Autor:
Martin Jahns

Fachzeitschrift Fast Company und Digitalisierung im Sport

US-Ranking kürt die 10 innovativsten Sport-Unternehmen

Wie verändert die Digitalisierung den Sport? Das US-Fachmagazin „Fast Company“ hat die Sportbranche dahingehend untersucht und die zehn innovativsten Sport-Unternehmen zusammengestellt. Mit dabei: Ein revolutionäre Trainings-App für Basketballer und die Zukunft des Fan-Engagements.

Die App HomeCourt von Nex Team erfasst alle relevanten Daten beim Basketball-Training - und kann für Talente den Sprung in die NBA vereinfachen.
Die App HomeCourt von Nex Team erfasst alle relevanten Daten beim Basketball-Training - und kann für Talente den Sprung in die NBA vereinfachen.

Auf Rang eins des Rankings steht das Unternehmen Nex Team. Dessen App „HomeCourt“ erlaubt es Usern, anhand ihrer Körpermaße wie Armspannweite oder Sprungkraft das perfekte Basketball-Workout auszuwählen und sich dank einer Kooperation von „HomeCourt“ mit der NBA sogar bei offiziellen NBA-Scouts in den Fokus zu spielen.

Die App unterstützt jede Trainingseinheit mit Audio-Coaching und -Feedback. Für die perfekte Erfassung des Trainings zeichnet die App via Smartphone-Kamera die Session mit. Zudem führt sie exakte Statistiken, etwa über Korberfolge und Wurfstatistiken für verschiedene Bereiche des Basketballplatzes. Bislang ist HomeCourt nur für Apple-Geräte verfügbar.

 

Dahinter folgt mit den St. Louis Blues ein NHL-Team. Dieses habe mit einzigartiger Aktivierung von Fans möglicherweise die Zukunft des Sportwettens verändert: Die Eishockey-Franchise fragt eigene Fans vor und während laufender Partien in der teameigenen App, welche der beiden Mannschaften beispielsweise zuerst drei Torschüsse vorweisen würde.

Fans, die richtig tippen, sammeln Punkte, mit denen sie Preise wie etwa eine Dauerkarte gewinnen können. Auswertungen durch die St. Louis Blues zeigten, dass mehr als 70 Prozent der damit erreichten Fans mehr als einmal am Tippspiel teilnahmen.

Auf Rang drei sieht „Fast Company“ das Unternehmen Populous. Das Architekturbüro realisierte 2019 die neuen, einzigartigen Stadien des englischen Premier-League-Teams Tottenham Hotspur sowie des US-amerikanischen MLS-Teams Minnesota Timberwolves.

Weitere, auch für die Sportartikelbranche relevante Unternehmen:

Die australische Marke Catapult produziert Wearables zur Leistungsmessung und belegt damit Rang fünf im Ranking. Mit ihrem weltweit ersten Fußball-Wearable „Playr“, einem Oberkörper-GPS-Tracker, verspricht Catapult nicht nur Daten zur Leistungssteigerung und Trainingssteuerung, sondern auch die Vorbeugung von Sportverletzungen.

Der Sport-Händler Fanatics sicherte sich 2019 einen Franchise-Deal mit der Baseball-Liga MLB und dem US-Sportartikelriesen Nike und kann nun dessen NFL-Fankollektionen sowie Baseball-Fanartikel online und im Einzelhandel verkaufen. Zudem ging Fanatics eine Kooperation mit dem englischen Fußball-Team FC Everton ein und eröffnete neue Büros in Asien. Im Ranking steht die Marke damit auf Rang acht.

Die Top 10 der innovativsten Sport-Unternehmen im Überblick

  1. Nex Team (für eine Basketball-Trainings-App mit NBA-Flair)
  2. St. Louis Blues (für Fan-Integration durch neuartige Tippspiele)
  3. Populous (für neue Stadien in London und St. Paul, Minnesota)
  4. DAZN (für wachsendes Sport-Streaming und den US-Durchbruch dank des Boxens)
  5. Catapult (für die ersten Wearables im Fußball)
  6. Second Spectrum (für Datenvisualisierungen für NBA- und Fußballfans)
  7. Premier Lacrosse League (für faire Verträge für Spieler und innovative Spiel-Übertragungen)
  8. Fanatics (für Verträge mit der MLB und Nike)
  9. AS Rom (für Social-Media-Engagement für vermisste Kinder)
  10. IBM (für KI-unterstützte Erstellung von Sport-Highlight-Clips)
Autor:
Martin Jahns
Kommentare