Autor:
Martin Jahns

Leif Holst-Liaeker zieht Konsequenzen nach Differenzen mit Aufsichtsrat

CEO von Outdoor-Brand Bergans of Norway tritt zurück

Führungswechsel bei der Outdoor-Brand Bergans of Norway: CEO Leif Holst-Liaeker zieht nach Differenzen mit dem Aufsichtsrat die Reißleine und tritt zurück. Jan Tore Jensen übernimmt den Posten kommissarisch.

Leif Holst-Liaeker räumt seinen Posten als CEO der Outdoor-Marke Bergans.
Leif Holst-Liaeker räumt seinen Posten als CEO der Outdoor-Marke Bergans.

Führungswechsel bei der Outdoor-Marke Bergans of Norway: Weil sich CEO Leif Holst-Liaeker und der Aufsichtsrat nicht auf eine gemeinsame Roadmap für die Zukunft des Unternehmens einigen konnten, hat Holst-Liaeker seinen sofortigen Rücktritt eingereicht. 

Neuer CEO wird der bisherige Supply Chain Director Jan Tore Jensen. „Er kennt die Geschichte, das Unternehmen und die Mitarbeiter gut. Der Vorstand ist sich daher sicher, dass Bergans auch zukünftig in guten Händen ist“, heißt es in der Mitteilung über Jensen.

Holst-Liaeker übernahm 2015 die Nachfolge von CEO Ragnar Jensen, der das Unternehmen seit 1991 leitete. Unter Holst-Liaeker  begann Bergans of Norway einen Umstrukturierungsprozess, unter anderem mit der Schließung von Bergans USA und dem Verkauf von Bergans Russia, der 2016 42 Millionen Norwegische Kronen (ca. 4,4 Millionen Euro) gekostet hat. 

Uneinigkeit mit dem Aufsichtsrat soll es laut norwegischen Medienberichten insbesondere wegen steigender Verluste gegeben haben. Die Defizite von Bergans of Norway stiegen seit Holst-Liaekers Amtsantritt von 5,7 Millionen Norwegischen Kronen (590.000 Euro) auf 18,9 Millionen Norwegische Kronen (1,97 Millionen Euro).

Autor:
Martin Jahns
Kommentare


Themen dieses Artikels


Sportbusiness
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt des Sportbusiness lesen Sie hier.