Autor:
Martin Jahns

European Outdoor Group richtet Hub mit Content zur Corona-Krise ein

Corona: EOG ruft Outdoor-Industrie zu Geschlossenheit auf

Die European Outdoor Group (EOG) hat auf ihrer Homepage ein Content-Portal rund um das Coronavirus eingerichtet. Darin auch: ein offener Brief von EOG-Präsident Mark Held mit einem klaren Appell an die Outdoor-Branche.

Mark Held, Präsident der European Outdoor Group
EOG-Präsident Mark Held richtet sich in einem Brief an die Outdoor-Branche.

Die European Outdoor Group (EOG) hat auf ihrer Homepage einen Bereich mit Content zur Corona-Krise eingerichtet. Dort finden sich Fakten und News zur Pandemie, aber auch Hinweise für Händler, Hersteller und Meldungen aus der Branche.

Zudem hat die EOG einen offenen Brief von EOG-Präsident Mark Held veröffentlicht, in dem er die Outdoor-Branche in Zeiten der Pandemie zu Einigkeit aufruft.

Der Brief im Wortlaut (Übersetzung von ISPO.com)

„Liebe Kollegen,

Wie andere Sektoren auch, steht der Outdoor-Handel vor der schwierigsten Situation seit Jahrzehnten. Unsere Gedanken sind in erster Linie bei all jenen, die persönlich von dem Virus selbst betroffen sind. Wir senden unser Mitgefühl und unsere besten Wünsche an alle, die davon betroffen sind.

Wir sind zutiefst besorgt über den Schaden für Unternehmen in unserem Sektor, und wir wissen, dass die Outdoor-Industrie danach nicht mehr dieselbe sein wird. Es ist noch zu früh, um vorherzusagen, wie sie aussehen wird, aber ich weiß, dass dies einmal mehr ein Moment ist, in dem unser Handel in Geschlossenheit handeln muss, damit wir diese Zeiten überstehen.

Ich habe lange mit vielen Menschen in unserem Sektor zusammengearbeitet, und auch hier in Europa hat unsere Branche über die EOG viele Jahre lang sehr effektiv zusammengearbeitet. Uns eint eine großartige Erfolgsgeschichte der Kooperation und positiven Kollaboration.

Es ist unstrittig, dass die derzeitige Situation für uns alle eine enorme Belastung darstellt, und jede Organisation muss alles tun, um sich abzusichern. Die EOG hat daher die Bitte: Betrachten Sie bitte das Gesamtbild und die langfristige Gesundheit unseres gesamten Sektors. Da sich jeder mit den akuten Problemen auseinandersetzt, mit denen Unternehmen im Moment konfrontiert sind, fordern wir Freunde und Kollegen auf, alles zu tun, um in diesen schwierigen Zeiten zu vernünftigen Vereinbarungen zu kommen - mit ihren Lieferanten, Einzelhändlern, Dienstleistern und anderen Geschäftspartnern.

Lassen Sie uns in jeder Hinsicht zusammenarbeiten und gemeinsam dafür sorgen, dass so viele von uns wie möglich im Geschäft sind und der Öffentlichkeit helfen können, die Natur wieder zu genießen, sobald die gegenwärtige Krise vorüber ist.

Wie immer wird die EOG hier unsere Mitglieder unterstützen und anleiten. Wir stehen in enger Verbindung mit dem Verband der Europäischen Sportartikelindustrie (FESI) und anderen Partnern, um sicherzustellen, dass unser Sektor sowohl die aktuellsten Informationen von allen relevanten Behörden erhält als auch zur richtigen Zeit und am richtigen Ort eine Stimme hat. Wie die meisten Menschen arbeiten auch die Mitglieder unseres Teams aus dem Home Office und sind im Interesse unserer Branche sehr engagiert. Wir werden die Kommunikation mit unseren Mitgliedern und dem gesamten Sektor in beiden Richtungen offen halten, um zu ermitteln, worauf wir unsere Bemühungen jetzt und in naher Zukunft konzentrieren sollten.

Seit der Gründung der EOG haben wir gemeinsam etwas sehr effektives und wichtiges für die europäische Outdoor-Industrie aufgebaut. Gemeinsam können wir diese jüngste Herausforderung bewältigen, und gemeinsam können wir sie überstehen und wieder prosperieren.

Passen Sie auf sich auf,

Mark Held,

EOG-Präsident“

Autor:
Martin Jahns
Kommentare




Sportbusiness
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt des Sportbusiness lesen Sie hier.