Dank internationaler Partnerschaft: Global Labeling Datenbank für 49 Länder

ISPO und WFSGI kooperieren, um den Sportmarkt zu vernetzen

Gemeinsam den Sporthandel effizienter gestalten: Das wollen ISPO und der Weltverband der Sportartikelindustrie (WFSGI) mit ihrer Global Labeling Datenbank. Sport-Größen wie Nike, Head oder Under Armour sind bereits Vorreiter.

Erste Besucher betreten die ISPO Munich 2019
Die ersten Besucher betreten die ISPO Munich 2019

Im Herbst des vergangenen Jahres wurde die Compliant Labeling Requirements (CLR)-Datenbank des Weltverbands der Sportartikelindustrie (WFSGI) eingeführt. Sie erleichtert die Arbeit vieler Sportunternehmen. Denn nach gerade einmal drei Klicks („JUST 3 KLICKS“) liefert die Datenbank Unternehmen Informationen über die globalen Kennzeichnungsanforderungen.

Die Firmen haben so direkten Zugang zu Vorschriften in 49 Ländern der Welt, was ihnen enorm hilft: Verlorene Verkaufszeit und potenziell kostspielige Nacharbeiten lassen sich vermeiden, genauso wie Schiffe anzuhalten, Produktrückrufe durchzuführen und letztlich dadurch sogar Markenschäden zu erleiden.

Das Ziel: Den Vertrieb erleichtern und Effizienz fördern

Die Datenbank hat sich bereits etabliert: Einige etablierte Unternehmen aus dem Sportbusiness, die darauf zurückgreifen sind Asics, Columbia Sportswear, Head, Nike oder Under Armour. Das Ziel der WFSGI ist, den Vertrieb im Sportmarkt zu erleichtern und die Effizienz zu fördern.

„Wir freuen uns, unsere Partnerschaft mit ISPO bekannt zu geben und unsere branchenführende Labelling-Lösung so vielen Anwendern wie möglich zur Verfügung zu stellen. Mit dieser neuen Partnerschaft können wir mehr Unternehmen helfen, sich mit den sich ständig ändernden und anspruchsvollen Anforderungen an die Produktkennzeichnung auseinanderzusetzen“, sagt Robbert De Kock, Präsident und CEO des WFSGI. „Warum allein gehen, wenn wir gemeinsam Zeit und Geld sparen können?“

„Es ist ein großartiger Service für alle Marken“

Ähnlich sieht es Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München GmbH und verantwortlich für die ISPO-Gruppe: „Es ist ein großartiger Service für alle Marken und reduziert Kosten und Risiken auf internationaler Ebene.“ Die WFSGI CLR-Datenbank basiert auf der Wissensmanagement-Plattform von C2P, Compliance & Risks.

Kommentare


Themen dieses Artikels


    ISPO Munich
    Melayne and Cameron Shayne perform Budokon on the Health & Fitness stage at ISPO MUNICH 2017.
    Lesen Sie hier Storys, News, Ratgeber und Hintergründe rund um die führende internationale Leitmesse des Sports.