Extremsport-Equipment auf der ISPO Beijing 2024.
Sportbusiness // 19.01.2024

ISPO Beijing: Ein Land will nach draußen!

Bildcredit: Louisa Smith
Louisa Smith
Autor:
Louisa Smith

Von der Großen Mauer zu the Great Outdoors: Die ISPO Beijing 2024 hat endgültig bewiesen, dass ganz China heiß ist auf Camping, Vanlife und Outdoor-Abenteuer. Das bietet Chancen für alle Sport- und Outdoor-Marken – westliche wie chinesische.

Outdoorsport schafft Selbstvertrauen. Wer einen Gipfel erklommen hat, ist stolz auf das Geleistete und geht mutig neue Aufgaben an. Genauso erscheint die neue Generation einheimischer Marken auf der ISPO Beijing 2024. Mit kreativem Selbstvertrauen, teils gepaart mit Ingredient Brands, bringt der chinesische Markt neue Marken hervor, während der Sport- und Outdoorsektor weiter wächst.

Die ISPO Beijing rockt! Die schillernde Atmosphäre ist sowohl von den Ständen und Kollektionen der Aussteller als auch von den vielen Einkäufern geprägt, die auf der Suche nach neuen Produkten sind. Es entsteht ein Gemeinschaftsgefühl in diesem Business, ein sportlicher Spirit, zumal die Messe Aktivitäten von Kletterwänden bis zu Pickleball-Plätzen bietet. 

Für den chinesischen Markt ist es wichtig, aus einer anderen Perspektive zu agieren. China ist nicht mehr einfach offen für alle ausländischen Marken. Vielmehr ist es bereit, westlichen Brands mit gleichem Niveau an Design und Attraktivität zu begegnen.

Louisa Smith ist eine weltweit anerkannte Textil- und Fashionexpertin. Ihr Innovationsgeist sowie ihre Expertise machen sie zu einer gefragten Meinungsführerin der Textilbranche – auch im Sport- und Outdoorbereich. Bei den Textrends Awards ist sie führendes Jury-Mitglied und präsentiert diese einmal im Jahr auf der ISPO Munich. Außerdem unterstützt Louisa das Team rund um den ISPO Award mit einem Sustainability-Check und prüft die Nachhaltigkeitsinfos relevanter Produkte – für mehr Transparenz und wirkliche Veränderung in der Sportwelt.

Gen Z in China ist im Aufbruch

Das nationale Programm der chinesischen Regierung, das die Teilnahme an Freizeit- und Fitnessaktivitäten fördert, zahlt sich aus. Sport wird bei der riesigen Bevölkerung immer beliebter. Als das Programm 2014 ins Leben gerufen wurde, war es darauf ausgerichtet, den Körperbau der Menschen zu verbessern, ihr Gesundheitsniveau zu steigern und das allgemeine Ziel zu verwirklichen, ein starkes Sportland aufzubauen. Ein Jahrzehnt später zeigt es Wirkung, denn Sport und Outdoor-Aktivitäten haben sich zu einem bedeutenden Teil der Freizeit der Menschen entwickelt.

Eine Influencerin lässt sich auf der ISPO Beijing fotografieren.
Die Gen Z in China tritt heute selbstbewusst auf.

Auf der ISPO Beijing 2024 war die Vielfalt der Marken überall sichtbar: Fitness, Wintersport, Radfahren, Klettern und Street Sports … you name it! Es herrschte eine positive Stimmung, angetrieben von Chinas Gen Z, die ihre kulturelle und kreative Zuversicht unter Beweis stellen wollte – ein bemerkenswerter Unterschied zu früheren Generationen, die China lediglich als Produktionsstandort betrachteten. Eine große Veränderung ist auch die Förderung von Outdoor-Aktivitäten, Camping, Wandern und individuellen Auszeiten, denen diese neue Generation nachgeht. 

Der Perspektivwechsel zeigt sich auch bei den Marken. Vor einem Jahrzehnt hätten Chinas einheimische Brands in Sachen Bedeutung, Designdetails und Leistung neben westlichen Marken verblassen können. Heute ist das anders: Chinas führende Marken stehen Schulter an Schulter mit ihren westlichen Pendants. Sie treten selbstbewusst auf und sprechen nicht nur die urbanen Zentren erster und zweiter Ordnung an, sondern richten sich auch an die aufstrebenden Regionen sowie die riesige Bevölkerung im Landesinneren.

Sporttrends in China 2024

Zu den wachsenden Sektoren im Bereich Sport- und Outdoor-Aktivitäten gehören Fitness, Rennradfahren (super angesagt) und Skifahren. Aber das Skifahren beschränkt sich nicht nur auf die traditionellen Pisten und Skigebiete. Im Land wurde viel in künstliche Skigebiete mit Kunstschnee investiert. Die Begeisterung für das Outdoor-Erlebnis ist groß, besonders bei den Generationen Z und Y.

