Autor:
Martin Jahns

Saison 2022: Termine, Teilnehmer und neue Regeln

Freeride World Tour: Alle Infos zur neuen Saison

Die Freeride World Tour startet am 22. Januar in Spanien in die Saison 2022. Die besten Freerider und Snowboarder der Welt messen sich bei fünf Events. Neuerungen gibt es bei der Wertung. Hier gibt es die Infos mit allen Terminen, dem Starterfeld sowie Partnern der FWT 2022.

The athletes of the Freeride World Tour 2021 have been announced.

46 Athletinnen und Athleten kämpfen auf der Freeride World Tour in Europa und Kanada auf Skiern und Snowboards um den Titel als weltbeste Freerider.

Mit Kristoffer Turdell (Ski Männer), Victor De Le Rue (Snowboard Männer), Elisabeth Gerritzen (Ski Frauen) und Seriensiegerin Marion Haerty (Frankreich) sind auch alle Titelverteidiger und Titelverteidigerinnen wieder am Start.

Rennkalender: 5 Events in Europa und Kanada

Die Saison 2022 findet von Ende Januar bis Anfang April 2022 statt. Nachdem die vergangene Saison nur in Europa steigen konnte, kehrt die Freeride World Tour 2022 nach Kanada zurück. Der Saisonabschluss erfolgt im Schweizer Verbier. Alle Wettbewerbe werden auf www.freerideworldtour.com übertragen.

Die Events im Überblick: 

DatumOrtLand
22.01.2022 - 28.01.2022Baqueira BeretSpanien
30.01.2022 - 05.02.2022Ordino-ArcalísAndorra
12.02.2022 - 17.02.2022Kicking Horse Golden BCKanada
15.03.2022 - 20.03.2022Saalbach FiederbrunnÖsterreich
26.03.2022 - 03.04.2022VerbierSchweiz

Das neue Format: Cut nach drittem Event, dann zwei Final-Events

Neu in der Saison 2022 ist das Format der beiden Final-Events: Nach der dritten Station in Kanada erfolgt der Cut: Nur die besten 26 Rider (12 Skifahrer, 5 Skifahrerinnen, 5 Snowboarder, 4 Snowboarderinnen) sind für die beiden letzten Saison-Events, die FWT Finals, qualifiziert. In die Wertung einbezogen werden dabei bei allen Teilnehmenden ihre jeweils zwei besten Platzierungen.

Im österreichischen Fiederbrunn haben dann alle verbliebenen Teilnehmenden zwei Runs, von denen nur der beste in die Wertung eingeht.

Zudem gibt es in den beiden letzten Events mehr Punkte zu holen: Die Erstplatzierten erhalten hier 12.500 statt 10.000 Punkte.

Alle Rider im Überblick

Ski der Männer:

Hier ist der Schwede Kristoffer Turdell der Titelverteidiger. Mit Isaac Freeland (USA, Champion 2020) und Leo Slemett (Frankreich, Champion 2017) sind aber auch zwei weitere einstige Gesamtsieger mit von der Partie.

NameLand
Abel MogaSpanien
Andrew PollardUSA
Aymar NavarroSpanien
Blake MarshallNeuseeland
Carl Regnér ErikssonSchweden
Cooper BathgateKanada
Craig MurrayNeuseeland
Grifen MollerUSA
Hank BilousNeuseeland
Isaac FreelandUSA
Jack NicholsUSA
Kevin NicholsUSA
Kristoffer TurdellSchweden
Leo SlemettFrankreich
Maxime ChablozSchweiz
Mael OllivierFrankreich
Reine BarkeredSchweden
Ross TesterUSA
Valentin RainerÖsterreich
Wadeck GorakFrankreich
Yu SasakiJapan

Ski der Frauen

Auch hier ist mit Elisabeth Gerritzen aus der Schweiz die amtierende Siegerin wieder dabei. Sie beendete 2021 nach drei Titeln in Serie die Vorherrschaft der Italienerin Arianna Tricomi, die auch 2022 wieder dabei ist.

NameLand
Alexis DupontUSA
Arianna TricomiItalien
Elisabeth GerritzenSchweiz
Hedvig WesselNorwegen
Jacqueline PollardUSA
Jessica HotterNeuseeland
Juliette WillmannFrankreich
Lily BradleyUSA
Olivia McNeillKanada
Sybille BlanjeanSchweiz
Tracy ChubbUSA
Zuzanna WitychPolen

Snowboard der Männer

Titelverteidiger Victor De Le Rue aus Frankreich könnte 2022 zum dritten Mal den Titel der Freeride World Tour gewinnen und damit in die Fußstapfen seines großen Bruders Xavier treten. Der gewann den Wettbewerb von 2008 bis 2010 drei Mal.

NameLand
Blake MollerUSA
Camille ArmandFrankreich
Cody BramwellGroßbritannien
Ludovic Guillot-DiatFrankreich
Mathieu MartineauKanada
Michael MawnUSA
Victor De Le RueFrankreich

Snowboard der Frauen

Marion Haerty ist die Snowboard-Queen der Freeride World Tour. Zuletzt gewann sie den Titel drei Mal in Serie, insgesamt wurde sie vier Mal Snowboard-Champion. Nur die Österreicherin Manuela Mandl konnte die Serie 2018 durchbrechen. Auch 2022 ist Mandl wieder dabei.

NameLand
Claire McGregorNeuseeland
Erika VikanderUSA
Katie AndersonKanada
Manuela MandlÖsterreich
Marion HaertyFrankreich
Tiphanie PerrotinFrankreich

 

Partner und Sponsoren der Freeride World Tour

Mit YETI, Crazy und Guru hat die Freeride World Tour zur Saison 2022 drei neue Partner gewinnen können. "Die Freeride World Tour ist stolz darauf, Guru, Yeti und Crazy in der Familie der FWT-Partner willkommen zu heißen", sagte Nicolas Hale-Woods, CEO der FWT: "Gemeinsam werden wir uns bemühen, das Erlebnis für unsere Rider und Zuschauer zu optimieren. Wir freuen uns auch besonders über die Erneuerung unserer Partnerschaften mit Alpina Watches und Vibram."

Alle Partner 2022 im Überblick:

  • Alpina
  • Audi
  • Black Diamond
  • Crazy
  • Dynastar
  • Guru
  • Lange
  • Peak Performance
  • Recco
  • SunGod
  • Vibram
  • YETI
Artikel teilen
Autor:
Martin Jahns
Themen dieses Artikels


Kommentare