Autor:
Martina Wengenmeir

Helly Hansen plant bis 2023 PFC-frei zu sein

So geht wasserabweisend ohne schädliche Chemikalien

Helly Hansen hat sich dazu verpflichtet bis 2023 sämtliche PFC aus ihrer Bekleidung zu verbannen. Um dieses Ziel zu erreichen, baut die globale Outdoor-Marke den Einsatz ihrer bislang nachhaltig innovativsten und wasserabweisenden/atmungsaktiven Technologie aus - namentlich LIFA INFINITY PRO™. Die Technologie steht im Zentrum der Bemühungen der Marke, dauerhaft wasserabweisende Eigenschaften durch fortschrittliche Textiltechnik und Entwicklungsarbeit zu erzielen - ein wichtiger Schritt in Richtung einer nachhaltigeren Herstellung von Outdoor-Bekleidung.

Odin 9 Worlds Infinity 3L Jacket getragen von Skiprofi und Helly Hansen Botschafter, Lorenzo Alesi.

PFC, oder ausgeschrieben, per- und polyfluorierte Chemikalien, werden in vielen Outdoor-Textilien bei der Herstellung und Imprägnierung eingesetzt, damit das Kleidungsstück auch bei Wind und Wetter dicht hält, gleichzeitig aber auch atmungsaktiv bleibt. Wegen ihrer wasser-, schmutz- und ölabweisenden Eigenschaften erfreuen sich diese Stoffe also auch bei Sportbekleidung wie Regenjacken großer Beliebtheit. Das Problem: PFCs werden künstlich hergestellt, sind mittlerweile aber überall in der Natur vorhanden, denn sie sind natürlich nicht abbaubar und verbreiten sich über Wasserwege oder die Luft.

„Die Outdoorbranche muss insgesamt von der Verwendung von schädlichen PFC wegkommen. Allerdings gab es bislang kaum Alternativen, außer sie mit anderen Chemikalien zu ersetzen. Dies ist ein Problem, das viele Outdoor-Marken betrifft“, erklärt Rebecca Johannson, Sustainability und R&D Manager bei Helly Hansen.“Somit ist unsere Selbstverpflichtung bis 2023 PFC-frei zu werden umso wichtiger. Und indem wir weiterhin Innovationen vorantreiben, etwa in Form von modernster Textiltechnik, den Einsatz von speziellen Fasern, die von Haus aus wasserabweisende Eigenschaften besitzen oder indem wir PFC-freie Stoffe verwenden, nähern wir uns dieser Zielvorgabe stetig.“

Wie funktioniert LIFA INFINITY PRO™?

Bei Helly Hansen ist die LIFA INFINITY PRO™ Technologie ein wichtiger Baustein der Entwicklung weg vom Einsatz von PFC, denn sie erlaubt die verantwortungsbewusste Produktion von wasserdichter und atmungsaktiver Bekleidung, auf die sich Professionals unter allen Bedingungen verlassen können. Dabei werden aber nicht einfach andere Chemikalien eingesetzt- Stattdessen ermöglicht fortschrittliche Textiltechnik die Herstellung eines wasserdichten und gleichzeitig atmungsaktiven 3L-Material in einem lösungsmittelfreien Verfahren. Kern der dreilagigen Gewebekonstruktion ist die bereits in den 70er Jahren von Helly Hansen entwickelte, leichte und hydrophobe LIFA® Faser. Damals wurde die Faser nur im Bereich der Baselayer eingesetzt. In der Zwischenzeit wurde ihre Verarbeitung aber so kontinuierlich weiterentwickelt, sodass nun mit LIFA INFINITY PRO™ eine neuer, verbesserter wasserabweisender Schutz entstanden ist, der dem von PFC in nichts nachsteht und in immer mehr Produkten eingesetzt wird.

Dabei kommt es auf die Kombination des Außenmaterials aus LIFA und der LIFA INFINITY Membran an. Die Membran besitzt eine hoch atmungsaktive, mikroporöse Struktur, wodurch die Körpertemperatur gut reguliert wird. Kombiniert wird sie mit einem leichten Außenmaterial aus 100% wasserabweisenden LIFA®-Fasern auf dem Nässe von außen einfach abperlt. Der Träger bleibt gleichzeitig trocken und komfortabel.

