Autor:
Florian Larch

eSport Wettkämpfe werden immer mehr zu Großveranstaltungen

Die eSport-Stars füllen die Arenen der Welt

2002 hat die Deutsche Fußballmannschaft vor 67.000 Zuschauern den Gastgeber Südkorea im Sang-am-Stadion besiegt und den Einzug ins Finale gegen Brasilien gesichert. Nur zwei Jahre später füllte sich das Stadion erneut, um die Weltmeisterschaft im Echtzeit-Strategiespiel League of Legends zu verfolgen.

Emotionen Pur beim Counterstrike Finale in St. Petersburg. 

Die Begeisterung der Live Events hat sich über die Jahre hinweg stetig gesteigert und so wollen immer mehr Fans ihre Idole vor Ort sehen und unterstützen. Im Jahr 2018 kamen mehr als 164.000 Fans in die Spodek Arena in Katowice zum Intel Extreme Masters Event, dem größten Live-Event im eSport. Mehrere Millionen Zuschauer aus aller Welt verfolgten dazu das Spektakel online und im TV.

Heute werden die eSport Wettkämpfe in den bekanntesten Stadien der Welt ausgetragen:

  • Sang-am World Cup Stadium
  • SAP Arena, San Jose
  • Commerzbank Arena, Frankfurt
  • Staples Centre, Los Angeles
  • Wembley Arena, London
  • KeyArena, Seattle

Die Zukunft der offline-Events liegt aber im Bau eigener eSport Arenen, die sich in eine Art Themenpark verwandeln sollen. Erste Städte planen in Zusammenarbeit mit Publishern und Eventveranstaltern bereits den Bau dieser Parks. Mit Hilfe der neusten Technik soll der Zuschauer dann noch besser in das Gameplay eintauchen können. Besonders die Technologie von Hologrammen wird hier fokussiert.

Autor:
Florian Larch
Kommentare