Gunnar Jans ist Chefredakteur von ISPO.COM
Autor:
Gunnar Jans

ISPO Munich: Das ändert sich in den 16 Hallen für Aussteller und Besucher

Das Hallenkonzept der ISPO Munich 2018:
 Neue Segmente bei Snowsports und Outdoor

Die ISPO Munich 2018 vom 28. bis 31. Januar trumpft mit einem neuen Hallenkonzept. Markus Hefter, Exhibition Group Director ISPO Munich, erklärt die Neuerungen in Bereichen wie Ski, Snowboard, Outdoor, Urban sowie Health & Fitness.

Die ISPO Munich 2018 findet vom 28. bis 31. Januar statt.
Die ISPO Munich 2018 findet vom 28. bis 31. Januar statt.

Die Besucher der ISPO Munich 2018 können sich auf ein optimiertes und modernes Hallenkonzept freuen, mit dem die Messe München auf die spannenden Entwicklungen in der Sportbranche eingeht. 16 Hallen, unterteilt in acht Segmente – bei ISPO.com erklärt Markus Hefter, Exhibition Group Director ISPO Munich, das Konzept und was sich in den Bereichen Ski, Snowboard, Outdoor, Urban, Health & Fitness tut.

ISPO.com: Herr Hefter, welche Änderungen erwarten die Fachbesucher bei der ISPO Munich vom 28. bis 31. Januar?
Markus Hefter: Wir haben uns im Nachgang der ISPO Munich 2017 die bestehende Segmentierung der Messe intensiv angeschaut und mit der gesamten Industrie in mehreren Runden hinterfragt. Dazu haben wir eine Konsumentenstudie ausgewertet, Kataloge von Händlern gewälzt und abgefragt, wie Marken aktuell segmentieren und wie sie sich definieren.

In einem mehrmonatigen Prozess haben wir eine optimierte Segmentierung erstellt, die zum ersten Mal auf der ISPO Munich 2018 erlebbar ist. Spannend sind neue Themengebiete, die wir zukünftig auch abbilden wollen: zum Beispiel der urbane Bereich und auch der neue Bereich Industrie Services, in dem wir zukünftig neben zeitgenössischen Technologien im Handel u.a. auch Ladenbau zeigen wollen.

Zusätzlich haben wir in den einzelnen Bereichen jeweils passende Focus Areas geschaffen, die themenspezifische Inhalte liefern und in einem einheitlichen Look & Feel über das gesamte Gelände für die Besucher erkennbar sind. Für Besucher wurde zusätzlich die Wegeführung verbessert: In vielen Hallen ist es uns gelungen, einen breiten Mittelgang einzuziehen

Markus Hefter ist Exhibition Group Director der ISPO Munich.
Markus Hefter ist Exhibition Group Director der ISPO Munich.

Welcome to Snowsports auf ISPO Munich 2018

Auf der ISPO Munich 2018 werden Ski und Snowboard wieder vereint – wie kam es dazu und was zeigen Sie im Segment Snowsports?
Noch in 2017 war es für einen Skihändler schwierig, das gesamte Portfolio der Industrie auf der ISPO Munich zu erleben. Ab der ISPO Munich 2018 bilden wir das gesamte Spektrum von Accessories über die Skimode bis hin zur Hardware von der B1 bis zur B6 ab. Das ermöglicht dem Besucher neben einer effizienteren Messeplanung einen besseren Überblick. Auf der neugestalteten Fokus Area „Welcome to Snowsports“ in der Halle B4 erleben Besucher neben hochrelevanten B2B Informationen die neuesten Innovationen und Produkttrends sowie best practice Beispiele für gelungenen Ladenbau. Somit haben wir im physischen Zentrum der Halle auch den inhaltlichen Kern.

