Nachhaltigkeit // 22.11.2023

“Green Transition“ durch Transparenz

Bildcredit: Colin Moldenhauer / Unsplash.com
Cira Riedel
Autor:
Cira Riedel

Menschen sind bereit für die “Green Transition”. Das zeigt eine kürzlich durchgeführte Umfrage der Europäischen Kommission. Die Hürde: es gibt über 230 Nachhaltigkeitslabels mit ganz unterschiedlicher Transparenz, 53 % der Marketing-Claims liefern nur vage, unbegründete oder irreführende Informationen, 40 % sind ohne stützende Beweise und die Hälfte aller Umweltlabels bieten nur eine schwaches oder gar kein Niveau an Verifikation– es ist klar, dass sich hier etwas ändern muss!

Das Proposal für "empowering the consumer" von der Europäischen Kommission ist ein Teil der Lösung. Dieser Entwurf soll eine saubere und grüne Kreislaufwirtschaft in der EU fördern – Verbrauchern soll es ermöglicht werden, informierte Kaufentscheidungen zu treffen und sich somit nachhaltiger zu verhalten. Der Entwurf befasst sich auch eingehend mit dem Aspekt der unlauteren Geschäftspraktiken, die Verbraucher durch Fehlinformation davon abhalten, wirklich nachhaltigere Entscheidungen zu treffen. Outdoor ist bekannt für hochwertige, reparierbare Produkte. Die Branche kann hier Zeichen setzen. Doch der Übergang vom linearen zum kreislauffähigen Modell erfordert mehr als das – wir brauchen Transparenz, das richtige Maß an Kommunikation stichhaltiger Fakten, und auch Langlebigkeit und Pflege spielen eine Rolle. Hier sind Partner, die das möglich machen können:

Sustainable Apparel Coalition – die Vision einer guten und gerechten Branche

Die Sustainable Apparel Coalition (SAC) umfasst mehr als 280 Organisationen aus 36 Ländern und repräsentiert die Hälfte der globalen Textil-, Bekleidungs- und Schuhindustrie. Die Vision: eine gesündere und gerechtere Branche für den Planeten und die Menschen zu schaffen. Die neue strategische Ausrichtung fokussiert sich vor allem auf eine schnell größer werdende Reichweite, um den ständig wachsenden Herausforderungen gerecht zu werden. SAC-Mitglieder nehmen an der Entwicklung der Lösungen teil, haben Zugriff auf exklusive Tools und Erkenntnisse und bekommen Hilfestellung bei strategischen Entscheidungen. Die Bewältigung systemischer Herausforderungen geht eben nur mit einer engagierten Gemeinschaft.

Das Ziel: Verringerung der Treibhausgasemissionen, faire Arbeitsbedingungen, Wiederherstellung und Schutz von Ökosystemen und biologischer Vielfalt.

SmartTag – Markentransparenz

Ein Ziel der EU Textile Strategy ist es, bis 2030 eine zirkuläre und nachhaltige Textilindustrie zu schaffen. Eine zentrale Rolle spielt dabei der Digitale Produktpass (DDP) mit konkreten Anforderungen an Informationen zu Nachhaltigkeitsaspekten des Produkts. Mit einem Update bei der Textilkennzeichnungsverordnung werden in Zukunft auch digitale Etiketten implementiert werden können. Mit der praktischen SmartTag-Technologie können Verbraucher dynamisch mit einem Produkt interagieren, indem sie einen QR-Code scannen, der sie mit weiterführenden Informationen zur Qualität der Inhaltsstoffe, Unternehmenswerten, Lieferketten und vielem mehr verbindet.

Mit der Heat-Transfer-Technologie von 3T können QR-Codes auf Textilartikeln so gestaltet werden, dass sie zur Markenidentität passen, ohne Einschränkungen hinsichtlich Farbe oder Form.

