Autor:
Martina Wengenmeir

Der erste FIS-zertifizierte Helm von Oakley bietet Leichtigkeit, Aufprallschutz und schnelle Ergebnisse

ISPO Award-Gewinner 2022: Oakley Arc5 Pro x M-FORGE® Composite

Der ARC5 PRO ist der erste FIS-zertifizierte Skirennhelm von Oakley. Dank der integrierten M-FORGE® Composite-Technologie ist er nachhaltiger, leichter und bietet dennoch außergewöhnlichen (Mehrfach-)Aufprallschutz.

Oakley ARC5 Pro, der leichte, FIS-zertifizierte Helm der Marke für alpine Rennen, wurde zusammen mit einem der besten Athleten der letzten Jahre entworfen und entwickelt: dem amtierenden Weltmeister Aleksander Aaamodt Kilde. Wenn man den Helm in der Hand hält oder ihn aufsetzt, wird eines klar: Als einer der schnellsten und versiertesten Rennfahrer im heutigen Sport hat Kilde mit seinem Fachwissen sehr wertvolle Erkenntnisse darüber geliefert, was einen großartigen Helm für den alpinen Rennsport ausmacht. Die Rückseite des ARC5 PRO wurde entwickelt, in Kildes aggressiver Rennhocke seinen Nacken und Körper nicht zu beeinträchtigen, was eine noch bessere und aerodynamischere Position während des Rennens ermöglicht. Darüber hinaus ist sein Aussehen elegant und stylisch und für einen Rennhelm sehr bequem.

M-FORGE ® Composite Technology für einen nachhaltigeren, leichteren und sichereren Helm

In einem Sport, der auf Geschwindigkeit und teils Waghalsigkeit setzt, ist kein Platz für halbe Sachen. Aus diesem Grund sind der Schutz und die Sicherheit des Rennfahrers von zentraler Bedeutung. Der ARC5 PRO verfügt über eine Reihe von technischen Merkmalen, die Leistung und Sicherheit deshalb auf allen Ebenen unterstützen. Die verwendete M-FORGE® Composite-Technologie setzt neue Maßstäbe in Bezug auf Leistung und Nachhaltigkeit, da das Schalenmaterial vollständig recycelbar ist.

Der ARC5 Pro verfügt über ein einzigartiges Rückendesign für eine aggressive Skirenn-Position.

Durch die verbesserte Aufpralldämpfung bietet M-FORGE® im Vergleich zu herkömmlichen Materialien mehr Sicherheit bei geringerem Gewicht der Helmschale. Vor allem bei wiederholten Aufprallen zeigt die Technologie bessere Leistungen als andere Materialien, mit geringerem Rückprall und einer Reduzierung der Beschleunigungskräfte. Neben dem Sicherheitsaspekt ist das Schalenmaterial auch nachhaltig, da es vollständig recycelbar ist.

Ein Schaumstoff mit doppelter Dichte, der an der Vorderseite und an den Seiten des Helms unter dem Schalenmaterial angebracht ist, verringert den Aufprall der Stange, falls diese den Helm trifft. Die integrierte MIPS Technologie reduziert die auf das Gehirn wirkenden Rotationskräfte, welche bei einem schrägen Aufprall auf den Kopf entstehen.

Bei der Entwicklung des neuen ARC5 PRO arbeitete das Team von Oakley eng mit dem amtierenden Weltmeister Aleksander Kilde zusammen

Abnehmbare Ohrpolster und Kinnschutz für schnelle Hilfe

Der Kinnschutz kann werkzeuglos angebracht und abgenommen werden, was den Austausch oder das Abnehmen im Notfall erleichtert. Auch die im Notfall abnehmbaren Ohrpolster des ARC5 PRO wurden so konzipiert, dass sie von Ersthelfern schnell und sicher entfernt werden können, falls Kopf oder Nacken im Falle eines Sturzes stabilisiert werden müssen. Der Helm ist im Bereich der Riemen verjüngt, damit die Brille sicher auf dem Gesicht sitzt, und passt natürlich nahtlos zur Flight Path Goggle von Oakley, die zusammen mit dem ARC5 PRO entwickelt wurde, um einen nahtlosen Sitz zu gewährleisten. Oakley bietet auch eine von Kilde entworfene Flight Path Goggle für Athleten an, die seine Herkunft und Interessen beleuchtet.  

"Meine Oakley-Signature-Brille ist von norwegischen Wikingern inspiriert... Ich musste mich für die Flight Path entscheiden, weil sie die optimale Brille für Rennfahrer wie mich ist, die ein zusätzliches Sichtfeld und eine schlanke, nahtlose Passform wollen", erklärt Aleksander Kilde die Funktionsweise und die Hintergrundgeschichte der Goggle.

Aleksander Kildes Erfahrung als einer der besten Skirennfahrer aller Zeiten gab wertvolle Einblicke
"Mein erster Eindruck vom Helm war: 'Das ist das perfekte Gesamtpaket'. Man hat das Gefühl, nichts zu tragen, und fühlt sich trotzdem sehr sicher und schnell. Er passt perfekt zu meiner Skibrille... Während er sich sicher, leicht und bequem anfühlt, ist ein weiteres Merkmal, dass man mit ihm wirklich gut hören kann, was beim Skifahren ziemlich wichtig ist. Auch das Sichtfeld ist echt hervorragend, sowohl aufrecht als auch in der Hocke. Der ARC5 PRO bietet mir wirklich alles, was ich von einem Helm erwarte." (Aleksander Aamodt Kilde, Weltcupsieger im alpinen Skifahren)
ISPO Award-Gewinner 2022: Oakley Arc5 Pro x M-FORGE® Composite

Der ARC5 PRO ist der erste FIS-zertifizierte Skirennhelm von Oakley. Dank der integrierten, nachhaltigen M-FORGE® Composite-Technologie ist er leicht und bietet dennoch außergewöhnlichen Schutz vor Stößen und ist in verschiedenen Farbvarianten erhältlich.

Das sagt die Jury über den Oakley ARC5 PRO M-FORGE® Composite Skihelm:
"Insgesamt bietet der ARC5 PRO eine Menge technischer Verbesserungen, die uns wirklich überzeugt haben. Aerodynamisch, angenehm zu tragen, leicht und sicher dank der innovativen M-FORGE® Technologie und anderen Features - genau das, was man von einem FIS-zertifizierten Rennhelm wirklich will und erwartet." ISPO Award-Jury

Gründe, warum der Oakley ARC5 PRO M-FORGE® Composite-Skihelm die ISPO Award-Jury überzeugt hat:

  • M-FORGE® Composite Helmschale
  • Super-Tuck-Schalendesign für aggresivere Hocke
  • Gate Protection Foam für zusätzlichen Schutz bei Stangenaufprall
  • MIPS®-Schutzsystem
  • FIS-zertifiziert und entwickelt in Zusammenarbeit mit Weltmeister Aleksander Kilde
  • im Notfall abnehmbare Ohrpolster und werkzeugloser Kinnschutz

Produktspezifikationen:

  • M-FORGE® Composite Helmschale
  • MIPS® System
  • EPS
  • Polartec® Power Grid™
  • Lieferung mit Helmtasche
  • Größen: Small (53-56 cm), Medium (55-59 cm), Large (57-61 cm)
  • Farben: Blackout, Schwarz glänzend, Weiß
  • Gewicht: 655 g (740,5 g mit Kinnbügel)
  • UVP: 539,99 €
Artikel teilen
Autor:
Martina Wengenmeir