Autor:

Zwei Monate nach letzter Chemotherapie

Krebskranker Snowboarder Max Parrot gewinnt Gold bei den X Games

Der Snowboarder Max Parrot hat zum sechsten Mal Gold bei den X Games gewonnen - und das nach einer Krebsdiagnose. Noch vor etwas mehr als zwei Monaten hatte der Kanadier eine Chemotherapie.

Max Parrot saß im Juni noch in der Chemotherapie - nun gewann er Gold bei den X Games in Oslo.
Max Parrot saß im Juni noch in der Chemotherapie - nun gewann er Gold bei den X Games in Oslo.

Was für ein Comeback! Kurz vor Weihnachten 2018 hat Max Parrot die Diagnose Lymphdrüsenkrebs bekommen. Nicht einmal ein Jahr später hat der kanadische Snowboarder nun den Big-Air-Wettbewerb der X-Games in Oslo gewonnen – nur etwas mehr als zwei Monate nach seiner letzten Chemotherapie am 13. Juni.

„Das waren ein paar harte Monate, es war sehr, sehr hart“, sagte Parrot nach dem Goldauftritt: „Aber ich habe härter trainiert denn je, und das hat den Ausschlag gegeben.“

Max Parrot: „Einer der besten Tage meines Lebens“

Für den Silbermedaillengewinner im Slopestyle bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang war es bereits der sechste Sieg bei den X-Games und der fünfte im Big-Air-Contest.

Dabei wagte sich Parrot im Training erst eine Woche vor dem Wettbewerb an die schwierigsten Sprünge heran.

Auf Instagram schrieb Parrot einen Tag nach seinem Triumph: „Gestern war einer der besten Tage meines Lebens mit Erinnerungen, die ich nie vergessen werde! Ich habe in den vergangenen zwei Monaten unglaublich hart gearbeitet und jeden Tag aufs Neue meine Grenzen überschritten. Der Sieg bei den X-Games bedeutet mir sehr viel, aber noch mehr bedeutet mir die verdammt gute Zeit, die ich gestern auf dem Board und mit meinen Homies hatte.“

Autor:
Kommentare


Themen dieses Artikels


Action Sports
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt der Action Sports lesen Sie hier.