Autor:
Dominik Petermeier

Krafttraining, Ausdauersport, Entspannung und Ernährung

Die beliebtesten Sport- und Fitness-Apps für jedes Trainingsziel

Von Kraft- und Ausdauertraining, über Laufen und Joggen, bis hin zu gesunder Ernährung – Die Auswahl an Sport- und Fitness-Apps ist so groß, wie nie zuvor. Und das nicht ohne Grund. Die Auswertungs- und Planungsfunktionen machen das Training nicht nur für Anfänger deutlich strukturierter und motivierender, sondern helfen auch Profis bei der Trainings- und Ernährungsanalyse. ISPO.com hat die beliebtesten Sport- und Fitness-Apps getestet. Das sind unsere Favoriten.

Frau trainiert mit Fitness-App
Fitness-Apps sind mittlerweile Begleiter eines fast jeden Fitnesstrainings

1. Fitnesstraining – zuhause fit werden

Wer sich fit halten, seine Kraft und Ausdauer steigern oder Muskeln aufbauen will, muss nicht unbedingt ins Fitnessstudio gehen. Fitness-Apps bieten schon lange abwechslungsreiche und effektive Bodyweight-Trainingsprogramme für zuhause. Hier sind einige der besten.

Freeletics Training

Der Freeletics Training Coach ist mittlerweile schon fast der Inbegriff für das Fitnesstraining ohne Gewichte. Die Premium-Version bietet zahlreiche Bodyweight und HIIT Workouts und individuelle Trainingspläne. Aber auch Gym, Running und Mindset Training stehen zur Auswahl. Eine Fitness-App für echte Allround-Sportler, die flexibel bleiben und sich in allen Bereichen fit halten wollen.

Die Preise für die Pro-Mitgliedschaft liegen bei 34,99 Euro vierteljährlich, 59,99 Euro halbjährlich und enden bei 79,99 Euro für ein einjähriges Abo. Bei einem Kombinationsabonnement mit der zugehörigen Freeletics Nutrition App gibt es Rabatte.

Screenshots aus der Freeletics Training Fitness App

Athlagon

Athlagon funktioniert nicht wie klassisches Fitnesstraining. In der von Sportwissenschaftlern und Physiotherapeuten entwickelten Fitness-App können, anstelle der üblichen Home-Workouts, ca. 180 Tests absolviert werden. Hat man alle Tests einer Stufe bezwungen, geht es in die nächste Stufe. Außerdem gibt es wöchentlich neue Herausforderungen, die gemeistert werden müssen und so motivieren. Die Bodyweight-Übungen werden durch von den Entwicklern sehr ausführlich erklärt, um das Verletzungsrisiko zu minimieren.

Die kostenlose Basismitgliedschaft umfasst ausschließlich Kraftausdauer-Übungen. Wer Maximalkraft, Ausdauer, Schnellkraft, Beweglichkeit und Koordination freischalten will, kann 34,99 Euro für ein 3-Monats Abo investieren. Andere Abonnement-Optionen gibt es nicht.

Screenshots aus der Athlagon Fitness App

Nike Training Club

Wer mit berühmten Athleten trainieren will, der wählt die Nike Training Club App. In mehr als 200 vielseitigen Programmen und Workouts sorgen Stars, wie Christiano Ronaldo, Mario Götze und Serena Williams für die nötige Motivation. Neben Kraft- und Ausdauerworkouts bietet Nike auch Übungen zu Stressabbau und Yoga. Das Premium Abonnement kostet 15,99 Euro im Monat oder 124,99 Euro im Jahr.

Screenshots aus der Nike Training Club App

Seven – 7 Minuten Training

Nicht viel Zeit für das tägliche Fitnesstraining? Kein Problem. Mit der „Seven – 7 Minuten Training“ Fitness-App müssen, wie der Name schon sagt, nur etwa sieben Minuten pro Workout investiert werden. Basierend auf wissenschaftlichen Studien haben die Entwickler eine Fitness-App mit einem Programm entwickelt, das trotz kürzester Trainingsdauer Ergebnisse liefern soll. Mit über 200 Bodyweightübungen fehlt es auch nicht an Abwechslung. Trainingsprogramme gibt es in der App für je 10,99 Euro zu kaufen.

Screenshots aus der Seven Fitness App

Asana Rebel

Fit werden mit Yoga – Asana Rebel ist eine Fitness-App für Yogabegeisterte Frauen und Männer, die sich mit ihrer Leidenschaft fit halten wollen. Die über hundert Workouts sind komplett auf Yogaübungen aufgebaut und lassen sich in fünf wählbare Kategorien unterteilen: Fatburn, Strength, Flexibility, Balance & Focus und Breathe & Relax bieten ein Training für alle Yoga-Fans und decken jedes denkbare Trainingsziel ab.

Die zahlreichen In-App-Käufe und Abonnementangebote reichen von 9,99 Euro bis 90,99 Euro.

