Kooperation mit Box-Ausrüster sports2be

Ex-Boxweltmeister Henry Maske spricht auf der ISPO Munich 2018

Er war Profiboxer und Weltmeister im Halbschwergewicht - nun wird Henry Maske Markenbotschafter des Box- und Fitness-Ausrüsters sports2be. Mit der Kooperation will das Unternehmen aus Rheinland-Pfalz neue Impulse für seine Marken "Starpro" und "Proteus" setzen.

Der ehemalige Boxprofi Henry Maske spricht als neuer Markenbotschafter für den Ausrüster sports2be auf der ISPO Munich 2018.
Der ehemalige Boxprofi Henry Maske spricht als neuer Markenbotschafter für den Ausrüster sports2be auf der ISPO Munich 2018.

Der „Gentleman“ kommt zur ISPO Munich 2018: Der ehemalige deutsche Profiboxer Henry Maske spricht am Montagmittag (12.00 Uhr) im Health & Fitness Forum by ISPO Munich in der Halle A6. Anlass ist die Kooperation, die Maske mit dem Ausrüster sports2be geschlossen hat. Das Unternehmen aus dem rheinland-pfälzischen Dernbach ist unter anderem auf Boxausrüstung und Fitnessgeräte spezialisiert und in Halle A6 Aussteller auf der ISPO Munich A6.

Neue Impulse für die Marken "Starpro" und "Proteus"

Ziel der Zusammenarbeit ist es, im Boxsport mit der Marke „Starpro“ und im Bereich Fitness mit der Marke „Proteus“ neue Impulse zu setzen. „Ich war sehr schnell überzeugt von den Marken, den Produkten und Konzepten“, sagte Maske dem Online-Magazin Boxsport. „Ich möchte meine langjährigen Erfahrungen in die Produktentwicklung einfließen lassen.“

Der Geschäftsführer von sports2be, Frank Koch, zeigte sich stolz, eine Legende im Boxsport als Markenbotschafter gewonnen zu haben. „Henry hat eine enorme Erfahrung und ich sehe in unserer Partnerschaft ein sehr großes Potenzial für die Zukunft“, sagte Koch.

Henry Maske - einst das Maß aller Dinge im Halbschwergewicht

Henry Maske war in den 1980er Jahren einer der weltweit besten Amateurboxer im Halbschwergewicht. Anschließend wechselte er zu den Profis, wo er 32 Kämpfe bestritt (31 Siege). 1993 wurde er Weltmeister bei der International Boxing Federation (IBF) und verteidigte den Titel zehn Mal. Auf den oft typischen Trashtalk zwischen den Kontrahenten beim Boxen ließ er sich meist nicht ein und sagte, er würde die Antwort im Ring geben.







Kommentare