Autor:
Anita Fuchs

Diese Parks sollte jeder Freestyle-Snowboarder und Freeskier im Leben besuchen

Das sind die 5 besten Snowparks der Welt

Der Traum jedes Freestylers steht wohl in Breckenridge in den USA. Doch es gibt weltweit noch weitere Snowparks, die jeder Snowboarder und Freeskier einmal im Leben gefahren sein muss. ISPO.com gibt einen Überblick, was auf der Must-see-Liste nicht fehlen darf.

Breckenridge in Colorado gilt als der beste Snowpark der Welt.
Breckenridge in Colorado gilt als der beste Snowpark der Welt.

Die Superlative: Breckenridge in Colorado

Breckenridge gilt für viele als der beste Park der Welt. In den vier riesigen Terrain Parks trainieren alle bekannten Snowboarder und Freeskier. Die besten Freestyler der Welt üben ihre Tricks für die Contests in den perfekt geshapten Parks. Doch auch Anfänger finden in den Snowparks in „Breck“ beste Bedingungen, denn sie können klein anfangen und langsam schwierigere Obstacles testen. Hier gibt es jede Kickergröße und Boxen in jeder Schwierigkeit. Die Runs sind ebenfalls perfekt aufeinander abgestimmt.

Wo: Breckenridge, Colorado, USA

Set-up: zwei 3er Lines, über 80 Obstacles

Liftpass: 102 USD

Öffnungszeiten: 09.11.2018-30.04.2019

www.breckenridge.com

Das Freestyle- und Freeride-Mekka: Whistler

Der Snowpark in Whistler/Blackcomb in Kanada ist so riesig, dass er vom All aus zu sehen ist. Aufgeteilt in fünf verschiedene Parks erstreckt sich das Gelände auf 40 Hektar. Der Park wird zweimal täglich geshaped, sodass alle 150 Obstacles (davon 90 Rails) und die Pipe immer perfekt in Schuss sind. Die Parks bieten für jede Könnerstufe eine große Auswahl und mit Roller, Hips, Boxen, Rails, Kicker, Wallrides und banked Turns gibt es hier nichts, was es nicht gibt. Der perfekte Spielplatz für jeden Freestyler!

Wo: Whistler, Kanada

Set-up: 150 Obstacles

Liftpass: 149 CAD

Öffnungszeiten: 22.11.2018-27.05.2019

www.whistlerblackcomb.com

Chinas größtes Skigebiet: Yabuli Ski Resort

China rüstet sich für die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking und eröffnet immer mehr Skigebiete, zu denen auch einige Indoor-Hallen zählen. Erst dieses Jahr eröffnete das Wanda Indoor Ski and Winter Sports Resort in Harbin, das Platz für 3000 Skifahrer und Snowboarder bietet. Das größte Outdoor-Skigebiet in China befindet sich aber in der nördlichsten Provinz Heilongjiang auf dem Yabuli Sun Mountain.

Der Funpark dort besteht aus einer Slopestyle Area sowie einer Superpipe und war 2016 der Austragungsort der Snowboard-WM. Sämtliche chinesische Wintersport-Nationalteams trainieren dort. Die nördliche Lage von Yabuli sorgt für Schneesicherheit von Anfang November bis Ende April, auch wenn insgesamt nur wenig Schnee in der Region fällt.

Wo: Yabuli, China

Set-up: variiert

Liftpass: k.A.

Öffnungszeiten: 09.11.2018-30.04.2019

http://www.yabuliski.cn/

Der Klassiker in Avoriaz

Als einer der ersten Snowparks in Europa zählt Avoriaz auch heute noch zu den Top-Freestyle-Adressen. Mit verschiedenen Parks unterteilt nach Schwierigkeit (XS, S, M, L) und dem Burton Stash Park, bei dem Features aus Holz in das natürliche Terrain integriert wurden, ist viel Abwechslung geboten.

Der Lil’Stash sowie der Burton Kids Parkaway ermöglichen einen spielerischen Einstieg ins Park-Fahren für die Kleinen, während sich erfahrene Rider an die unzähligen Rails, Boxen und Kicker wagen können. Außerdem stehen in Avoriaz zwei der letzten Halfpipes in Frankreich: die Superpipe mit 120 Meter Länge sowie eine kleinere Pipe für Intermediate Rider.

Wo: Avoriaz, Frankreich

Set-up: variiert

Liftpass: 53 €

Öffnungszeiten: 14.12.2019-22.04.2019

http://www.snowparkavoriaz.com

Spaß pur im Hakuba Happo Banks

Banked Slaloms erleben gerade ein riesiges Comeback, da sie den Spaß beim Snowboarden wieder in den Vordergrund stellen und für jede Alters- und Könnerstufe gemacht sind. In Hakuba in Japan steht nun ein Snowpark, der im Banked Slalom Style designt wurde. Gliden, carven, sliden, springen und twisten – im Happo Banks kann jeder seiner Kreativität freien Lauf lassen und Snowboarden bzw. Skifahren von einer neuen Seite entdecken. Jumps, Banks und Jibspots sind in den Course eingebaut, so dass sich auch jeder Freestyler austoben kann.

Wo: Hakuba, Japan

Set-up: Banks und Jumps

Liftpass: 46 €

Öffnungszeiten: 03.02.2019-08.04.2019

http://happobanks.com/en/

Autor:
Anita Fuchs
Kommentare




Wintersport
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt des Wintersports lesen Sie hier.