Nachhaltig und energiesparend auch über die Herstellung hinaus

„Unsere oberste Zielsetzung ist es langlebige, qualitativ hochwertige und leistungsorientierte Produkte mit minimalem Fußabdruck herzustellen“, erklärt Philip Tavell, Helly Hansen Category Managing Director Mountain und Outdoor, den Nachhaltigkeitsfokus der Marke. „Die LIFA INFINITY PRO™ Technologie macht genau das für unsere Marke möglich. Bei der Herstellung der Membran verwenden wir einen Prozess, der schädliche Chemikalien während der Produktion eliminiert. Zusätzlich wird spinndüsengefärbt (solution dyed) und Farbpigmente werden bereits in der Faserproduktion hinzugeführt, was ebenso Wasser und Energie spart. Dabei fällt kein schadstoffbelastetes Abwasser an und die Farben sind Teil der Faser, und verblassen dadurch nicht.“

Die Odin Minimalist Infinity Jacke ist leicht, atmungsaktiv und wasserdicht.

Auch die Pflege von LIFA INFINITY PRO™ ist denkbar einfach. Ist das Kleidungsstück schmutzig, kann es ähnlich einer chemisch behandelten Membran durch eine Tach-Wäsche gewaschen werden. Bedeutender Unterschied ist jedoch, dass es nach der Wäsche keiner Auffrischung oder Reaktivierung der wasserabweisenden Technologie bedarf. Das spart Energie und schont die Umwelt, denn die Bekleidung muss nicht erst im Trockner oder mit chemischer Imprägnierung behandelt werden.

„Die Eigenschaften von LIFA INFINITY PRO™ Technologie verändern sich nicht über die Zeit, die Performance des Kleidungsstücks bleibt dadurch gleich“, sagt Philip Tavell. Dies ist auch für die Professionals, die sich auf die Leistung und den Schutz von Helly Hansen Produkten verlassen, ein wichtiger Faktor. „Für die Rettungsmannschaften war ein großer Vorteil der neuen Technologie, dass sie sich viel Zeit in der Pflege der Produkte sparen und sich dennoch voll auf unsere Ausrüstung verlassen können.

LIFA INFINITY PRO™ in Helly Hansens SS21 Outdoor-Kollektion

LIFA INFINITY PRO™ Technologie wurde erstmals in der Winterkollektion 2020/21 eingeführt und wurde seitdem bereits mehrfach mit Auszeichnungen prämiert. Das Highlight der Sommersaison 2021 ist die Odin 9 Worlds Infinity Shell Jacke, die bereits vor ihrem Markteintritt mit dem Good Design Award ausgezeichnet wurde. Verantwortungsvoll hergestellt und professionellem Standard entsprechend, wurde die Jacke aus den Erkenntnissen von Rettungsteams entwickelt und hält ihren Träger warm und trocken.

LIFA INFINITY PRO™ and LIFA INFINITY™ Modelle sind für Frauen und Männer erhältlich

Die Odin Minimalist Infinity Jacket ist ein leichtes Kleidungsstück, das einfach in die eigene Brusttasche gepackt werden kann. Sie bietet optimalen Schutz mit der revolutionären wasserdichten/atmungsaktiven LIFA INFINITY™-Membran der Marke. Auch sie wird ohne den Einsatz von Chemikalien mit einem recycelten Obermaterial und einer PFC-freien, dauerhaft wasserabweisenden Behandlung hergestellt.

Als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme hat Helly Hansen für den Sommer 2021 Recco-Reflektoren in diesen und einigen anderen Modellen eingeführt, die den Träger im Notfall leichter für Retter auffindbar machen.

LIFA INFINITY PRO™ und LIFA INFINITY™ sind in Damen- und Herrenmodellen, Hosen und Jacken erhältlich.

Weitere Infos zu LIFA INFINITY PRO und den Nachhaltigkeitsbestrebungen von Helly Hansen finden sich ebenfalls auf der Webseite

Artikel teilen
Autor:
Martina Wengenmeir
Kommentare


Themen dieses Artikels