Autor:

Sporthändler forciert Engagement in China mit Franchise-Vertrag

Intersport will in China mit Handelsriese Suning durchstarten

Intersport verstärkt seine weltweite Expansion. Ein Franchise-Abkommen mit dem chinesischen Handelsriesen Suning Group soll Intersport im gigantischen Sportmarkt China noch mehr Präsenz verschaffen – offline wie online.  

Steve Evers (2.v.l.), CEO von Intersport International, bei der Unterzeichnung des Franchise-Deals.
Steve Evers (2.v.l.), CEO von Intersport International, bei der Unterzeichnung des Franchise-Deals.

Die Intersport International Corporation (IIC) startet in China durch. Der Händlerverbund mit Sitz in Bern und der chinesische Omnichannel-Händler Suning Group aus Nanjing haben in Amsterdam eine Franchise-Vereinbarung unterzeichnet. Diese ermöglicht es Suning, Intersport-Filialen in mehreren Provinzen und Stadtbezirken Chinas zu eröffnen sowie Artikel der Intersport-Eigenmarken online und offline zu vertreiben.

„Die globale Expansion von Intersport schreitet voran“ sagte Steve Evers, CEO von Intersport International, zur Kooperation: „Wir sind stolz darauf, unsere Partnerschaft mit dem führenden chinesischen Händler Suning bekannt zu geben und unser Sporthandelsgeschäft in diesem schnell wachsenden Markt damit anzukurbeln.“ Dieses Bündnis zweier starker Partner mit sich ergänzenden Geschäften und Kompetenzen werde die Basis für einen langfristigen Erfolg im chinesischen Sporthandel bilden.

Für Gary Gong, Vice President von Suning.com, ist die Zusammenarbeit eine Reaktion auf den Sport-Boom in China: „Fußball, Fitness und andere sportliche Aktivitäten sowie ein gesunder Lebensstil sind in China im Kommen.“ Deshalb habe Suning die strategische Entscheidung getroffen, seine bestehenden erfolgreichen Retail-Aktivitäten auf dem Sportmarkt auszudehnen. „Mit Intersport, seinem bewährten Retail-Konzept, einem globalen Fußabdruck und mehr als 50 Jahren Erfahrung haben wir den richtigen Partner gefunden, um Multibrand-Intersport-Stores on- und offline zu eröffnen“, so Gong weiter.

Laut IIC-Angaben betreibt Suning 12.871 Ladengeschäfte in über 600 Städten und ist der größte Omnichannel-Händler Chinas. Sunings E-Commerce-Plattform Suning.com verzeichnet über 407 Millionen registrierte Nutzer. Insgesamt gilt die Suning Group heute als das zweitgrößte Privatunternehmen Chinas.

Sie wollen mehr über Kooperationen als Schlüssel zur erfolgreichen Digitalisierung Ihres Unternehmens wissen? Dann nehmen Sie am ISPO Digitize Summit am 3. und 4. Juli in München teil!

Autor:
Kommentare




China
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus China lesen Sie hier.