Promotion // 17.10.2023

AMA Stay: kreatives Basecamp in den Dolomiten

Autor:
Martina Wengenmeir

Du liebst deine Arbeit, aber Urlaub und die Berge liebst du auch? Dann ist Workation sicherlich kein Fremdwort. Die Natur als kreativen Hebel und Inspirationsquelle in den Arbeitsalltag zu integrieren, haben mittlerweile nicht nur viele Freelancer und Remote Worker, sondern auch Unternehmen und Teams für sich entdeckt. Das AMA Stay bietet als Apart Hotel und Community dabei alles, was es für kreatives und produktives Arbeiten braucht.

Woher wir das wissen? Wir haben es beim ISPO Award Jury Meeting im September 2023 selbst getestet. Und gleichzeitig AMA Stay Geschäftsführer Markus Promberger befragt, was es mit dem Konzept auf sich hat. »Wir sind kein Wellness- oder Familien-Hotel«, erklärt Markus Promberger weiter, der gemeinsam mit seinem Bruder Klaus das AMA Stay im Dezember letzten Jahres eröffnet hat. »Wir haben den Trend mobiles Arbeiten erkannt und wollen als Aparthotel das Basecamp für Innovatoren in den Alpen werden. Bei uns finden kreative Köpfe einen Platz, an dem sie mit der Natur an ihren Ideen und Projekten arbeiten können.« 

Perfekt also für uns als ISPO Award Jury um die neusten Produkte zu begutachten und zwischendurch aktive Pausen ein der Umgebung zu genießen und die eine oder andere Innovation im Live-Modus zu testen. Das AMA Stay liegt nahe am Kronplatz in St. Vigil, nahe an den Dolomiten und UNESCO Weltnaturerbe. Im Ortskern des Dorfs bietet es den perfekten Ausgangspunkt zum Arbeiten, aber auch die umliegenden Berge zu erkunden.

Als Gäste werden digitale Nomaden angesprochen, die fest im Leben stehen, sich einen gewissen Komfort leisten wollen und auf Qualität achten im Gegensatz zum Backpacker auf Sparkurs und Südostasientour. Selbstständige wie Art Direktoren, Fotografen und Coaches, aber auch viele Firmen gehören zu den Gästen. Und mit mittlerweile mehr als 60 Nationalitäten, die aus Norwegen, den Niederlanden, aber auch den USA oder sogar Burundi kommen, ist das Publikum sehr international, was sich in der Atmosphäre im Haus zeigt.

Das AMA Stay bietet das perfekte Dolomiten-Office für Teams und digitale Nomaden

Ob an der Bar im Bistro, auf der großen Sonnenterasse oder im Restaurant, neben Italienisch und Englisch, den offiziellen Sprachen im Hotel, wird man auch vom im Tal lokalen Ladinischen umgeben. Insgesamt verfügt das AMA Stay über 80 Einheiten, der klassische Urlaubsgast ist eher jünger, die Ansprache im Haus eher modern und beim Du. Auch im Team herrscht eine familiäre und gut gelaunte Atmosphäre - sinnstiftende Arbeit und Passion für den eigenen Job wird auch intern großgeschrieben. Für die Gäste runden bestes Essen und tolle Weine den Aufenthalt ab.

Dolomiten-Location für digitale Nomaden, Freelancer und Off-Sites

Dabei ist die Workation-Destination im Gadertal alles andere als ein reines Business-Hotel. Ende 2022 eröffnet bietet das Haus neben Hotelzimmern auch Apartments und damit unterschiedliche Möglichkeiten. Auch Long Stays, also langfristige Aufenthalte über einen Monat oder mehrere Wochen sind willkommen. »Im letzten Monat hatten wir einige Gäste, die sich für Long Stays und über längere Zeit in unseren Co-Working Spaces eingemietet haben. Einige arbeiten dann abends, verbringen tagsüber in der Natur. Aber egal, wer wann nach draußen geht, alle schätzen dabei die Kombination aus der Nähe zur Natur und den Fokus auf eigene Projekte«, erzählt AMA Stay Direktor Markus Promberger. Neben solchen Einzelbuchungen fragen auch Firmen für Team-Events an, die teils das ganze Haus belegen. Das AMA Stay bietet hier mit moderner Technik-Ausstattung, flexiblen und unterschiedlich großen Workspaces, Rooftop Spa mit Sauna und Infinity Pool und der Möglichkeit gemeinsam nach draußen zu gehen, eine ideale Off-Site-Location. Bei gemeinsamen Bergerlebnissen auf dem Bike oder beim Wandern, über die wieder und wieder gesprochen werden kann, wächst ein Team zusammen und nimmt von hier noch viel mit zurück ins normale Büro.

Co-Working Spaces geben Raum für Austausch aber auch den Fokus auf eigene Projekte

Für die Community: Input zu Mental Health auf den Community Days

Für viele digitale Nomaden und Alleinreisende auf Workation ist Anschluss und Austausch besonders wichtig. Sei es bei Feedback zu eigenen Ideen oder einer kurzen Unterhaltung beim Kaffee. Gemeinschaft, gute Gespräche und sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen stehen deshalb auch bei den ersten AMA Community Days vom 17. bis 21. Oktober im Fokus. In spannenden Workshops, Impulsvorträgen und bei wunderbaren Aktivitäten wird das Schwerpunktthema Mental Health beleuchtet und ein gemeinsamer Raum zum Vernetzen, Lernen, Wissen teilen und Wachsen geboten. So gesehen sind die AMA Community Days mehr als ein Frontal-Event, sie sind eine Reise der Inspiration, bei der tief in komplexe Themen eingetaucht und gemeinsam gearbeitet wird.

Auf dem Programm stehen neben Yoga und Morning Hike auch gemeinsames Essen, zum Beispiel beim Dinner mit Live-Musik und natürlich gibt es auch spannende Impulsvorträge. Die ehemaligen Skirennläufer Manfred und Manuela Mölgg und Werner Heel sprechen etwa zu mentaler Gesundheit im Profi-Sport. Daneben gibt es weitere Vorträge und Workshops.

Artikel teilen
Autor:
Martina Wengenmeir
Themen dieses Artikels