Claudia Klingelhöfer
Autor:
Claudia Klingelhöfer (Chefredakteurin)

#takesomeoneoutdoors: Fotowettbewerb für mehr Outdoor-Aktivitäten

#beactive und #itsgreatoutthere: EU und Outdoorbranche kämpfen für mehr Bewegung

#beactive, #takesomeoneoutdoors, #itsgreatoutthere: Drei Hashtags mit denen die Outdoor-Szene ihre Abenteuer auf Facebook, Twitter und Instagram postet. Wer die besten #takesomeoneoutdoors-Fotos macht, gewinnt Outdoorjacken, -Schuhe, -Schlafsäcke oder -Shirts. Große Outdoor-Brands haben die Preise spendiert. ISPO.com erklärt die Kampagnen dahinter.

#itsgreatoutthere-Selfie mit den besten Freunden
#itsgreatoutthere-Selfie mit den besten Freunden

„Laut Zahlen der EU treiben zwei von drei Europäern nicht so viel Sport, dass man von einer gesunden Lebensweise sprechen kann“, sagt Arne Strate, Marketing Director der It’s Great Out There Coalition. Es gehe darum, Menschen zu motivieren, Sport zu treiben, rauszugehen und vor allem Spaß dabei zu haben.


Deshalb unterstützt die Organisation auch die #beactive-Kampagne der Europäischen Kommission zur European Week of Sports (23.9. bis 30.9.2017). Bei der #takesomeoneoutdoors-Challenge sollen Outdoor-Fans Freunde mit nach draußen und in die Natur nehmen, die das normalerweise nicht machen würden. Das soll dann auf Social Media dokumentiert werden.

Die besten Social Posts werden mit Sachpreisen prämiert. Wer gewinnen will, befolgt drei Schritte:  

  1. Freunde mit nach draußen nehmen, gemeinsames Foto oder Video machen
  2. Das Ganze auf Instagram, Facebook oder Twitter posten
  3. Den Freund der zu sehen ist, taggen und die folgenden Hashtags setzen:  #takesomeoneoutdoors, #itsgreatoutthere, #beactive

Die Kampagne läuft noch bis zum 30. September. Die Preise stiften Outdoor-Brands aus der It’s Great Out There Coalition. 

Was Ihr sonst noch über den Foto-Wettbewerb wissen müsst, erfahrt Ihr hier >>>

ISPO Gründungsmitglied bei It’s Great Out There

Hinter der It’s Great Out There Coalition verbirgt sich eine Non-Profit-Organisation mit Sitz in Brüssel. Mitglieder sind über 30 Marken und Partner aus der Outdoor-Branche. Das Engagement ist also mehr als nur eine Marketing-Kampagne. Auch ISPO ist seit der Gründung Anfang 2017 dabei. (Eine Übersicht aller Mitglieder gibt es hier.)

„Ohne Outdoor-Enthusiasten wäre die Branche nicht da, wo sie heute ist, und ohne zukünftige Outdoor-Fans wird es keine Outdoor-Branche geben“, sagt Strate. Es gehe darum, den Leuten, die bereits draußen aktiv sind, etwas zurückzugeben. Gleichzeitig wolle man bisher inaktive Leute an ein aktives Leben mit und in der Natur heranführen.

#itsgreatoutthere: Gemeinsam draußen unterwegs
#itsgreatoutthere: Gemeinsam draußen unterwegs

Microadventures für Outdoor-Fans

#itsgreatoutthere soll Inspiration sein und beim Planen von Outdoor-Aktivitäten helfen. Auf der Internetseite gibt es Verlosungen und einen Activity Planner mit Landkarte für Sportarten in ganz Europa. „Wir arbeiten an einer Serie von ,How-To-Videos', die sich zum Beispiel mit Kochen in der freien Natur, Feuer machen etc. beschäftigen“, sagt Strate.

Weiter dabei helfen soll, ist Alastair Humphreys. Er ist der erste offizielle Botschafter der #itsgreatoutthere-Kampagne. Der Engländer wurde durch seine #Microadventures in der Outdoor-Szene bekannt.

„Wildnis und Natur lässt sich in der Nähe jeder großen Stadt entdecken.“ Alastair Humphreys will Leute inspirieren, die Schönheit dieser Natur kennenzulernen. „Gleichzeitig braucht es uns, um diese Natur zu schützen.“

#itsgreatouthere-Ambassador Alastair Humphreys
#itsgreatouthere-Ambassador Alastair Humphreys

#itsgreatoutthere erreicht 20 Millionen Fans

Schon länger als die It’s Great Out There Coalition gibt es die Kampagne mit dem Hashtag #itsgreatoutthere. Mit der Marketing-Initiative hat die Organisation nach eigenen Angaben schon über 20 Millionen Menschen erreicht. 

„Ganz wichtig ist dabei natürlich auch, dass unsere Outdoor-Aktionen umweltverträglich sind“, sagt der Marketing Director. Um Umweltmaßnahmen kümmert sich seit mehr als 10 Jahren die Schwesterorganisation, die European Outdoor Conservation Association, kurz EOCA.


Auf politischer Ebene will die It’s Great Out There Coalition nach eigenen Worten Regierungen überzeugen, den Fokus mehr auf Sport und Aktivität im Freien generell zu legen, um die steigende Inaktivität der Bevölkerung zu bekämpfen.

Die Koalition selbst vernetzt bereits bestehende Projekte in ganz Europa und vergibt Fördergelder an Non-Profit-Organisationen.

#Itsgreatoutthere – hier geht’s zur Plattform >>>

Claudia Klingelhöfer
Autor:
Claudia Klingelhöfer (Chefredakteurin)


Claudia Klingelhöfer
Autor:
Claudia Klingelhöfer (Chefredakteurin)




Outdoor
Wechsel nach Denver: "Outdoor Retailer" zieht 2018 um
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Outdoor-Welt lesen Sie hier.


Kommentare