Screenshots aus der Asana Rebel App

2. Running Apps – alles für Läufer und für's Jogging

Laufen und Joggen waren schon immer besonders beliebte sportliche Aktivitäten. Sie steigern die Ausdauer und verbrennen Kalorien. Doch obwohl der Sport technisch relativ einfach ist und man kaum Trainingspläne oder Übungen braucht, müssen auch Läufer und Jogger nicht auf digitale Unterstützung verzichten. Im Folgenden die besten Jogging-Apps in der Übersicht.

Asics Runkeeper

Runkeeper ist die Allround-App für alle, die gerne auf den eigenen Beinen unterwegs sind. Mit Routen- und Workouttracking bietet sie eine Auswertung nicht für die Laufrunde, sondern auch die Wandertour oder den gemütlichen Spaziergang.

Aber auch auf Trainingspläne muss nicht verzichtet werden. Mit auf das eigene Fitnesslevel angepassten Laufprogrammen werden Laufdistanz und Trainingsintensität kontinuierlich gesteigert. Das Setzen von persönlichen Zielen und die Fortschrittsauswertung in der App helfen dafür motiviert zu bleiben.

Die Vollversion ist für 9,99 Euro monatlich, 19,99 Euro vierteljährlich oder 39,99 Euro jährlich erhältlich.

Screenshots aus der Asics Runkeeper Lauf App

Adidas Runtastic

Adidas Runtastics funktioniert ähnlich wie Runkeeper. Fitnessaktivitäten werden aufgezeichnet und analysiert. Neben den Laufrunden können aber auch andere sportliche Betätigungen erfasst werden. Wer sich motivieren will, nimmt an Challenges teil oder teilt seine Erfolge mit der Runtastic Community.

Spezielle Trainingspläne kosten in der App 11,99 Euro bis 29,99 Euro.

Screenshots aus der Adidas Runtastic Lauf App

Strava

Mit Strava können Routen nicht nur getrackt, sondern auch schon vor dem Lauf geplant werden. Neben den Aufzeichnungs- und Auswertungsfunktionen stellt die Fitness-App nämlich auch eine Routenplanfunktion zur Verfügung. Die Fortschritte können dann inklusive inspirierender Beweis- Fotos mit der Community geteilt werden.

Dabei hat die App einen Fokus auf das Laufen, Joggen und Radfahren, legt sich aber nicht nur darauf fest. Es gibt auch Funktionen für Sportarten, wie Schwimmen, Wandern, Skifahren, Klettern, Surfen und Yoga.

Mit einem monatlichen Abopreis von 6,99 Euro und einem jährlichen Abonnement für 64,99 Euro ist die App vergleichsweise günstig.

Screenshots aus der Strava Lauf App

3. Ernährung - Nährstofftracker und Ernährungspläne

Jeder Sportler weiß: Ernährung ist mindestens genauso wichtig für die körperliche Fitness, wie Bewegung. Eine passende Nährstoff- und Kalorienzufuhr ist essenziell für optimale Trainingsergebnisse und eine schnelle Regeneration. Unterstützung bieten folgende Fitness-Apps.

Freeletics Nutrition

Neben dem Training lässt Freeletics seine Nutzer auch bei der richtigen Ernährung nicht im Stich. Mit dem Motto „Eat clean“ bietet der Ernährungscoach von Freeletics Nutrition individuelle Ernährungspläne für jedes Aktivitätslevel, jedes Fitnessziel und alle Essgewohnheiten. Mit dem Zugriff auf alle Rezepte können auch spontan zahlreiche neue, gesunde Gerichte ausprobiert werden.

Den Ernährungscoach gibt es für 34,99 Euro alle drei Monate, 59,99 Euro für sechs Monate oder 79,99 Euro im Jahr. Wer zusätzlich die Freeletics Training App nutzt, erhält in einem Kombinationsabonnement einen Rabatt.

Screenshots aus der Freeletics Nutrition Fitness App

MyFitnessPal

Mit MyFitnessPal wird Kalorienzählen und Nährstofftracking einfach. In der App können tägliche Ernährungsziele festgelegt und nachverfolgt werden. Mit Funktionen, wie dem Barcodescanner und einer Datenbank von über 6 Millionen Lebensmitteln dauert die Erfassung der Gerichte nur wenige Minuten am Tag. Außerdem bietet die App zahlreiche gesunde Rezepte, eine eigene Community, personalisierte Ziele und Auswertungsberichte und eine Synchronisierung mit über 50 Fitness-Apps und Geräten, wie Strava, Runkeeper, Apple Health, Fitbit und Garmin.

Der monatliche Preis für die Premiumfunktionen beträgt 9,99 Euro. Das Jahresabonnement kostet 49,99 Euro.

Screenshots aus der MyFitnessPal Fitness App
Autor:
Dominik Petermeier
Kommentare




Fitness
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt der Fitness lesen Sie hier.