Andi Spies
Autor:
Andi Spies

Outdoor Produkte von Frauen, für Frauen

Frauenpower bei Salomon

Laut aktuellen Umfragen von Salomon sind 52 Prozent der weltweiten Outdoor-Sportler Frauen. Da ist es nur konsequent, wenn auch im Entstehungsprozess von frauenspezifischen Produkten die Expertise von weiblichen Designern, Athleten und Entwicklern eine maßgebliche Rolle spielt.

Auf dem Berg mit Salomon Women Outdoor Wear.
Auf dem Berg mit Salomon Women Outdoor Wear.

Dass Salomon dieser Philosophie einen großen Stellenwert einräumt, zeigt sich bei einem Blick in das Annecy Design Center (ADC). Von der Konzepterstellung über das Design bis hin zum Produktmanagement und Marketing sind mindestens 15 Frauen an der Markteinführung einer neuen Outdoor-Linie beteiligt.

Hier stehen Expertinnen für Biomechanik, Passform, Materialien und Produktpraxis in einem regen Austausch und haben stets die aktuellen Entwicklungen des Outdoor-Sports im Auge. Sämtliche in den Prozess der Produktentwicklung involvierte Frauen sind auch selbst aktive Wanderinnen, Kletterinnen, Läuferinnen oder Mountainbikerinnen.

Neue Kollektion soll alten Klischees ein Ende bereiten

Das Ergebnis dieses frauenspezifischen Designkonzeptes spiegelt sich in den aktuellen Salomon Women Produkten wider. Von multi-funktioneller Outdoor-Bekleidung über Schuhe bis hin zu vielseitiger Ausrüstung fürs Reisen finden Outdoor-Enthusiastinnen maßgeschneiderte Produkte für jeden Einsatzbereich. So vielseitig wie die Multisport-Produkte von Salomon Outdoor sind auch die Frauen, die diese nutzen.

Mit der aktuellen Kollektion spricht Salomon deshalb ganz bewusst Outdoorsportlerinnen an, die alten Klischees ein Ende bereiten wollen. Hierzu wurde im Frühjahr unter dem Hashtag #SalomonWMN ein Social Media Foto-Wettbewerb gestartet. Die Userinnen waren dazu aufgerufen, Fotos von ihren Outdoor-Aktivitäten zu posten, auf denen sie mit dem gängigen Frauenbild brechen oder dieses auf ironische Art inszenieren. Ein Online-Voting entschied über die zehn besten Bilder und die Gewinnerinnen wurden mit einer Teilnahme an einem einzigartigen Salomon WMN Camp in Montenegro belohnt.

Einmalige Atmosphäre und inspirierende Begegnungen

Im Juni trafen sich 30 Athletinnen, Botschafterinnen und Wettbewerbsgewinnerinnen aus 15 verschiedenen Ländern in Montenegro, um gemeinsam unter Gleichgesinnten eine aktive Zeit in der Natur zu verbringen. Auf dem Programm standen diverse Berg- und Wassersportaktivitäten wie Rafting und Canyoning, bei denen sich die Teilnehmerinnen mit Salomons Athletinnen und Markenbotschafterinnen wie Liv Sansoz und Kalen Thorien austauschen konnten.

 

Interview mit Personaltrainerin Ramona Arendt

Auch die Münchener Personaltrainerin Ramona Arendt war als Salomon-Markenbotschafterin beim Women Camp in Montenegro dabei. Wir wollten mehr über ihre persönlichen Eindrücke der erlebnisreichen Woche in Montenegro erfahren und haben ihr ein paar Fragen gestellt.

Welche Bewerbung zum Women Camp Montenegro hat dir besonders gut gefallen?
Für mich persönlich war das Bewerbungsfoto von der Dame, die mit ihrem Kleinkind in der Rückentrage eine Leiter hochklettert, das Highlight. Dieses Foto war im ersten Moment ein direkter Eye-Catcher. Vor Ort haben wir erfahren, dass sie drei Kinder hat. Eines davon mit Down-Syndrom. Ich hätte nie gedacht, dass sie trotzdem Zeit für ihre Outdoor-Aktivitäten findet. Da sieht man mal, dass man Menschen die man nicht kennt schnell in eine Schublade steckt, nur weil sie vielleicht nicht den optischen Standards entsprechen und man weiß gar nicht, welche tolle Persönlichkeit dahinter steckt.

Ramona Arendt beim Salomon WMN Camp in Montenegro.
Ramona Arendt beim Salomon WMN Camp in Montenegro.

„Frauen haben eine gute Intuition und sind viel feinfühliger“

Was war für Dich das Besondere am Women Camp in Montenegro?
Besonders war natürlich, dass ausschließlich Frauen teilgenommen haben. Zwei Monate zuvor hatte ich selbst ein Frauenevent organisiert und die Energie war magisch. 30 verschiedene Frauen aus unterschiedlichen Nationen, die alle eine Leidenschaft teilen: die Liebe zum Sport und Naturverbundenheit.

Wie hast du die Mischung aus Salomon Athleten und Hobby-Sportlerinnen empfunden?
Gefühlt war jede Teilnehmerin auf ihre Art und Weise auch eine Athletin, denn durch nähere Gespräche wurde mir bewusst, dass wir tagtäglich alle unsere Herausforderungen zu meistern haben. Zu sehen, dass es auch den Profis so geht, gibt Erleichterung und macht Mut.

Warum denkst du, dass Frauen auch Frauenprodukte entwickeln sollten?
Frauen haben eine gute Intuition und sind viel feinfühliger. Praktisch sollte es im Sportbereich sein, klar, aber wir Frauen wollen uns ja auch wohlfühlen. Hier die richtige Mischung zu finden, fällt Frauen viel leichter. Das kann ein Mann nicht nachvollziehen.

Eines von 10 Gewinnerbildern des #SalomonWMN Fotocontests.
Eines von 10 Gewinnerbildern des #SalomonWMN Fotocontests.

Fokus auf guter Qualität und Tragekomfort

Achtest du beim Kauf von Sportartikeln darauf, dass es sich um frauenspezifische Produkte handelt?
Mittlerweile ja. Früher ging es mir weniger darum, wie ich beim Sport aussehe. Jetzt, wo ich meine Leidenschaft zum Beruf gemacht habe, möchte ich die Weiblichkeit mit nach außen tragen und da unterstützen frauenspezifische Produkte natürlich sehr. Dabei spielen nicht nur der perfekt auf uns Frauen abgestimmte Schnitt und die bessere Passform eine Rolle. Auch funktionell bieten diese Produkte eine spürbare Verbesserung.

Was sind für dich die wichtigsten Kriterien beim Kauf von Sportartikeln?
Gute Qualität und bequemer Tragekomfort sollte es sein. Jede Hose wird dem Deep-Squat-Test unterzogen. Wenn sie auch in der tiefen Kniebeuge perfekt sitzt, bin ich überzeugt. Denn ständiges Zappeln, Hochziehen und Verrutschen ist einfach lästig.

Welches Outdoor-Abenteuer steht bei dir als nächstes auf dem Plan?
Mein nächstes Abenteuer ist noch offen. Als Ziel habe ich mir den Transalpine Run 2020 vorgenommen. Im August geht es ins Allgäu zum Campen und Wandern und ich will den Eibsee durchschwimmen. Ach ja da fällt mir ein mit dem Rad von München zum Walchensee, schnell auf den Jochberg und wieder zurück fände ich auch eine gute Idee.

 

Mehr Informationen zu den Salomon Women Produkten gibt es auf www.salomon.com.

Andi Spies
Autor:
Andi Spies
Kommentare