Promotion // 22.11.2023

Das steckt hinter der progressiven Traditionsmarke

Bildcredit: Berghaus
Autor:
Martina Wengenmeir

Bessere Ausrüstung verhilft zu besseren Abenteuern, ganz egal was du machst oder wo und wie du draußen unterwegs bist. Seit Markengründung will Berghaus genau diese Ausrüstung bereitstellen - mit Marken-DNA zwischen technischem Alpinismus und Urban Outdoor Mode und schon immer mit dem Zeitgeist verbunden. Wir geben einen aktuellen Einblick in das B Corp Unternehmen Berghaus und was für die Zukunft ansteht.

Berghaus: Britische Marke mit Tradition

Berghaus ist der Rolling Stone des Bergsports: robust, ein bisschen rotzig, oft revolutionär. Als die Rolling Stones 1965 »Satisfaction« veröffentlichten, kam den Kumpels Peter Lockey und Gordon Davison die Idee, einen Kletterladen zu eröffnen - daheim in Newcastle in der Dean Street. Damit fiel der Startschuss für die Marke Berghaus. Die Firma ist also very British, indeed, und rüstet seit fast 60 Jahren die besten Alpinisten der Insel und des Restplaneten aus.

So verwirrend der Name Berghaus, so legendär der Ruf bei Bergmenschen: Der erste Innengestellrucksack der Welt, 1974. Die erste Goretex-Jacke auf dem europäischen Markt, 1977. Die beste Haute Couture für Höhenbergsteiger. Der Markenname geht im Übrigen auf die eher freie deutsche Übersetzung des »LD Mountain Centre«, also dem Namen des Kletterladens in der Dean Street zurück. Eigentlich sollte es »Berghütte« heißen, aber dank eines Übersetzungsfehlers heißt Berghaus heute eben so. 

»Berghaus als Marke ist sehr traditionsreich, war aber in ihrer DNA schon immer sehr breit gefächert, von technischen alpinistischen Produkten bis hin zur Mode, die in der Dean Street getragen und verkauft wurde«, erzählt Senior National Account Manager DACH Michael Schupp.

Berghaus heute: Mit Urban Outdoor DNA am Puls der Zeit

Eine Weile war es dann in Kontental-Europa eher ruhig um die Briten, was Vertrieb und Handel anging. Aber 2022 feierte Berghaus Comeback im deutschsprachigen Raum. 

Dabei konzentrierte man sich stark auf den technischen Aspekt der Marke und die neue EXTREM Kollektion wurde eingeführt. Seitdem ist viel passiert, unter anderem eine Optimierung der Prozesse. Nach dem Brexit war kein zollfreies Lager im EU-Raum mehr vorhanden, also schuf man nicht nur eine Base in Gmund am Tegernsee, sondern schaffte es auch, dem deutschen Handel wieder binnen 48 Stunden Ware liefern zu können. 

Diese Ware spricht für sich, und wurde zuletzt mit mehreren ISPO Awards ausgezeichnet: Die Berghaus MTN Guide Hyper Alpha Jacket bereits 2022 und der Freeflow 30+ Rucksack ganz frisch in 2023. Für die nächste Saison will man wie im Kernmarkt Großbritannien wieder stärker in die Breite gehen.

»Wir müssen uns nicht verbiegen, um Urban Outdoor zu sein, denn das war Berghaus schon immer.« Also eng mit dem Zeitgeist verbunden und gleichzeitig den Transfer zwischen Fashion und technischer Outdoor-Ausrüstung leistend, oder sowieso gleich beides in einem zu bieten. Diese Heritage trägt auch die fashionlastige »Dean Street« Kollektion von Berghaus im Namen. Mit Anspielung auf genau diesen Namen der Straße in Newcastle, in der das LD Mountain Centre und später die Marke Berghaus zu Hause waren.

Die legendäre Berghaus Trango Jacke macht 2024 ihr Comeback in der Dean Street

Neue Kollektionen und Highlights 24/25

Nachdem Urban Outdoor schon immer Teil der Berghaus-DNA ist, fügen sich auch heute die Kollektionen natürlich zu einem Gesamtbild an Markenhighlights aus unterschiedlichen Bereichen zusammen. Die Marke kann also nach wie vor für technischen Alpinismus ausrüsten, genauso wie die Styles für die City liefern, mit denen man dennoch länger draußen bleiben kann. Das Kernsegment bildet dabei die Trail-Kollektion, mit innovativen und zuverlässigen Teilen, zu der auch der ISPO Award-prämierte Freeflow 30+ Rucksack gehört. Daneben gehört auch die Dean Street mit Fashion Fokus und Nostalgie inspirierten Designs zum Highlightportfolio der Marke. Und mit OFF PEAK präsentieren die Briten eine sehr modische Capsule Collection, mit dem Augenmerk auf der Verbindung zwischen urbanem Design und Funktion.

