Active AR und Shared AR ermöglichen spannende Anwendungen

Augmented Reality: Die nächste Generation von Fan-Engagement

Von eSports bis hin zu Performance Tracking-Lösungen wächst die Sporttechnologiebranche stark. Dank der Leidenschaft von Millionen Sportfans auf der ganzen Welt und dem technologischen Fortschritt entwickelt sich das Fan-Engagement mit AR zu einem der vielversprechendsten Segmente in der Branche. Mit Active and Shared AR werden neue spannende Anwendungen entwickelt.

Eine Liveübertragung eines Golfturniers in Augmented Reality.

Wenn es um die Fanbindung geht, bieten aufkommende Technologien wie Virtual und Augmented Reality großes Potenzial. Mit VR können sich Sportfans nun auf die Seitenlinie eines Spiels teleportieren. Mit AR können Gaming-Fans Objekte scannen und in die reale Welt bringen. Fans wollen der Action immer näher kommen und neue Entwicklungen im Bereich Augmented Reality ermöglichen das.

Tim Friedland und Tom Minich, Mitbegründer von ForwardGameAR, mit Gespräch mit ihren Mentoren während des leAD Sports Accelerator Programms.

Gemeinsame AR-Technologie begeistert

Mitbegründer Tim Friedland und Tom Minich von ForwardGameAR – ein AR-Start-up, das sich auf die Entwicklung von Spiellösungen für Outdoor- und körperliche Aktivitäten konzentriert – erklären, was Augmented Reality Fan Engagement Anwendungen in der Sportwelt verändern können.

Welche spannenden Entwicklungen haben Sie in letzter Zeit bei AR-Spielen gesehen?
Die spannendsten Entwicklungen passieren mit der Shared AR-Technologie. Damit  können mehrere Benutzer ein virtuelles Objekt an der gleichen realen Position platzieren und auf jedem angeschlossenen Gerät an der gleichen Position nutzen.

Seitdem wir das leAD Sport Accelerator im Jahr 2017 absolviert haben, haben wir uns auf Innovationen im Bereich Mobile Gaming und Teamsport konzentriert. Im Jahr 2018 haben wir die erste von einigen spannenden Anwendungen auf den Markt gebracht, die wir gemeinsam mit Deutschlands Spitzensportvereinen entwickelt haben. Im März diesen Jahres werden wir unser erstes Multiplayer Active AR In-House Game auf den Markt bringen, das sich auf die Nutzung der Shared AR-Technologie konzentrieren wird.

Die meisten Menschen haben ein Verständnis dafür, was Augmented Reality ist, aber können Sie erklären, was Sie meinen, wenn Sie Active AR sagen? Worin besteht der Unterschied zwischen den beiden?
Active Augmented Reality beschreibt AR-Anwendungen, die es Benutzern ermöglichen, aktiv mit virtuellen Objekten zu interagieren, die in die reale Welt ,eingebracht‘ werden. Es ist ein Begriff, den wir geprägt haben und er ist aus unserer Vision entstanden, Menschen mit der neuesten Technologie aktives Gaming zu ermöglichen. Der Hauptunterschied zwischen "klassischer" AR und aktiver AR ist das Mixed Reality Erlebnis. Bei aktiver AR  werden virtuelle Objekte durch ein Gerät – wie ein Mobiltelefon oder ein Tablet – zu einem Teil der realen Welt und ermöglichen es den Benutzern, mit den Objekten mit physischen Mitteln, wie z.B. durch Bewegungen und Berührungen, zu interagieren.

Aktives AR fügt physische Komponente hinzu

AR-Spiele haben in den vergangenen Jahren schon einiges an Aufmerksamkeit bekommen, wie wird sich das durch Active AR weiterentwickeln?
Es ist spannend zu sehen, welchen Einfluss AR-Spiele auf die „vernetzte Generation“ mit Spielen wie Pokemon Go und AR-Sport-Apps hatten. Es bietet den Fans eine völlig neue Möglichkeit, sich mit ihren Lieblingssportarten und -spielen zu beschäftigen.

Active AR soll Nutzer dabei unterstützen, körperlich aktiv zu sein und genau daran arbeiten wir. Die Anforderungen an das Gameplay für die körperliche Interaktion sind es, die ein wirklich fesselndes Erlebnis schaffen. Active AR ist die neue Dimension der mobilen Spiele und erweitert das Gameplay um die physische Komponente.

Junge Menschen, die viel Spielen, nutzen selten aktives Gaming. Wir wollen die Technologie nutzen, um das „Spielen“ wieder so zu gestalten, wie es sein sollte – aktiv, draußen und gemeinsam - und das tun wir durch die Entwicklung dieser aktiven Handyspiele.

Sind Active AR-Spiele für ein bestimmtes Publikum konzipiert?
Nein, Active AR-Spiele sind nicht für ein bestimmtes Nischenpublikum von Spielern konzipiert. Das ist eines der besten Dinge an aktiven AR-Spielen, jeder kann spielen! Wir wollen wirklich, dass unsere Spiele für alle Spieler verfügbar, spielbar und attraktiv sind. So wollen wir auch den allgemeinen Stereotyp eines Standard-Gamerprofils und die Annahme, dass die Spieler ungesund sind, brechen.

Dieser Artikel ist Teil einer Serie, die von leAD Sports produziert wurde, einem globalen Kraftpaket für Sporttech-Unternehmen und Investitionen. Innerhalb der Sporttechnologie konzentriert sich leAD auf drei Hauptvertikalen: vernetzte Sportler, Fan-Engagement und Derivatemärkte.

Kommentare