Die jüngeren Generationen Chinas neigen dazu, den Konsum von Luxusmodemarken zu reduzieren und stattdessen in leistungsfähige Ausrüstung zu investieren, die vielfach verwendet werden kann. Sie streben eine besser Work-Life-Balance an – ein Aspekt, der in der Vergangenheit durch den intensiven Arbeitsstil nicht denkbar war. Die jüngeren Verbraucher*innen erkennen, dass Zeit kostbar, ja unbezahlbar, ist und sie das Beste aus beiden Welten verdient haben.

On Running und Hoka haben beide im chinesischen Einzelhandel Fuß gefasst, während die traditionellen Luxusmarken einen Gewinnrückgang hinnehmen müssen. Wie überall spüren auch die chinesischen Konsument*innen, dass sich ihr – meist digitaler – Geldbeutel im Zuge der Konjunkturabschwächung verkleinert hat. Ein Einkauf wird gewissenhaft geprüft.

Dermizax auf der ISPO Beijing 2024.
Dermizax war auf der Messe sehr präsent.

Bewusstsein für gute Grundlagen

Wenn es um ein lohnenswertes Produkt geht, zählt nicht nur das Design, sondern auch der Inhalt. Auf der Messe wurde deutlich, dass dies auf dem chinesischen Markt von enormer Bedeutung ist. Die Bedeutung qualitativ hochwertiger Materialien, die leistungsfähig sind und ein höheres Maß an Nachhaltigkeit und Funktionalität aufweisen, war überall offensichtlich. Die Dermizax DWR-Membran von Toray sponserte zum Beispiel die Plakatwand am Eingang der Messe und unterstrich damit den Wert dieser Foundations beim Aufbau eines Produkts.

Aber es ist nicht nur die Kreativität, die zugenommen hat, sondern auch das allgemeine Verständnis, dass man durch die Verwendung von hochwertigen Grundmaterialien auch hochwertigere Stoffe und Ausrüstungen herstellen kann. Die Textilindustrie in China ist hart umkämpft, aber diejenigen, die sich auf Hochleistungstextilien konzentrieren, werden sich wahrscheinlich behaupten können. Für traditionelle Textilfabriken, die Basics anbieten, ist es hingegen ein hartes Geschäft.



Das international ausgezeichnete Unternehmen Unitex mit Sitz in Fujian ist ein gutes Beispiel dafür. Es verfolgt nicht nur ein hohes Maß an Nachhaltigkeit bei der Produktion durch erneuerbare Energien und hochmoderne Maschinen für seine Kett- und Rundstrickwaren. Unitex verwendet auch globale Ingredient Brands, die das Engagement für Premiumqualität bestätigen. Hyosung, HeiQ, Nilit und Polygiene sind nur einige der Lieferanten, die die Kollektionen der leistungsstarken Stoffe vervollständigen und die von westlichen, aber auch von einheimischen Marken bezogen werden.

Wie wichtig diese Qualität ist, zeigte sich auch im ISPO Textrends Forum auf der Messe, wo die Besucher*innen nach neuen Materialien Ausschau hielten. Daunen und Isolierungen, die auf dem chinesischen Markt für Wintersport und Lifestyle eine große Rolle spielen, wurden ebenso eifrig eingekauft wie 3M, das Thinsulate liefert, und Downplus, der führende Daunenlieferant. Schon in Peking kann es leicht –15 °C kalt werden, und weiter draußen ist es noch kälter. Isolierung ist also ein Muss!

Bluesign Technologies ebnete mit seinem Stand den Weg für saubere Technologien und hob die Vorteile von Nachhaltigkeit und verantwortungsvoller Textilproduktion hervor. Sorona, das biobasierte Synthetikgarn, stellte seine Partnerbetriebe vor, die bei den aktuellen und früheren ISPO Textrends ausgezeichnet wurden. Damit bestätigte sich einmal mehr die Bedeutung von Partnerschaften und Akkreditierungen.

Menschen interessieren sich für die Textrends auf der ISPO Beijing 2024.
Das ISPO Textrends Forum stieß auf großes Interesse. 

China entdeckt Camping und Vanlife

In dicht besiedelten Zentren wie Peking mit seinen 21,54 Millionen Einwohner*innen gibt es nur wenig Platz. Deshalb wollen die Menschen nun endlich die freie Natur erleben. Eine sehr beliebte Möglichkeit dazu ist das Camping. Eine breite Palette von Produkten chinesischer Marken, die Performance bei wenig Gewicht sowie Rückverfolgbarkeit der Stoffe bieten, gewinnt immer mehr an Bedeutung. Von Zelten bis hin zu Campingausrüstungen – dem städtischen Lebensstil zu entfliehen und die Weite des Landes zu genießen, ist in China äußerst attraktiv. Andere Outdoor-Sportarten wie Wandern und Klettern sind ebenfalls ein Wachstumsbereich für Bekleidung und Ausrüstung.

Dachzelte und Camper Vans auf der ISPO Beijing 2024.
Camper Vans und Dachzelte erfreuen sich in China immer größerer Beliebtheit.