Insgesamt wurden über alle Kollektionen hinweg Schnitte und Produkte weiterentwickelt, um für unterschiedliche Märkte interessante Stücke anzubieten. »Wir haben eng mit dem Team aus dem Headquarter zusammengearbeitet, sowohl was die Farbentwicklung und ebenso Passform und Schnitte für den DACH Markt angeht. Und laut ersten Feedbacks ist uns das auch gelungen.«

Die Jesmond Insulated Smock Jacke aus der Berghaus OFF PEAK Capsule

Berghaus Werte: Damit die Natur noch lange für uns alle da ist

Draußen ist für Berghaus heute wie früher die beste Zeit, die du verbringen kannst. »Wir haben als Marke aber auch erkannt, dass der Bergsport nach wie vor recht weiß und wettkampforientiert ist. Deshalb streben wir eine Diversifikation der Zielgruppen an«, so Schupp. »Wir wollen so viele Menschen wie möglich nach draußen bringen und niemand ausschließen.« 

Die Marke hat dazu auch drei Grundprinzipien formuliert. An erster Stelle, dass die Natur für alle da ist. Dazu will Berghaus beitragen, indem Barrieren abgebaut werden und sich dafür eingesetzt wird, dass mehr Menschen Zugang zu Outdoor bekommen. Dazu wurden Partnerschaften eingegangen, etwa mit Zahrah Mahmood, Gründerin von »The Hillwalking Hijabi«, die mit Hijab in den Bergen und nun auch als Berghaus-Botschafterin unterwegs ist.

Länger draußen zu bleiben steht für Berghaus im Mittelpunkt

Langlebige Produkte und Reparaturmöglichkeiten

Aus der mehr als 50-jährigen Erfahrung schöpft die Marke noch heute und denkt dabei auch an die Zukunft. Deshalb ist der zweite Kernwert der Marke, dass Berghaus-Produkte für die Ewigkeit gemacht sind. Statt Fast Fashion setzt das B Corp-Unternehmen auf zeitlose und strapazierfähige Produkte, die lange im Einsatz sein und damit auch zu bewussterem Konsum beitragen können. In der Produktion kommen verstärkt umweltfreundlichere Stoffe und Technologien zum Einsatz, wie beispielsweise recycelte Materialien, Bio-Baumwolle, zertifizierte RDS-Daunen, oder PFC-freie DWR-Behandlungen. Im Handel bietet Berghaus Partnerschaftsmodelle mit Stockrotation, um nicht verkaufte Ware in den Kollektionsprozess zurückzuführen und im Handel zu rotieren, Überkonsum zu verringern. Damit wird den Händlern ermöglicht, mit guten Margen zu arbeiten und nicht zu stark reduzierten Preisen abverkaufen zu müssen.

Natürlich kann die Natur über die Zeit selbst der stärksten Bekleidung zusetzen. Getreu dem Motto „Designed to Last. Fixed for Free“ gibt es von Berghaus seit über 50 Jahren einen kostenfreien Reparaturservice. Ist eine Reparatur machbar, wird diese kostenlos realisiert - für den deutschen Markt über das Outdoor Service Team in Oranienburg/Berlin. Der Kunde trägt dabei die Versandkosten zur Einsendung, Reparatur und Rückversand der Ware übernimmt Berghaus.

Produkte länger nutzen: Reparaturen waren bei Berghaus schon immer kostenfrei

Innovativ mit Ziel: Länger draußen bleiben

Als dritten Markenwert hat Berghaus Innovation. »Dabei geht es aber nicht um Innovation nur der Innovation wegen, sondern immer darum, rauszugehen und dank der Produkte eben länger draußen bleiben zu können«, erklärt Michael Schupp. Also länger warm, trocken oder generell vor den Witterungsbedingungen geschützt zu sein. Genau dazu dient auch seit jeher die Innovation im Hause Berghaus, es wurden Stoffe und Produkte auf den Markt gebracht, die den Outdoormarkt nachhaltig verändert haben. Wie etwa den Cyclops, der 1974 als erster Rucksack mit integriertem Rahmen eingeführt wurde, und damit den Rucksack mit Außengestell in Rente geschickt hat, denn er wurde seitdem weltweit kopiert. Oder auch die Entwicklung silikonisierter Daune, die durch ihre wasserabweisende DWR-Behandlung auch bei Feuchtigkeit ihre volle Funktion behält und von Berghaus heute unter dem Namen Hydrodown® mit RDS-zertifizierter Daune angeboten wird. Und auch die Trango Jacket als legendärer Klassiker der EXTREM Kollektion gehört genauso zu den Produktinnovationen dazu wie die Mera Peak Jacke, die in den Neunzigern zu den Bestsellern zählte. 

Mit diesen beiden schließt sich auch der Kreis: In Anspielung auf alten Ruhm und Heldentaten sind sie 24/25 wieder in der Dean Street Kollektion zu finden.

Artikel teilen
Autor:
Martina Wengenmeir
Themen dieses Artikels