Rio 2016: So sehen die Sportler aus

Die Olympia-Kollektion von Adidas

Jung, sportlich, modern – bei den Olympischen Spielen in Rio steht das nicht nur für die deutschen Athleten, sondern auch für die Olympia-Kollektion 2016 von Adidas: Olympia-Kleidung im Lifestyle-Look, die aufs Detail vertraut und so auf allzu grelle Töne verzichten kann.

„Das Outfit sieht nicht nur stylisch aus, es fühlt sich auch sehr gut an“, freut sich Top-Model Lena Gercke, die schon im April ausgewählte Stücke der Adidas-Kollektion auf dem Catwalk präsentieren durfte.

Umringt von einer Schar deutscher Top-Athleten, darunter Marathon-Meisterin Lisa Hahner, Handballer Rune Dahmke und die Beachvolleyballerinnen Britta Büthe und Karla Borger, macht ihr der Auftritt in Olympiakleidung sichtlich Spaß. „Ich freue mich jetzt schon auf Rio und drücke dem deutschen Team die Daumen", verkündet Deutschlands erste Next-Topmodel-Siegerin und lacht vor den Olympischen Spielen im Sports-Look unbeschwert in die Kameras.


Olympia-Kollektion 2016 – für jede Gelegenheit

Für die Olympischen Spiele 2016 hat Deutschlands größter Sportartikelhersteller Adidas einiges auf die Beine gestellt: Mehr als 75 Kleidungsstücke und Accessoires umfasst die Fashion-Kollektion für Rio, in der man nicht nur alle Aktiven, sondern auch den Betreuerstab erleben wird.

Es gibt die passende Funktionskleidung für den Wettbewerb, aber auch fürs Training, für die Eröffnungsfeier in Rio, für Pressekonferenzen und Podiumsdiskussionen am Rande der Olympischen Spiele. „Wir sind nicht nur die Firma auf dem Platz, sondern auch für davor und danach. Das machen wir damit klar“, erklärt Adidas-Marketing-Experte Fabian Fischer im Gespräch mit ISPO.com das ganzheitliche Konzept.

Adidas setzt auf Individualität und Wir-Gefühl

Für das deutsche Olympiateam – also die Olympiamannschaft und die Paralympische Mannschaft – bedeutet die Adidas Olympia Kollektion 2016 neben dem optimalen Outfit für Training und Wettkampf auch ein gestärktes Wir-Gefühl. Rio de Janeiro ist schließlich mehr als 10.000 Kilometer Luftlinie von Berlin entfernt, da kann das gemeinsame „Look and Feel“ für den Teamgeist nur gut sein.


Wichtiger aber: Die deutsche Olympiamannschaft wird so auch jenseits des Platzes optisch als starke Einheit zu erkennen sein. Bei Adidas hat man auf diese Außenwirkung in Rio besonderen Wert gelegt und bis ins Detail daran gearbeitet: So ziert zum Beispiel die silber-transparenten Jacken ein schwarzes „Germany“ und am Kragen lässt sich der Hashtag #WirfuerD entdecken.

Adidas' Olympia-Kollektion 2016 für jedermann

Erfreulich für die deutschen Fans: Einzelstücke der Olympia-Kollektion von Rio werden über den Shop des DOSB erhältlich sein. Neben Jacken und Polos von Adidas zählen zum Verkaufssortiment schwarz-rot-goldene Grashopper-Retro-Schuhe aus dem Hause Sioux, die speziell für den besonderen Moment des Stadion-Einlaufs bei den Olympischen Spielen in Rio designt wurden.

Im Wettkampf kommt dann Adidas wieder zum Zuge: PureBOOST X heißt das Modell der Wahl bei den Frauen, Ultra Boost Uncaged bei den Herren.

„Team Germany“-Jacken nicht zu kaufen

„Wir freuen uns, die Olympiamannschaft und die Paralympische Mannschaft mit technologisch hochwertiger Funktionskleidung und einem neuartigen Look auszustatten", sagt Adidas-Chefdesignerin Anna Sinn.

Sie trifft damit wohl auch den Nerv vieler Hobbysportler, die es in ihrem Sport noch nicht zur Olympiareife gebracht haben. Die bei Fans sicherlich beliebten „Team Germany“-Jacken gibt es im offiziellen Merchandising-Store aber leider nicht zu kaufen.







Textilien
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt der Textilien lesen Sie hier.


Kommentare