Florian Pertsch
Autor:
Florian Pertsch

Thomas Löffler, CFO der Messe München, zum Start der ISPO SHANGHAI

ISPO SHANGHAI 2017 mit 22 Prozent Zuwachs bei den Ausstellern

Neues Hallenkonzept, deutlich mehr Aussteller und eine neue Partnermesse: Die dritte Ausgabe der Multisegment-Sportmesse ISPO SHANGHAI setzt erneut einen Meilenstein im asiatischen Sportbusiness – und präsentiert spannende Kooperationen während der drei Messetage.

Die dritte Ausgabe der Multisegment-Sportmesse ISPO SHANGHAI hat einen Aussteller-Zuwachs von 22 Prozent.
Die dritte Ausgabe der Multisegment-Sportmesse ISPO SHANGHAI hat einen Aussteller-Zuwachs von 22 Prozent.

572 Unternehmen und somit 22 Prozent Zuwachs im Vergleich zu 2016: Das sind die positiven Eckdaten, die Thomas Löffler, Chief Financial Officer der Messe München Shanghai, zum Auftakt der Pressekonferenz der ISPO SHANGHAI 2017 bekannt geben konnte.


Und das sind nicht die einzigen Veränderungen während der Multisegment Sportmesse (6. bis 8. Juli 2017) im Shanghai New International Expo Center.

Für 2017 hat die Messe München ein neues Hallenkonzept mit den drei Themenwelten Nature & Elements, Speed & Strength, Urban & Lifestyle aufgesetzt, wobei die Bereiche Running und Fitness, Outdoor, Wassersport sowie Textrends und Action Sports besonders im Fokus stehen.


Die neuen Themenwelten bieten eine bessere Orientierung für Besucher, und den Ausstellern wird die Kommunikation in ihrer „Themenwelt“ erleichtert.

„Die ISPO SHANGHAI hat es sich zum Ziel gesetzt, innovative Marken zu promoten, technologischen Fortschritt zu präsentieren und und zusätzliche Möglichkeiten zu schaffen, die Kommunikation mit der Industrie und dem Endverbraucher zu ermöglichen“, so Löffler auf der Auftakt-Pressekonferenz der ISPO SHANGHAI.

72 Prozent der Aussteller kommen aus China

72 Prozent der 572 ausstellenden Unternehmen kommen aus China. Die anderen 28 Prozent der Aussteller kommen aus Europa, den USA und dem asiatisch-pazifischen Raum, darunter Branchengrößen wie Fjällräven, Gola oder Marmot.


Football-Talk mit Wynton Rufer

Ein Highlight ist der Football-Talk zum Thema „FOOTBALL – THE FUTURE OF CHINA’S SPORTS INDUSTRY?“ mit Ex-Bundesligaprofi Wynton Rufer (144 Spiele für Werder Bremen, 14 für Kaiserslautern) und weiteren Fußballgästen.

Neues auch aus dem Digitalbereich: Um die Verbindung zum Endverbraucher 2017 zusätzlich zu verstärken, wird es eine Kooperation mit TMall, einem der größten B2C-Onlinehändler Chinas, in Form eines Livestreams geben. 

Mit dem Terminplaner der ISPO SHANGHAI verpassen Sie kein Messe-Highlight >>>

„Wir wollen durch die Zusammenarbeit mit TMall eine Multisegment- und Multichannel-Plattform aufbauen, die das Online- und Offline-Business gleichermaßen abdeckt, um so dem kompletten chinesischen Sportmarkt eine Handelsplattform zu bieten“, sagt Thomas Löffler.

Zudem wird es auf der Homepage des B2C-Handelplatzes TMall vor und während der ISPO SHANGHAI einen Hinweis auf die Messe und für zwei Tage die Möglichkeit eines „See now – Buy now“-Events geben, bei dem gewisse Produkte direkt online geordert werden können.

Umfassendes Angebot von ISPO ACADEMY

„Mit diesem Modell ergeben sich Möglichkeiten, das Käufer-Verkäufer-Matching zu verbessern und einen Kommunikationskanal zum Konsumenten herzustellen.“ Im Rahmen der ISPO ACADEMY wird es auch 2017 wieder zahlreiche Vortragsreihen und Foren geben, die den gesamten Sportkosmos der ISPO SHANGHAI abdecken.

Darunter unter anderem das China Kids Sport Industry Development Forum, das Water Sports Industry Forum, das Sports Fashion Trend Forum und der Asia-Pacific Region Trail Running Summit.

Wer sich aktiv sportlich betätigen will, kommt ebenfalls nicht zu kurz. Beim ISPO Open Demo Day, der zum zweiten Mal stattfindet, und dem ISPO Morning Run gibt es die Möglichkeit, seine Fitness unter Beweis zu stellen und die neusten Sportprodukte und Innovationen zu testen.

Sportartikel-Industrie ganzheitlich präsentiert

Wie bei allen ISPO-Messen werden auch in Shanghai die ISPO Business Solutions ISPO ACADEMY und ISPO TEXTRENDS vertreten sein, ebenso das Market Introduction Program (MIP), das Unternehmen beim Schritt nach Asien unterstützt, zudem wird es Roadshows von ISPO AWARDISPO BRANDNEW  mit den Produkten geben, die auf der ISPO MUNICH prämiert wurden.

Neu auf der ISPO SHANGHAI ist auch „Brands for Good". Auf einer neu geschaffenen Plattform präsentiert die ISPO SHANGHAI in Zusammenarbeit mit Brands for Good nachhaltige Projekte in der Sport-Industrie, die im Bereich Corporate Social Responsibility erfolgreich umgesetzt wurden.

Um letztlich die gesamte Wertschöpfungskette der Sportartikelindustrie abzubilden, wird die ISPO SHANGHAI mittels einer weiteren Kooperation den Messebesuchern die Möglichkeit bieten, die neuesten Entwicklungen in der Sportartikelherstellung kennenzulernen. Unter dem Motto „Outdoor Technology, Smart Sports, Future Fashion” findet zeitgleich die Sports Tech Asia 2017 zum ersten Mal statt.


„Das Partner-Event legt seinen Fokus auf die neuesten und innovativsten Produktionstechniken in der Sportartikel-Industrie“, so Löffler: „Zusammen mit den Technologie-Zulieferern wollen wir so eine führende Handelsplattform für Sporttechnologie in China aufbauen.“

Florian Pertsch
Autor:
Florian Pertsch


Florian Pertsch
Autor:
Florian Pertsch




ISPO Shanghai
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt der ISPO Shanghai lesen Sie hier.


Kommentare