Autor:
Barbara Kals

Alle Termine und Teilnehmer, neue Wertung

Freeride World Tour 2021: Diese Stars sind dabei

Die Freeride World Tour hat ihre Tour-Stopps und alle Athletinnen und Athleten für 2021 bekanntgegeben. Die besten Freerider und Snowboarder der Welt messen sich bei fünf Veranstaltungen auf drei Kontinenten. Neuerungen gibt es bei der Wertung. 

Das Teilnehmerfeld für die Freeride World Tour 2021 steht fest.

Insgesamt 48 Athletinnen und Athleten – sieben Snowboarderinnen, neun Snowboarder, acht Skifahrerinnen und 24 Skifahrer – kämpfen in ihrer Kategorie um die Trophäe des FWT-Champions. Die amtierenden Weltmeisterinnen Marion Haerty (Frankreich, Snowboard) und Arianna Tricomi (Italien, Ski) sowie die Weltmeister Nils Mindnich (USA, Snowboard) und Isaac Freeland (USA, Ski) sind ebenso dabei wir die Wildcard-Athleten Tao Kreibich (Österreich) und Konstantin Ottner (Deutschland) sowie die Snowboardweltmeisterin von 2018, Manuela Mandl (Österreich). Snowboardlegende Gigi Rüf (AUT) ist als Sechster der Vorsaison regulär qualifiziert. 

Nach drei Events der Freeride World Tour 2021 folgt der Cut: Nur die besten vier Snowboarderinnen, sechs Snowboarder, sechs Skifahrerinnen und 13 Skifahrer dürfen die letzten beiden Stopps bestreiten und um die Plätze auf dem Podium kämpfen.

Das sind die Teilnehmer an der Freeride World Tour 2021:

SKI HERREN
Aus den Top 13 der FWT 2020 in der Reihenfolge der Gesamtwertung:

  • Isaac Freeland (USA)
  • Kristofer Turdell (Schweden)
  • Andrew Pollard (USA)
  • Blake Marshall (Neuseeland)
  • Reine Barkered (Schweden)
  • Carl Regner (Schweden)
  • Drew Tabke (USA)
  • Carl Renvall (Schweiz)
  • Tom Peiffer (Kanada)
  • Tanner Hall (USA)
  • Kevin Nichols (USA)

Die Top FWQ 2020 – „Die Rookies“:

  • Maël Ollivier (Frankreich)
  • David Deliv (Schweden)
  • Julian Hampton (Neuseeland)
  • Ross Tester (USA)
  • Cooper Bathgate (Kanada)
  • Raymond McDermott (USA)

Die Wildcards:

  • Léo Slemett (Frankreich)
  • Sam Lee (Neuseeland)
  • Yann Rausis (Schweiz)
  • Tao Kreibich (Österreich)
  • Yu Sasaki (Japan)
  • Konstantin Ottner (Deutschland)
  • Aymar Navarro (Spanien)

SKI DAMEN
Aus den Top 6 der FWT 2020 in der Reihenfolge der Gesamtwertung:

  • Arianna Tricomi (Italien)
  • Hedvig Wessel (Norwegen)
  • Elisabeth Gerritzen (Schweiz)
  • Jacqueline Pollard (USA)

Die Top FWQ 2020 – „Die Rookies“:

  • Zuzanna Witych (Polen)
  • Tracy Chubb (USA)

Die Wildcards

  • Maude Besse (Schweiz)
  • Juliette Willmann (Frankreich)


SNOWBOARD HERREN
Die Top 6 der FWT 2020 in der Reihenfolge der Gesamtwertung:

  • Nils Mindnich (USA)
  • Victor de le Rue (Frankreich)
  • Sammy Luebke (USA)
  • Cody Bramwell (Großbritannien)
  • Jonathan Penfield (USA)
  • Gigi Rüf (Österreich)

Die Top FWQ 2020 – „Die Rookies“:

  • Hugo Serra (Frankreich)
  • Michael Mawn (USA)

Die Wildcard:

  • Blake Moller (USA)

SNOWBOARD DAMEN
Die Top 4 der FWT 2020 in der Reihenfolge der Gesamtwertung:

  • Marion Haerty (Frankreich)
  • Michaela Davis-Meehan (Australien)
  • Erika Vikander (USA)
  • Nuria Castan Baron (Spanien)

Die Top FWQ 2020 – „Die Rookies“:

  • Katie Anderson (USA)
  • Claire McGregor (Neuseeland)

Die Wildcard:

  • Manuela Mandl (Österreich)

 

Freeride World Tour 2021: Der Rennkalender

So sieht der Kalender für 2021 aus: 

  • Hakuba, Japan (23. bis 30. Januar 2021)
  • Kicking Horse, Golden, BC, Kanada (8. bis 13. Februar 2021)
  • Ordino Arcalís, Andorra (22. bis 27. Februar 2021)
  • Fieberbrunn, Österreich (6. bis 12. März 2021)
  • Verbier, Schweiz (20. bis 28. März 2021)

 

Diese Änderungen gibt es für die Athleten

Bislang fiel die Entscheidung über den Finaleinzug nach dem vierten Event, 2021 wird die Qualifikation bereits nach dem dritten Tour-Stopp abgeschlossen. Somit stehen bereits nach Ordino Arcalís (Andorra) die Finalisten fest, an deren Anzahl ändert sich nichts. Sechs Freeskierinnen, 13 Freeskier, vier Snowboarderinnen und sechs Snowboarder kommen in die letzten beiden Wettbewerbe. Herangezogen werden die besten zwei Ergebnisse aus drei Bewerben.

Nach dem erfolgreichen Testlauf mit den Snowboardern in der vergangenen Saison werden 2021 alle Teilnehmer in Fieberbrunn zwei Läufe absolvieren. Der bessere Run kommt in die Wertung.

Die Freeride World Tour Finals in Fieberbrunn und Verbier werden erstmal mit jeweils 1,5 Punkten gewertet: Die Sieger erhalten in den beiden Final-Orten zum Beispiel 15.000 Punkte, im Gegensatz zu 10.000 Punkten bei den ersten drei Stopps. 

Die besten drei aus fünf Resultaten entscheiden darüber, wer Weltmeister wird.

 

Livestream und Sicherheitskonzept

Alle Wettbewerbe werden auf www.freerideworldtour.com übertragen. Die Veranstalter der Freeride World Tour betonen auf ihrer Seite, dass sie in Bezug auf Sicherheit und Hygiene bei den Tour-Stopps eng mit den Behörden vor Ort zusammenarbeiten um zu gewährleisten, dass jeder Wettkampf den geltenden Bestimmungen entsprechend stattfindet. 

Autor:
Barbara Kals
Kommentare


Themen dieses Artikels


Wintersport
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt des Wintersports lesen Sie hier.