Vertrauen in die eigene Kreativität

Auch wenn Premiummarken beim Sourcing eine Rolle spielen, um die gewünschte Qualität zu erreichen, ist eigene Kreativität beim Design gefragt. Nachdem ich über 20 Jahre lang den chinesischen Markt besucht habe, ist jetzt endgültig klar, dass chinesische Marken es wirklich drauf haben. Man ist stolz darauf, Chinese zu sein, und das hat sich in den letzten vier Jahren noch verstärkt. Wenn es um Design mit einem Hauch von chinesischem Erbe geht, landen wir bei Uzsquare. Die moderne Ski- und Snowboardkollektion wäre auch in der europäischen Luxuswelt nicht fehl am Platz.

Mit dem New Brand Hub möchte ISPO Beijing Start-ups vorstellen, die Kreativität und Innovation im eigenen Land fördern. Blue, ein Newcomer, stellte seine Urban/Outdoor-Kollektionen vor, ein vielseitiges Angebot, das die Generation Z ansprechen wird. Auch der Fitness- und Outdoor-Newcomer PMGT ist ein interessantes Unternehmen, dessen Design von fernöstlicher Authentizität und Inspiration geprägt ist.

Der Blick in die Vergangenheit war schon immer eine starke Inspiration für westliche Designer, und chinesische Designer haben nun erkannt, dass auch sie darin eine sehr starke Inspirationsquelle finden, die nicht nur den heimischen Markt, sondern die ganze Welt anspricht. 

UZSQUARE ist eine aufstrebende Marke aus China.
Uzsquare muss sich vor den westlichen Snowboard Brands nicht verstecken.

Im Westen herrscht oft noch der Irrglaube, China sei ein Kopierer und stelle billige Qualität her. Das ist aber nicht der Fall. Die chinesischen Marken, die auf der Messe vertreten waren, waren anspruchsvoll und erfüllten hohe Anforderungen an die Endprodukte. Die ermutigenden Anzeichen für einheimische Marken und ihre Beliebtheit machen sie wettbewerbsfähiger gegenüber ausländischen Marken, die auf den Markt drängen. Doch angesichts der Größe des Marktes ist Platz für alle. 

SJ, das vor 20 Jahren von dem etablierten belgischen Schuhhersteller Safety Jogger Works gegründet wurde, präsentierte auf der Messe eine umweltorientierte Kollektion für den chinesischen Markt. Die Schuhmarke SJ wird in 130 Ländern verkauft, doch in diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf China. Der Vorteil dieser europäischen Marke ist ihre etablierte Produktionsbasis im Land, aber sie wollen auch durch eine Änderung der Größen speziell für China überzeugen.

Chinas Outdoor-Markt bebt

Die ISPO Beijing 2024 hat mit ihrer lebhaften Atmosphäre und der positiven Stimmung von Ausstellenden wie Besucher*innen gleichermaßen bewiesen, dass dieser Markt bebt. Denn eine breite Basis von Verbraucher*innen wollen Sport und Outdoor in ihren Lebensstil integrieren. Und die gute Nachricht ist, dass der Höhepunkt noch lange nicht erreicht ist. Es gibt noch so viel Potenzial – aber westliche Marken, die einen Markteintritt in Erwägung ziehen, sollten nicht erwarten, dass es einfach wird. Es gibt bereits große Konkurrenz.

Warum ist die ISPO Beijing 2024 für Sport- und Outdoor-Marken wichtig?

Die Messe bietet eine Plattform für westliche und chinesische Marken, um sich im aufstrebenden chinesischen Outdoor-Markt zu präsentieren und Chancen in den Bereichen Camping, Vanlife und Abenteuersport zu nutzen.

Wie hat sich die Einstellung der chinesischen Bevölkerung zu Sport und Outdoor-Aktivitäten verändert?

Dank eines nationalen Programms der Regierung, das 2014 gestartet wurde, ist Sport in China beliebter geworden. Die Menschen engagieren sich vermehrt in Freizeit- und Fitnessaktivitäten, wodurch Sport und Outdoor zu einem bedeutenden Teil ihrer Freizeit geworden sind.

Welche Sporttrends sind in China für 2024 zu beobachten?

Die wachsenden Sektoren sind Fitness, Rennradfahren und Skifahren. Insbesondere Skifahren gewinnt an Popularität, auch in künstlichen Skigebieten. Die jüngeren Generationen investieren vermehrt in leistungsfähige Ausrüstung und streben eine bessere Work-Life-Balance an.

Was ist für chinesische Konsument*innen beim Kauf von Sportausrüstung wichtig?

Neben Design spielt die Qualität der Materialien eine entscheidende Rolle. Hochwertige, nachhaltige und funktionale Grundlagen werden besonders geschätzt. Dies spiegelt sich in der steigenden Bedeutung von Marken wie Dermizax und Unitex wider.

Warum ist Camping in China besonders beliebt geworden?

In dicht besiedelten Städten wie Peking suchen die Menschen nach Naturerlebnissen. Camping, Wandern und Klettern gewinnen an Bedeutung, und chinesische Marken bieten eine breite Palette von Produkten mit Performance, Leichtigkeit und nachverfolgbaren Materialien.

Artikel teilen
Louisa Smith
Autor:
Louisa Smith
Themen dieses Artikels