Claudia Klingelhöfer
Autor:
Claudia Klingelhöfer (Chefredakteurin)

Firma für Solarlampen unterstützt European Outdoor Conservation Association

Solarspezialist WakaWaka neues Mitglied bei der EOCA

Das holländische Unternehmen WakaWaka und die European Outdoor Conservation Association gehen gemeinsame Wege. Damit ist der Solar-Spezialist eines von über 130 Outdoor-Firmen bei der EOCA. WakaWaka entwickelt und vertreibt Solar-Lampen, Powerbanks und Solarpanels für soziale Projekte. 

Jugendliche in Afrika mit einer Solar-Lampe
Jugendliche in Afrika mit einer Solar-Lampe

WakaWaka wurde 2002 gegründet und möchte sich jetzt auch auf dem Outdoor-Markt durchsetzen. Das Unternehmen unterstützt viele Hilfsprojekte in Krisenregionen mit Solarlicht, bzw. Powerbanks, die sich mit Sonnenenergie aufladen lassen. Jetzt sollen auch vermehrt nachhaltige und Umweltprojekte gefördert werden.

Alexander de Gaay Fortman, European Sales Manager von WakaWaka: „Wir sind begeistert von den Aktivitäten, mit denen es der EOCA gelungen ist, wichtige Umweltprojekte rund um den Globus nachhaltig zu unterstützen." WakaWaka freue sich sehr, sich mit seinem sozialen und umweltfreundlichen Geschäftsansatz einbringen zu können. 

Non-Profit-Organisation EOCA

Die EOCA versammelt unter ihrem Dach als Non-Profit-Organisation Outdoor-Firmen. Darunter sind Hersteller, Lieferanten, Dienstleister und Einzelhändler. Tanya Bascombe, Joint General Manager of EOCA: „Es ist schön, WakaWaka in der EOCA willkommen zu heißen und uns damit die Möglichkeit zu geben, noch mehr für unsere Umwelt zu tun." Es sei sehr beeindruckend und inspirierend, was WakaWaka im sozialen Bereich bereits
geleistet habe. 

WakaWaka hat seit seiner Gründung mehr als 250 humanitäre Projekte in über 60 Ländern unterstützt. Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen allein 2017 19.000 Solarlampen und Ladegräte in Krisengebiete geliefert. 

Claudia Klingelhöfer
Autor:
Claudia Klingelhöfer (Chefredakteurin)


Outdoor
Wechsel nach Denver: "Outdoor Retailer" zieht 2018 um
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Outdoor-Welt lesen Sie hier.




Kommentare