Zähnen befestigt werden.

Mehr digitale Innovationen und Lösungsansätze

Möchten Sie mehr erfahren? Dann  kommen Sie zum ISPO Digitize Summit 2019 vom 3. bis 4. Juli in München. Die Sportbusiness-Konferenz wird bereits zum zweiten Mal die Potenziale und Möglichkeiten der Digitalisierung aufzeigen.

Renommierte Keynote-Speaker werden Vorträge über die neuesten digitalen Innovationen, die Zusammenarbeit mit Influencern und auch über das Thema: Warum wir menschliche Interaktion wieder in die digitale Welt bringen müssen, halten. Darüber hinaus werden praktische Workshops und Expertengespräche angeboten. 

Der ISPO Digitize Summit bietet Besuchern, Sportfachhandel und der Sportartikelindustrie die Möglichkeit, von neuen digitalen Geschäftsmöglichkeiten zu profitieren und konkret beraten zu werden.

Autor:
Kommentare


Themen dieses Artikels