Autor:
Claudia Klingelhöfer

Nach Fußball sind Volleyball, Tischtennis, Schwimmen und Futsal populär

Sportindustrie in Brasilien: Investition in Wachstumsmarkt

Brasilien ist riesig, hat über 200 Millionen Einwohner, Brasilien ist ein Sportland. Doch wer an den brasilianischen Sportmarkt denkt, denkt in erster Linie an den Nationalsport Fußball. Dabei ist das Interesse der Brasilianer ist wesentlich vielfältiger. Das sollten auch Sportbrands und -unternehmen wissen. Für die Sportindustrie aus den verschiedensten Sportbranchen bietet Brasilien spannende Investitionschancen.

Brasilien lebt Fußball, dazu gehört natürlich auch Beachsoccer
Brasilien lebt Fußball, dazu gehört natürlich auch Beachsoccer

Mauricio Fernandez ist der Präsident des brasilianischen Sportindustrieverbandes. Er kennt den Sportmarkt in Brasilien genau und arbeitet seit 15 Jahren an der Institutionalisierung der Beziehungen zu Europa, China und in die USA.

Im eigenen Land versucht er mit seinen Verbindungen in die Politik das Wachstum der Sportindustrie zu fördern. Der brasilianische Sportindustrieverband (Associacao Brasilieira da Industria Do Esporte – ABRIESP) bietet zudem zahlreiche Studien zu einzelnen Sportbranchen an. Für ISPO.com gibt Fernandez einen Überblick über den brasilianischen Markt.

Wichtigste Sportarten in Brasilien neben Fußball

Vor den Olympischen Spielen sagte der brasilianische Sportminister George Hilton auf der ISPO Munich 2016: „Es gibt große Möglichkeiten, in den Sport in Brasilien zu investieren". Brasilien sei erwacht. Gilt das heute noch, mehr als ein Jahr nach den Spielen in Rio?
Mauricio Fernandez: Die Möglichkeiten sind nach den Olympischen Spielen größer geworden. Der Anteil an der Bevölkerung, der Sport treibt, ist mit und durch die Olympischen Spiele größer geworden. Das bedeutet, dass mehr Menschen Ausrüstung brauchen und dass die Sportindustrie wächst.

Wenn man an Brasilien und Sport denkt, denkt man an Fußball. Inwiefern ist das zu eindimensional?
Fußball wird immer der populärste Sport in unserem Land sein. Ein Fußball ist eines der ersten Geschenke, dass ein Kind in Brasilien bekommt. Da unsere Kinder schon so früh Kontakt zu diesem Sport haben, haben wir in Brasilien immer wieder großartige Fußballer. Zudem ist es durch die sozialen Netzwerke leichter geworden, die Aufmerksamkeit von großen Klubs auf sich zu ziehen. Die technischen Fertigkeiten der Spieler begeistern die Fans. Das fördert wiederum den Verkauf von Sportartikeln. Denn die Fans wollen sich mit ihren Idolen identifizieren.

Welche Sportarten spielen in Brasilien darüber hinaus eine Rolle?
Die wichtigsten Sportarten neben Fußball sind Volleyball, Tischtennis, Schwimmen und Futsal.

Brasilien zweitwichtigster Wirtschaftsmarkt in Amerika

Viele europäische und US-amerikanische Sportfirmen schauen nach Asien und denken darüber nach, dorthin zu expandieren. Was sagen Sie diesen Leuten, warum lohnt es sich, auch in Südamerika bzw. Brasilien zu investieren?
Gemessen an der Bevölkerungsgröße und der Wirtschaft liegt Brasilien in Amerika (nach den USA) auf dem zweiten Platz. Von einer schweren Wirtschaftskrise, die unzählige Länder betraf, haben wir uns schnell erholt.

Das zeigt die Stärke des brasilianischen Marktes. Wir haben Wirtschaftswachstum, eine stabile Währung, einen wachsenden Aktienmarkt und eine konsumfreudige Bevölkerung. Kein Land der Welt hat sich in letzter Zeit so schnell von einer Wirtschaftskrise erholt!

Outdoor-Industrie in Brasilien wächst um 25 Prozent

Welche (Sport-)Unternehmen – mit welchem Profil – haben besonders gute Chancen im brasilianischen Sportmarkt?
Neue Geschäftsfelder in Brasilien sind Dienstleistungen in den Bereichen Website-Design, grüne Technologie und Architektur, 3-D-Druck und Artificial Intelligence.

Die Outdoor-Industrie ist in Europa ziemlich wichtig. Sie versucht derzeit, sich neu zu erfinden und neue Zielgruppen anzusprechen. Was ist mit der brasilianischen Outdoor-Industrie?
Der Outdoor-Markt in Brasilien setzt 300 Millionen US-Dollar pro Jahr um und wächst um durchschnittlich 25 Prozent pro Jahr. Verschiedenste Branchen erkennen die wachsende Zahl an Outdoorsportlern – inzwischen gibt es davon etwa zwei Millionen. Jedes Jahr gibt es beispielsweise neue Fahrradhersteller, die neue Modelle entwickeln. Zudem exportieren die Bekleidungshersteller bereits 15 Prozent ihrer Produktion in andere südamerikanische Länder.

Wassersport, Outdoor und Fitness im Aufschwung

Gibt es einen Teil der Sportindustrie, der besonders dominant ist?
Natürlich ist auch hier der Fußballmarkt Nummer eins. Eine starke Entwicklung sehen wir im Wassersport, im Bereich Outdoor und Fitness. Das stetige Marktwachstum eröffnet Investitionsmöglichkeiten im Branding und für neue Sportprodukte.

Was müssen ausländische Unternehmen wissen, wenn sie sich für den südamerikanischen und brasilianischen Sportmarkt interessieren, wie kann man am besten in diesen einsteigen?
Ideal sind gute Match-Making-Veranstaltungen. Zudem lohnt sich ein genauer Blick in die Branche und ihr Umfeld. Wir planen solche Matchmaking-Veranstaltungen zusammen mit der ISPO Academy Brazil.

Autor:
Claudia Klingelhöfer


Academy
Ben van der Burg spoke about virtual reality, wearables, and 3D printing at the ISPO ACADEMY in Leusden.
ISPO ACADEMY Konferenzen bieten Sports Business Professionals relevante Seminare, Workshops und Podiumsdiskussionen zu aktuellen, marktrelevanten Themen weltweit.




Kommentare