Autor:

Das sagen die Aussteller zur OutDoor by ISPO

Reaktionen nach der ersten OutDoor by ISPO: „Der 100% richtige Weg“

Mit einem neuen Konzept hat die erste OutDoor by ISPO in München stattgefunden. Doch wie fanden die Aussteller Europas größte Outdoor-Messe unter dem Motto Ever New Horizons? ISPO.com hat sich auf der Messe umgehört.

Nach vier Tagen OutDoor by ISPO ziehen die Aussteller und Besucher Bilanz.
Nach vier Tagen OutDoor by ISPO ziehen die Aussteller und Besucher Bilanz.

1018 Aussteller, davon 84% international – die OutDoor by ISPO feiert eine erfolgreiche Premiere in München.

Die Erstausgabe der OutDoor by ISPO präsentierte sich mit einem offenen, zukunftsweisenden Hallenkonzept, spannenden Themenwelten und 18 Focus Areas innerhalb der Hallen sowie einem weitreichenden Rahmenprogramm und dem Topthema Nachhaltigkeit.

ISPO.com hat sich bei den Ausstellern nach der München-Premiere umgehört:

Lob für kreative THE BORDERLANDS™-Ecken

Alexander von Preen, CEO von Intersport Deutschland:

„Noch während der Outdoor-Messe haben uns viele unserer Händler positiv zurückgespielt, dass die Organisation ihres Aufenthalts insgesamt deutlich einfacher war und dass die ruhige, offene und weitläufige Atmosphäre in den Hallen das Arbeiten und Netzwerken erleichtert hat.

Für mich persönlich war unter anderem der Fokus auf Nachhaltigkeit spannend. Das ist ein Thema, was mir selbst sehr am Herzen liegt. Die Messe nachhaltig und klimaneutral aufzustellen, ist der absolut richtige Ansatz. Wenn man genau hingeschaut hat, ist einem beim Rundgang der nachhaltige Gedanke auch immer wieder begegnet: Angefangen beim Müll-Monster bis hin zu begrünten Europalletten, zahlreichen Wasserspender oder den inhaltlichen Akzenten in Halle B6.

Einige Themen werden wir sicher in unserem neuen CSR-Bericht aufgreifen, der gerade entsteht. Insofern passt der Hashtag: #challengeaccepted. Das sollte für alle Branchenteilnehmer gelten.“

Jan van Leeuwen, GM The North Face EMEA:

„Die Messe ist super - wir haben immer viel zu tun. Was ich wirklich mag ist die offene Gestaltung der Hallen und der Stände und natürlich die klar erkennbare nachhaltige Ausrichtung.“

Klaus Haas, CEO Maloja:

„Ich bin ein großer Fan von Messen. Die Branche braucht eine Erneuerung, deshalb ist es richtig, Outdoor breiter aufzustellen und Bereiche wie Beach oder Bike mitzudenken. Eine Messe ist dafür die beste Plattform. Ich glaube daran, dass es eine große Leitmesse auf der Welt geben kann und München hat das Potenzial dazu.“

Roland Auschel, Vorstandsmitglied Adidas:

„Einfach großartig. Das ist der 100 Prozent richtige Weg. Die Messe ist luftiger, großzügiger und vor allem innovativer geworden. Vor allem die Borderland-Ecken sind unglaublich kreativ. Das ist die Chance für die Marken, sich den bei den Trends der Zukunft einzubringen.“

Martin Axelhed, CEO Fjällräven International AB und Executive Vice President Brands Fenix Outdoor AB:

"Für uns war die Outdoor by ISPO sehr erfolgreich: wir hatten inspirierende Meetings und eine fantastische Atmosphäre an unserem neuen Messestand. Für unsere globalen Marken ist es wichtig, dass die Messe internationaler geworden ist. Besonders positiv sehe ich die Entwicklung und das qualitativ hochwertige Konzept der ISPO, mit Aktionen rund um eine B2B-Messe ebenso die Endverbraucher zu aktivieren und für das Outdoorleben und die Natur zu begeistern - denn genau dafür stehen wir."

Michel Gogniat, Sales Director Ternua

„Wir sind gerne hier. Hohe Besucherqualität, effiziente internationale Meetings und mehr Händler aus DACH und Frankreich als sonst. Das weite Mittelgangkonzept ist großartig, total „out of the box“ gedacht und schaff mehr Sichtbarkeit für alle Aussteller. Der Nachhaltigkeitbereich war exzellent: Beeindruckende Vorträge, hohe Qualität, nützlicher klar platziert.

Das X-Industry Segment schafft noch mehr Möglichkeiten zur Vernetzung und Nutzung von Synergien mit anderen Branchen. Klasse, dass es auch im Bereich Digitalisierung Unterstützung von der ISPO gibt und sie Wege aufzeigt damit in der Zukunft erfolgreich umzugehen. Mit der Digitalisierung müssen wir alle umgehen – bestens, dass ISPO uns aufzeigt wie dies erfolgreich funktioniert.“

Antje v. Dewitz, Geschäftsführerin Vaude:

„Das Hallengestaltungskonzept in der B5 ist erfolgreich umgesetzt – auch mit viel Liebe zum Detail. Der breite Mittelgang hat gut funktioniert – obwohl wir im hinteren Bereich der Halle stehen, war der Besucherfluss gut. Auch das Rahmenprogramm war hochwertig und wir waren gut eingebunden.

