Claudia Klingelhöfer
Autor:
Claudia Klingelhöfer (Chefredakteurin)

Die E-Commerce-Plattform ist im Online-Shopping die chinesische Nummer 1

China: So funktioniert der B2C-Onlinehandel mit Tmall

Der chinesische Onlinehandel boomt. Viele europäische und US-amerikanische (Sport-)Brands, allen voran Nike und Adidas, setzen auf wachsende Umsätze in China. Größte Umsatztreiber im E-Commerce sind Shopping-Plattformen. Wichtigster Handelskanal ist Tmall aus dem Alibaba-Konzern. Für internationale Marken hat Tmall einige strukturelle Vorteile.

China ist mit Abstand der größte E-Commerce-Markt mit einem Umsatz laut E-Commerce Foundation von rund 682 Milliarden Dollar im Jahr 2017. Die Wachstumsraten und -prognosen bewegen sich, egal welche Quelle zugrunde gelegt wird, verlässlich im zweistelligen Bereich. Allein Nike soll 2017 am Singles Day 2017 (11.11.), der vergleichbar mit dem Black Friday ist, online rund 150 Millionen US-Dollar in China umgesetzt haben.

7 Fakten über den Onlinehandel bei Tmall

Wie die Shopping-Plattform für (Sport-)Brands funktioniert, haben wir hier für Sie in einer Slideshow zusammengestellt. 

Claudia Klingelhöfer
Autor:
Claudia Klingelhöfer (Chefredakteurin)
Kommentare




China
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus China lesen Sie hier.