Xiphoo & Rittec – der Digital Produktpass (DDP) & Recycling im Einklang mit dem EU Green Deal

Die Initiative "DPP" ist Teil der Verordnung über die umweltgerechte Gestaltung nachhaltiger Produkte (ESPR) im Rahmen des EU-Aktionsplans für Kreislaufwirtschaft (CEAP). Durch das Anbringen eines Xiphoo-Connectors an einen Artikel, erhält das Produkt während seines gesamten Lebenszyklus einen Digitalen Produktpass mit allen notwendigen B2C und B2B Daten: Transparenz, Nachhaltigkeit und ‚on-product‘ Marketing wird umsetzbar. Xiphoo ermöglicht in direkter Verbindung mit den PES-Recycelpartner Rittec als erster Anbieter Transparenz, Kreislaufwirtschaft und direkte Kundenkommunikation über das Produkt.

Xiphoo's Produktinformations- und Dienstleistungsplattform kann die Produktkreislaufwirtschaft beschleunigen und verbindet Marken und Hersteller mit Kunden und Partnern.

Mountain Equipment's Down Codex – Transparenz für ethische und nachhaltige Daunen

Daunenlieferketten sind komplex, mit vielen Schritten zwischen einem Ei und der Daune, die als Isolierung in Outdoor-Produkten verwendet wird. Das macht Rückverfolgbarkeit eine entscheidende Voraussetzung für das Wohlergehen der Tiere. Der Branchenführer Mountain Equipment's gewährleistet durch die Down Codex Initiative Tierwohl und Rückverfolgbarkeit durch einen 12-stelligen Tracking-Code seit 2011. Mountain Equipment bezieht qualitativ hochwertige, neue Daunen von geprüften Lieferanten die sich an den Responsible Down Standard halten. Neben der Priorisierung des Tierschutzes stärkt die Down Cycle Initiative für recycelte Daunen ihre Verpflichtung zur Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft.

Rückverfolgbarkeit ist entscheidend, um das Tierwohl bei natürlichen Produkten wie Daunen sicherzustellen.

Suston Magazine – Lösungen und gute Beispiele für Veränderung

Suston ist die führende internationale Medienplattform für Nachhaltigkeit & Outdoor. „Mit Lösungsjournalismus als Leitprinzip möchten wir die Outdoor-Branche zu positiver Veränderung motivieren.“, sagt Gabriel Arthur, Chefredakteur. „Die Outdoor-Branche hat im letzten Jahrzehnt viele Schritte in die richtige Richtung unternommen, aber es liegt noch ein langer Weg vor uns. Und das Tempo ist generell zu langsam. Die Outdoor-Community muss miteinbezogen werden, der Austausch von Erfahrungen und Zusammenarbeit sind von entscheidender Bedeutung! Mit unserer NORR Agency helfen wir wegweisenden Unternehmen, mit ihren Leistungen und Lösungen die Geschwindigkeit für Veränderung zu beschleunigen.“

Welche Herausforderungen gibt es beim Schreiben und Erzählen über Nachhaltigkeit? Der Chefredakteur von Suston, Gabriel Arthur beantwortet im SUSTAINABILITY HUB, ISPO Munich 2023 alle Fragen.

Rab: Material Facts – Materialinformationen leichter verständlich machen

Nach der Einführung von Material Facts Tabellen für alle Rab Bekleidung und Schlafsäcke im Herbst 2023 hat Equip für H/W 2024 nun auch Tabellen für alle Rab und Lowe Alpine Rucksäcke sowie Equipment erstellt. Die Kriterien wurden zudem um den % erneuerbarer Energie für die Produktherstellung erweitert. Mit Material Facts hat Equip eine Methodik eingeführt, die die Nachhaltigkeitskriterien eines Produkts auf offene und transparente Weise teilt. Sie zeigt auf, wie die Produkte hergestellt werden, aus welchen Materialien und wo, sodass Verbraucher informierte Entscheidungen treffen können. Equip ermutigt auch andere Akteure zur Teilnahme, um Daten auf die gleiche transparente Weise zu teilen.

Mit Material Facts hat Equip eine Methode entwickelt, Nachhaltigkeitsinformationen eines Produkts auf eine transparente Weise darzustellen.