Die mediale Aufmerksamkeit für die OutDoor by ISPO ist hoch – das ist auch für uns gut. Das Nachhaltigkeitsthema wurde schön umgesetzt mit tollen Feinheiten wie z.B. den Wasser-Refillstationen in den Hallen. Man spürt, dass Thema ist mehr als nur ein Trend. Der CSR-Hub ist perfekt inszeniert – das Versprechen der Messe ist klar eingelöst. Ob die Erwartungen bezüglich der Besucherzahlen am Stand sowie auch deren Internationalität getroffen wurden, müssen wir noch auswerten.“

„OutDoor by ISPO-Team hat einen tollen Job gemacht“

Lukas Meindl, Geschäftsführung Meindl:

„Unsere Erwartungen sind voll erfüllt. Wir schätzen das professionelle Arbeitsklima um unsere Produkte zu präsentieren. Gute Besucherzahl und vor allem hochwertige Besucher an unserem Stand. Unsere Kunden finden die schnelle Erreichbarkeit von München ideal.

Zukunftsweisend ist auch die Hallenkonzeption: Die Hallen wirken wie eine Art Campus - mit einer optimalen Mischung zwischen Treffpunkt, Erholung, Information und Ausstellern.“

Caspar Coppetti, Co-Founder On:

„Eine Messe kann mit all den Ausstellern überwältigend sein. Das OutDoor by ISPO-Team hat einen tollen Job gemacht, die besten Inhalte zu kuratieren und auf Sonderflächen darzustellen.“

Neues Konzept trägt Früchte

Jürgen Siegwart, Geschäftsführer Ortlieb:

Die neue Messekonzeption hat sicherlich erste Früchte getragen, so sind die zentralen Gänge mit den dort gezeigten Inhalten aus unserer Sicht gut angekommen und haben auch für eine Entzerrung gesorgt. Handel, Industrie und die Messe müssen jetzt gemeinsam ein Resümee ziehen und dann an der Weiterentwicklung für die nächsten Jahre arbeiten.“

Keita Ikeuchi, Executive Officer & Designer AND WANDER:

„Wir haben uns bisher immer nur auf Modemessen präsentiert und finden es großartig, uns jetzt auch Händlern mit Fokus Outdoor vorstellen zu können. Natürlich versteht nicht jeder was wir machen, aber es kommen auch Händler vorbei, die uns schon kennen und sich freuen, uns hier zu treffen.“

Mehr Raum, mehr Sichtbarkeit

Matthias Zaggl, Global Business Leader Footwear Sports:

„Die erste OutDoor by ISPO ist sehr gelungen. Das Hallenkonzept mit den breiten Mittelgängen macht eine Orientierung leicht, schafft einen klaren Überblick und eine tolle Arbeitsatmosphäre. Wichtige segmentspezifische Outdoor-Themen und auch branchenübergreifende Themen die früher im Messedschungel fast erstickt sind, haben jetzt den nötigen Raum und die Sichtbarkeit. In den Hallen ist ein toller Besucherfluss und Energie – man möchte in die einladenden Hallen eintauchen. Genau was die Branche braucht.“

Markus Keckeisen, President Blackroll AG:

Besonders gefreut hat uns der rege Zulauf bei unseren Workshops und das Miteinander aller Aussteller. Die Qualität der Besucher konnte überzeugen und für uns war es auch aufgrund der Gespräche mit Kunden und Partnern ein Erfolg.

Da uns der Planet Erde am Herzen liegt, setzen wir selbst seit Beginn an auf 100% recycelfähige Produkte und achten auf eine klimaneutrale Produktion. Daher freuen wir uns sehr über die gelungene Präsentation des Themas Nachhaltigkeit in all ihren Facetten. Hier konnten wir uns erfolgreich austauschen und neue Ideen mitnehmen, die wir in Zukunft weiter umsetzen werden.“

„Ich bin gespannt auf die OutDoor by ISPO 2020“

Bernd Lesch, Director Sales Pexco:

Wir kennen München als Standort für Medien – gerade auch in der Sportbranche. Das zeigt sich auch am Standort Messe München, der hinsichtlich Medienbesuche sowie der Gespräche überzeugt. Auch die Internationalität der Besucher fällt auf, was gerade für uns als noch junges Unternehmen am Markt besonders wichtig ist. Es besteht durchaus die Möglichkeit für die Messe München mit der OutDoor by ISPO in Zukunft auch für die Bike-Branche eine feste Konstante zu werden.

Nicole Espey, Geschäftsführerin BSI:

„Die erste OutDoor by ISPO präsentiert sich mit einem tollen offenen Format – eine sehr ansprechende Wirkung mit Platz und Raum für Entwicklung. Das erweiterte Outdoor-Konzept bietet viele Möglichkeiten: Eine starke Plattform für die Branche um neue, zukunftsträchtige Wege zu gehen. Ich bin gespannt auf die OutDoor by ISPO 2020.“

Christoph Frauendorfer, Founder My Esel:

„Beim Basecamp of Inspiration ist der Name Programm: Hier gibt es hochwertige Inspiration, Raum für freien Austausch und dazu super Kontakte – wir fühlen uns wohl. Die Qualität und der Output der Gespräche sind sehr gut.“

Autor:
Kommentare