Andi Spies
Autor:
Andi Spies

Schöffel Winterkollektion 2021

Mit 4D-Bodymapping zu innovativen Produkten für ganzjährige Outdoor-Erlebnisse

Zum zweiten Mal veranstaltete der Outdoor-Spezialist Schöffel ein rein digitales Sales Meeting. ISPO.com war live dabei und erfuhr so aus erster Hand, welche Produkt-Highlights der Outdoor-Spezialist für den Winter 2021 bereithält. Dank der neuen 4D Bodymapping Design-Philosophie können sich Skifahrer, Bergsteiger, Biker und Wanderer auf viele funktionell durchdachte und nachhaltig produzierte Produkte freuen.

Mit dem Launch der ersten Bike-Kollektion im Frühjahr 2021 wurde die strategische Ausrichtung des bayerischen Bekleidungsherstellers deutlich: Für Schöffel steht stets „der Mensch im Mittelpunkt“, womit der Anspruch einhergeht, jedem Outdoorsportler für seine Aktivität das perfekte Produkt zu bietet. Und das ganzjährig und unabhängig vom individuellen Bedürfnis: von der mehrtägigen Hochtour im Gebirge bis zum Mini-Adventure vor der eigenen Haustüre.

Kombinierbare Styles für alle Outdoor-Aktivitäten

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie verschmelzen viele Outdoor-Aktivitäten miteinander.
Die neue Schöffel Winterkollektion bildet deshalb ein breites Sortiment ab. Bei der Farbgebung der einzelnen Kollektionsteile für die drei übergeordneten Segmente Outdoor, Ski und Bike haben die Designer besonderen Wert darauf gelegt, dass sich die einzelnen Kleidungsstücke gut miteinander kombinieren lassen „Unsere Winterkollektion 2021 ist in ihrer Vielfältigkeit die Antwort auf die, unter dem Einfluss von Corona, gestärkte  Lust auf selbstbestimmte Ich-bin-raus-Erlebnisse. Die meisten Styles sind dabei für mehrere Outdoor-Aktivitäten geeignet“, erläutert Peter Sontheimer, Leiter Produktentwicklung bei Schöffel. Wer sich eine Hybridjacke fürs Skitouring kauft, kann diese auch im Herbst problemlos zu seinem Wanderoutfit kombinieren. Dieser sportartenübergreifende Designansatz ist für den Endverbraucher nicht nur praktisch. Er ist, neben der Langlebigkeit der Produkte, ein weiterer Baustein der nachhaltigen Produktstrategie des Unternehmens.

Human-Centric Design: 4D Bodymapping

„Der Mensch im Mittelpunkt“ - diese Unternehmensphilosophie spiegelt sich auch bei der Entwicklung neuer Textilien wider. Jede Produktidee wird von den Schöffel-Designern deshalb immer vom Menschen in seiner Aktivität aus gedacht. Als zentrales übergeordnetes Konzept stellt Schöffel für den Winter 2021 das 4D Bodymapping Prinzip vor. Nach dieser Designphilosophie sind vier zentrale Anwendernutzen definiert: Wetterschutz, Feuchtigkeitsmanagement, Bewegungsfreiheit und der Anwender in seiner spezifischen Aktivität. Dabei kombiniert 4D Bodymapping modernste Materialien, Technologien und Designprinzipien im Sinne des aktiven Trägers miteinander. So entstehen funktionelle Outdoortextilien, die mit der richtigen Technologie und dem passenden Stoff an jeder Stelle des Körpers optimale Performance bieten. Der Sportler bleibt trocken, beweglich und perfekt geschützt – unabhängig von Wetter, Aktivität oder Terrain.

Das Design-Prinzip des 4D Bodymapping am Beispiel der Sass Maor Skitouring-Jacke

Produkt-Highlight: Die Sass Maor Skitouring-Jacke

Wer selbst im Winter Skitouren unternimmt, kennt das Problem: Beim Aufstieg steigt durch die Anstrengung die Körpertemperatur. Trotz Lüftungsöffnungen und atmungsaktiver Membranen wird auf dem Weg zum Gipfel ein Kleidungsstück nach dem anderen im Rucksack verstaut. Das ausgefeilte Konzept der Sass Maor Jacke ergänzt als spannende Alternative das bewährte Zwiebelprinzip, bei dem man verschiedene Schichten von Funktionskleidung übereinander trägt.

Als hochfunktionelle und komplett neu entwickelte Jacke steht sie exemplarisch für die konsequente Produktentwicklung nach dem 4D Bodymapping Prinzip. So entstand eine Skitouringjacke, die mit einer Fülle von Features ausgestattet ist und sowohl auf dem Weg zum Gipfel als auch bei der Abfahrt vollen Schutz und optimales Körperklima gewährleistet. Gerade beim Aufstieg muss die Wärme aus dem Inneren der Jacke möglichst effizient entweichen können. Die Schöffel-Designer haben hierzu die einzelnen Stoffbahnen so kombiniert, dass am Rücken ein Belüftungskanal entsteht, durch den die warme Luft leicht nach oben entweichen kann. Um die Körperwärme bei geschlossener Jacke auch auf der Vorderseite abzuführen, ist im Kragen ein Ventilationssystem integriert und dieser vorne mit Atemlöchern versehen. Öffnet man beim Aufstieg die Lüftungsreißverschlüsse unter den Armen, entsteht an der Vorder- und Rückseite des Körpers ein regelrechter Abluftkamin, durch den die Wärme entweichen kann. Praktisch sind zudem die mit Reißverschlüssen ausgestatteten Ärmel. Sie lassen sich schnell und flexibel aufkrempeln und sind ein weiteres Feature zur Regulierung des Körperklimas. Wasserdicht und strapazierfähig wird die neue Highend Skitouringjacke durch den Einsatz von 3-Lagen GORE-TEX® Material mit einer Wassersäule von 25.000 mm.

Die Highend Skitouring Jacke Sass Maor. Links das Damenmodell, rechts die Herrenjacke.

Für Rainer Gerstner ist 4D Bodymapping mehr als ein Designprinzip. „Es ist ein Nutzenversprechen für bestmögliche Erlebnisse bei allen Outdoor-Aktivitäten und bildet die Grundlage für viele unbeschwerte „Ich bin raus“-Momente“. Mit diesem Anspruch ist Schöffel ein gutes Beispiel dafür, dass sich Tradition und Innovation nicht ausschließen. Dies gilt nicht nur für die Ski- und Outdoor-Kollektion des Winters 2021/22. Sportliches Radfahren hat für viele Biker auch im Winter einen hohen Stellenwert. Da ist es nur konsequent, dass sich in der neuen Winter-Kollektion von Schöffel auch viele funktionelle Produkte für ein ganzjähriges Bikeerlebnis wiederfinden.

Mehr Informationen zu Schöffel gibt es auf www.schoeffel.com

Artikel teilen
Andi Spies
Autor:
Andi Spies


Kommentare