Zu Snowsport gehört immer auch das Thema Sicherheit. Wie bilden Sie Snow & Safety auf der ISPO Munich ab?
Sicherheit auf und abseits der Pisten ist zu einem Kernthema der Wintersport-Industrie geworden, nicht nur weil Helme und Goggles auch bei den Freizeit-Sportlern längst zur Standardausrüstung gehören. Auch Spezial-Hartware wie Protektoren, Lawinenverschüttetensuchgeräte (LVS-Geräte), Lawinenrucksäcke mit Airbag, Schneeschaufeln, Lawinensonden und sogar Funktechnik für den Notfall erfreut sich eines wachsenden Kundenstamms. Die ISPO Munich schenkt dem Thema Sicherheit mit der Snow & Safety Platform viel Aufmerksamkeit. Sie finden Sie in Halle A3.



Neue Outdoorhalle auf der ISPO Munich 2018

Auch das Segment Outdoor wurde weiterentwickelt – der „Draußen“-Sport zeigt sich in allen Facetten, auch Wassersport gehört jetzt dazu. Eine Konsequenz dessen, dass sich auch der Outdoor-Markt verändert?
Die Outdoor-Welt ist facettenreicher geworden: Standen früher noch exklusive Schwerpunkte wie alpines Klettern, Bergsteigen und Skitourengehen im zentralen Fokus, sind heute die Wünsche und Anforderungen an Ausrüstung und Bekleidung komplexer geworden. 

Die Marken richten sich auf veränderte saisonale Bedingungen ein – kürzere Winter und längere Übergangsmonate. Damit entstehen neue Ansprüche an Produkte und ein anderes Nutzungsverhalten der Ausrüstung. Im Zuge der Umstrukturierung haben wir im Bereich Outdoor auch endlich zusammengebracht was zusammengehört und das Outdoorsegment um eine weitere Halle erweitert. Die Fokus Area „Outdoor & Watersportvillage“ in der Halle A4 ist Zentrum der neuen Outdoorhalle A4.

Für manches Outdoor-Unternehmen gehört Urban auch zu Outdoor – auf der ISPO Munich ist Urban ein eigenes Segment. Was zeigen Sie dort?
Urban ist für uns ein ganz klares Wachstumsfeld, zukünftig ist hier viel Potential. Die Modetrends der Zukunft entstehen in den Städten und Metropolen – und zwar nicht nur bei Fashion-Shows, sondern längst auch auf den öffentlichen Sportplätzen, auf Basketball-Courts und in Skate-Parks. Zum modernen Lifestyle gehört dabei nicht nur ein gesunder und sportlicher Lebensstil, sondern auch bequeme, leichte und funktionelle Bekleidung. Wir legen den Schwerpunkt dazu in Halle B1 sowie in Halle A5.



Health & Fitness in zwei Hallen

Health & Fitness ist und bleibt ein Klassiker – auch auf der ISPO Munich. Welche Entwicklungen bilden Sie in diesem Segment ab?
Ein Ende des Fitness-Booms ist nicht in Sicht. Das zeigt nicht nur die Rekordzahl von über zehn Millionen Fitnessstudio-Mitgliedern in Deutschland, sondern auch die wachsende Zahl der Fitness- und Running-Gruppen, die sich täglich auf öffentlichen Plätzen in den Städten zusammenfinden, um gemeinsam zu trainieren. 

In den Hallen A5 und A6 präsentieren die Aussteller die Trends und Neuheiten bei Themen wie Body & Mind, Active Wear, Athleisure und Fitnessgroß- und kleingeräten. Auch hier haben wir mit den Fokus Areas Mobile Health & Fitness in Halle A5 und der Health & Fitness Area in Halle A6 einen zentralen Anlaufpunkt geschaffen.

Im zweiten Teil des Interviews lesen Sie: ISPO Digitize, die ISPO Munich Sports Week und alles über CSR auf der ISPO Munich

Gunnar Jans ist Chefredakteur von ISPO.COM
Autor:
Gunnar Jans




ISPO Munich
Melayne and Cameron Shayne perform Budokon on the Health & Fitness stage at ISPO MUNICH 2017.
Lesen Sie hier Storys, News, Ratgeber und Hintergründe rund um die führende internationale Leitmesse des Sports.


Kommentare