Claudia Klingelhöfer
Autor:
Claudia Klingelhöfer (Chefredakteurin)

Sportartikelhersteller wächst 2017 um 16 Prozent

Puma: Umsatz 2017 steigt auf über 4 Milliarden Euro

Puma hat die Zahlen für das vierte Quartal 2017 vorgelegt und insgesamt eine sehr positive Bilanz für das Gesamtjahr 2017 gezogen. Danach steigen die Umsätze bei dem Sportartikelhersteller erstmals über 4 Milliarden Euro auf 4,136 Milliarden. Alle Regionen verzeichnen laut Puma zweistellige Wachstumsraten. 

Puma-CEO Björn Gulden
Puma-CEO Björn Gulden

Im vierten Quartal sei besonders der Schuhverkauf der Haupttreiber des Wachstums gewesen. Genauso wie die anderen Quartale war Q4 2017 eines mit steigenden Umsatzzahlen: Währungsbereinigt waren es 14,5 Prozent bei einem Umsatz von 1,040 Milliarden Euro.

Über das Gesamtjahr 2017 lag die währungsbereinigte Umsatzsteigerung sogar bei 15,9 Prozent. DAs Konzernergebnis hat sich nach Angaben von Puma von 62 Millionen Euro auf € 136 Millionen mehr als verdoppelt und das Ergebnis je Aktie erhöht sich dadurch entsprechend von 4,17 Euro  auf 9,09 Euro.

ISPO - Perspectives of Sports & Outdoor
Frau liegt mit Tennisschläger in der Hand auf dem Boden
Mut zum Risiko, zum Abenteuer oder einfach zu neuen Wegen: Wer einmal in die Welt des Sports und Outdoor-Lebens eintaucht, will sie nicht mehr missen. Wir von ISPO.com lieben diese Welt und wollen dich einmal im Monat mitnehmen - auf eine ganz besondere Reise. Mit vollem Fokus auf ein Thema und auf den Punkt gebracht entführen wir dich mit unserem Editorial Letter von ISPO - Perspectives of Sports & Outdoor in eine Welt, die so spannend wie einzigartig ist.

„Dieses Momentum, verbunden mit der positiven Resonanz unserer Konsumenten und Handelspartner, lässt uns zuversichtlich in das Jahr 2018 blicken", sagte Puma-CEO Björn Gulden mit Blick auf die Gesamtbilanz 2017. Man erwarte den Umsatz bei konstanten Wechselkursen 2018 um zehn Prozent steigern zu können, so der CEO weiter. 

Gulden: „Wir freuen uns ebenfalls über den Vorschlag unseres Anteilseigners Kering, seine Beteiligung an PUMA durch eine Ausschüttung von Sachdividenden an dessen Aktionäre zu reduzieren." DAdurch werde Puma zu einem unabhängigen Unternehmen mit einem Streubesitz von 55 Prozent. 

Artikel teilen
Claudia Klingelhöfer
Autor:
Claudia Klingelhöfer (Chefredakteurin)
Themen dieses Artikels






Kommentare