Autor:
Uschi Horner

Sustainability Hub auf der OutDoor by ISPO

Grünes Gewissen: Drehscheibe für mehr Nachhaltigkeit

Wie setzen Unternehmen wie Icebug, Zulieferer wie Südwolle Group und Einzelhändler wie Globetrotter Nachhaltigkeit um? Einen Blick hinter die Kulissen zum Thema Rückverfolgbarkeit und Transparenz bietet drei Tage lang der Sustainability Hub auf der OutDoor by ISPO.

Megatrend Nachhaltigkeit: Infos und Austausch bietet der Sustainability Hub von GreenroomVoice   

Ob Marken wie Deuter, Exped oder Vaude, Zulieferer wie American Wool, Re:Down oder Südwolle Group, Einzelhändler wie 2nd Peak und Globetrotter oder NGOs wie ClimatePartner und Myclimate – sie alle sind beim Sustainability Hub auf der OutDoor by ISPO als Partner dabei. Auf einer extra Ausstellungsfläche im Atrium 4 informiert GreenroomVoice (GRV) über die Themen Rückverfolgbarkeit und Transparenz. Darüber hinaus will die Agentur hier interdisziplinäre Diskussionen anregen, und ein kollaboratives Arbeitsmodell schaffen, um ökologische und soziale Innovationen zu fördern. Denn nachhaltiger zu leben und zu wirtschaften geht uns alle an. Und die Outdoor- und Sportbranche nimmt ihre gesellschaftliche Verantwortung (Corporate Social Responsibility, kurz CSR) an, und setzt immer stärker auf nachhaltiges Wirtschaften.

Täglich geführte GRV Transparency Tours

Um das Thema CSR der jeweiligen Partner transparenter zu machen, offerieren die GreenroomVoice-Expert*innen täglich geführte GRV Transparency Tours – unter dem Motto: „Teilen Sie Ihre Erfahrungen und treffen Sie Pioniere“. 

Climate Partner, Globetrotter, Südwolle Group/NZM und Textile Exchange stehen am Sonntag, 12. Juni, auf dem Programm, Hohenstein Institute, Lavalan, Myclimate und Vaude am Montag, 13. Juni, und 2nd Peak, Exped, Iteratif und Retraced am Montag, 14. Juni. Beginn der Touren (in englischer Sprache) ist jeweils um 11 Uhr auf der Fläche des Sustainability Hubs.

Der Megatrend Nachhaltigkeit bewegt die Outdoorbranche

Wer die Tour nicht live erleben kann oder sich diese noch einmal in Ruhe anschauen möchte, kann dies hier tun.

Antworten auf wichtige Nachhaltigkeitsfragen

„Viele von uns haben das Bedürfnis, sich wieder zu treffen, auszutauschen und als Branche zusammenzukommen. Und darüber nachzudenken, was uns wichtig ist“, sagt Cira Riedel, CEO von GreenroomVoice. In ihren Augen gibt es keinen besseren Zeitpunkt, um wichtige Fragen zu stellen: „Wie sieht die Branche aus, die wir wollen? Wo liegen unsere Prioritäten und was muss geschehen, um sie zu verwirklichen?“

Denn eine nachhaltige Entwicklung benötigt nach Worten Riedels grundlegende Basisdaten, um wirksame Maßnahmen zu definieren. Die Schaffung dieser Daten erfordere Instrumente und die Bereitschaft, den Weg bis zur Rohstoffgewinnung zurückzuverfolgen, und zwar mit einer Offenheit für Transparenz gegenüber Verbraucher*innen. Diese könnten dann mit verantwortungsvollen Kaufentscheidungen dazu beitragen, den Nachhaltigkeitskurs der Unternehmen zu lenken.

Cira Riedel, CEO von GreenroomVoice

Sustainability Hub mit drei Schwerpunkten

Drei Schwerpunkte bietet der Sustainability Hub auf der OutDoor by ISPO: Zum einen werden die Themen Rückverfolgbarkeit und Transparenz aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet, des Weiteren bietet GreenroomVoice umfangreiche Informationen über ökologische und soziale Auswirkungen und zeigt, wie stark sich ihre Partner auf Klimaschutzmaßnahmen fokussieren.

Klare Kommunikation über Marken und Produkte

Um die Aktivitäten von CSR-Marken und deren Produkte zu fördern, hat sich GreenroomVoice auf Nachhaltigkeitsthemen im Outdoorsport-Sektor spezialisiert. Das Ziel: klar, aussagekräftig und vertrauenswürdig zu kommunizieren. Deshalb bietet GreenroomVoice auch seine Transparenz-Touren zu den Ausstellern an, um einen guten Überblick über die verschiedenen Aspekte und Ansätze von Rückverfolgbarkeit und Transparenz zu geben.

Artikel teilen
Autor:
Uschi Horner