Autor:
Silvia Koch

Marke verlegt Firmensitz von Kiel nach München

Gründer Timo Perschke verlässt Bergsportmarke Pyua

Elf Jahre nach seiner Gründung verändert sich Grundlegendes bei Pyua. Die nachhaltige Ski- und Bergmarke zieht nach München und Gründer Timo Perschke verlässt das Unternehmen.

PYUA goes ahead and relies on Freudenberg Performance Materials Apparel
PYUA goes ahead and relies on Freudenberg Performance Materials Apparel

2008 wurde das Unternehmen Pyua ins Leben gerufen – eine Bergsportmarke mit
Firmensitz Kiel und dem Fokus auf eine nachhaltige Produktion. Im Zuge einer
internen Transformation wird der Hauptsitz von Kiel nach München verlegt. Einen
genauen Umzugstermin verrät das Unternehmen aber nicht. Pyua lässt die nordische
Seeluft hinter sich, um nach eigenen Worten näher bei der elementaren Zielgruppe
zu sein: Den Bergsportlern.

Der bisherige Geschäftsführer und Gründer Timo Perschke wird Pyua bei diesem
Weg nicht weiter begleiten. Der 44-Jährige ist zum 01. September 2019 operativ aus
dem Unternehmen ausgeschieden. Perschke findet zum Abschied große Worte: „Ein
wenig wie bei uns an der See, geprägt von Flauten, Stürmen und orkanartigen Böen,
Flachwasser und Monsterwellen. Die Marke ist unglaublich, denn sie hat es
geschafft, dass Umweltschutz mehr und mehr in die Köpfe der Verbraucher
vorgedrungen ist. Mit dem neuen Eigentümer erhält Pyua die Möglichkeit, sein
enormes Potential und seine internationale Stellung im Bereich
Wintersportbekleidung weiter auszubauen.“

Stefan Mohr blickt zuversichtlich in die Zukunft

Auch Geschäftsführer Stefan Mohr, Gründer von SPINcapital, dem
Mehrheitsgesellschafter von Pyua steht voll und ganz hinter der Marke und freut sich
auf die Zukunft: „Pyua ist eine tolle Marke, welche ihren Premiumplatz im Markt
verdient hat. Es hat uns Spaß gemacht, zusammen mit Timo Perschke in den letzten
Monaten die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen – unsere Kunden
werden davon in naher Zukunft stark profitieren. Der Umzug wird noch einmal
Synergien mit ABS freisetzen um beide Marken, die jeweils Innovator der Industrie
sind, enger miteinander zu verknüpfen.“

Autor:
Silvia Koch
Kommentare




Sportbusiness
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt des Sportbusiness lesen Sie hier.