Twice Commerce – Ausrüstung zweimal verkaufen

Kreislaufwirtschaft geht über die Wahl der richtigen Materialien hinaus – Twice Commerce (ehemals Rentle) ermöglicht Kreislaufwirtschaftsmodelle für Sport- und Outdoor-Marken. Rab ist ein gutes Beispiel und vermietet Outdoor Ausrüstung mit Twice. Da besonders für Einsteiger die hohen Anschaffungskosten eine Hürde sein können, werden so Outdoor Aktivitäten zugänglicher für alle. Gleichzeitig wird der negative Fußabdruck reduziert. Mit der Twice-Plattform ist alles unter der eigenen Markenerfahrung möglich, angefangen bei Re-Commerce über Abonnements bis hin zu Vermietungen. Twice ist der Ansicht, dass jedes Produkt mindestens zweimal verkauft werden sollte – das spart Geld und ist gut für den Planeten.

Die Zusammenarbeit von Rab und Twice (Rentle) steht für greifbare Veränderung hin zu kreislauffähigen Geschäftsmodellen.

Doubledeck Snowboards – attraktives Mietmodell zur Förderung der Kreislaufwirtschaft

Die patentierte Doubledeck-Technologie verhindert durch das vereinfachte Einleiten von Schwüngen das Verkanten und somit gefährliche Stürze. Und noch besser: alle Doubledeck Snowboards können unter dem Programm ‚Let to Rent‘ zu attraktiven Konditionen gemietet werden. Dies ermöglicht es jedem, ein Snowboard während der gesamten Wintersaison zu nutzen und es am Ende des Mietzeitraums einfach zurückzugeben. In der Fabrik wird es wieder flott gemacht und dann weitervermietet – komplett mit neuem Design. Darüber hinaus werden ausgemusterte Boards recycelt, wobei ca. 75 % ihrer Komponenten dank eines auflösbaren Epoxidharzes wiederverwendet werden können. 

Wegweisende Innovation revolutioniert das Snowboarden.

Bergans: Das Rabot-Serviceangebot – Reparatur auf der Agenda

Kann ein Serviceangebot für Outdoor-Produkte zu einer ganz neuen Einstellung bei Verbrauchern beitragen und die Aufmerksamkeit schon beim Kauf auf Reparatur lenken? Im Jahr 2022 startete Bergans in Zusammenarbeit mit dem norwegischen Einzelhändler Sport1 ein Serviceangebot für die Bergans Rabot-Kollektion: Beim Kauf eines Produkts sind drei kostenlose Serviceleistungen inbegriffen: wie die Reparatur kleiner Risse, lose Nähte oder Verklebungen, Waschen und Neuimprägnieren, den Austausch von Reißverschlüssen, Ziehern oder Klettverschlüssen. Das Serviceangebot ist an das Produkt gebunden, nicht an den Kunden, was bedeutet, dass man es inklusive des Servicedeals weiterverkaufen kann. 

Verbraucher denken beim Kauf eines Produkts nicht an Reparaturen. Bergans möchte dies ändern, indem sie diese bereits beim Kauf mit anbietet.

Gore: Langlebigkeit zählt! Auf der Suche nach einer gemeingültigen Definition

Langlebigkeit ist ein entscheidender Faktor bei Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft – eine effektive Strategie, für die Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks. Dennoch fehlt bis heute eine formale Definition dafür und auch die Messung emotionaler sowie physischer Aspekte ist nicht eindeutig erläutert. Mit wissenschaftlicher Expertise in funktionaler Langlebigkeit und modernsten Techniklabors wollten Gores Experten ihren Teil dazu beitragen. Zusammen mit dem Sport Tech Research Centre an der Mid Sweden University hat Gore über 35 Unternehmen für eine Kollaboration gewinnen können, um endlich eine Methodik zur Bewertung der Langlebigkeit für wasserdichte, atmungsaktive Jacken zu erarbeiten.

Eine längere Nutzung von langlebigen Produkten ist entscheidend, um Deponien zu vermeiden, die Ressourceneffizienz zu steigern und Emissionen zu reduzieren.
Artikel teilen
Cira Riedel
Autor:
Cira Riedel