Autor:
Martina Wengenmeir

Verbesserte Aerodynamik und Sicherheit für schnelle Abfahrten

ISPO-Award Gewinner 2022: KASK Omega Skihelm

Für alle Abfahrts-, Riesenslalom- und Super-G-Sportler*innen gibt es nur ein Stichwort: Geschwindigkeit. Dazu kommt der Gedanke an Sicherheit, der bei eisigen Hängen und Geschwindigkeiten von bis zu 150 km/h unerlässlich ist. Diese Kombination aus maximaler Geschwindigkeit und höchstem Schutz stand im Mittelpunkt des Entwicklungsprozesses, der KASK dazu veranlasste, den Omega zu entwickeln - einen leistungsstarken Helm für alpine Rennläufer, die in den Speed-Wettbewerben antreten.

 

Der Omega ist ein Novum: Der neue Skihelm von KASK bietet ein Plus an Aerodynamik und Schutz für rasante Abfahrten.

Omega ist der neueste Skihelm von KASK und der erste Rennhelm, der vollständig in Italien hergestellt wird. Was als Projekt zur Entwicklung eines Weltcup-Helms für Speed-Disziplinen begann, führte zu einem Helm, der Exzellenz und Leistung vereint - und auch die Jury des ISPO Award überzeugte. Der Omega nutzt die bekannten Erfolge von KASK im Radsport und kombiniert sie mit den Erfahrungen und Analysen von Weltcup-Fahrern. Windkanal-Tests bestätigten, dass der Omega zu den Besten seiner Klasse gehört. Dazu kommt eine perfekte Passform und ein maßgeschneidertes Trage-Gefühl.

KASK Omega kombiniert Erfahrung aus dem Radsport mit fortschrittlichen Tests

Vom Rennradfahren bis zum Triathlon, vom Reiten bis zum Skifahren - die Produkte der italienischen Marke sind bekannt dafür, dass sie den Maßstab für den Sporthelm-Sektor setzen. Sie folgen alle dem gleichen Ansatz: Technologische Forschung wird auf die individuellen Besonderheiten der jeweiligen Sportdisziplin angewandt.

Der KASK Omega wurde für Riesenslalom-, Super-G- und Abfahrtsläufer*innen entwickelt

Als die Techniker von KASK sich daran machten, einen neuen aerodynamischen Helm für den Hochgeschwindigkeits-Skisport zu entwickeln, griffen sie auf die Erfahrungen aus dem Radsport zurück. Insbesondere die Tatsache, dass sich die Helme in der Hocke nahtlos an die Körperform des Athleten anpassen müssen, um im Zeitfahren die Nase vorn zu haben, gilt für Radsportler und Skifahrer gleichermaßen. Um die Luft so aerodynamisch wie möglich zu durchschneiden, konnte die Marke all ihre Erkenntnisse aus der langjährigen Erfahrung im Radsport in die Entwicklung des KASK Omega einfließen lassen. Jahrelange Labortests an skandinavischen Universitäten und Hunderte von Scans der Rennhocke von Athleten bei Höchstgeschwindigkeit führten dann zur Entwicklung einer Reihe von mathematischen Modellen. Anhand dieser Modelle wurde die perfekte Helmform entwickelt, immer mit dem Ziel, den Luftwiderstand so gering wie möglich zu halten: Aus diesem Forschungs- und Entwicklungsprozess entstand der neue Omega, ein Helm, der alle anderen Rennhelme seiner Klasse aerodynamisch übertrifft.

Der KASK Omega wurde so konzipiert, dass er sich aerodynamisch nahtlos an die Form des Skifahrers in Abfahrtsposition einfügt.

KASK Omega - Ein Hochgeschwindigkeitshelm

Die Minimierung des Luftwiderstands war also der Schlüssel zur Entwicklung des Omega. Aber er hat als alpiner Rennhelm noch mehr zu bieten. Er verfügt über eine integrierte Skibrillenhalterung, einen Kinnriemen aus Kunstleder und erfüllt natürlich die FIS-Norm.

Auch die KASK Omega-Familie besteht aus verschiedenen Mitgliedern. Der Helm ist in einer schwarzen Carbon-Version erhältlich, die speziell für Spitzensportler entwickelt wurde. Diese Omega-Carbon-Version nutzt die außergewöhnlichen Eigenschaften der Kohlefaser, um einen ultraleichten Helm mit einem Gewicht von nur 600 g in der Größe M zu schaffen.

Der KASK Omega Carbon in schwarzer Ausführung

Die Omega-Familie umfasst außerdem drei thermoplastische Farbvarianten: Weiß, Gelb Fluo und Blau, die alle die gleichen aerodynamischen und sicherheitstechnischen Eigenschaften bieten, aber einen kleinen Gewichtsunterschied aufweisen (die Größe M wiegt 660 Gramm). Dank hoch entwickelter Software, Erkenntnissen aus CFD-Simulationen, aber auch professionellen Skirennfahrern, die das Produkt im Windkanal getestet haben, war KASK in der Lage, den Omega zu optimieren, um die marginalen Vorteile zu maximieren.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Omega sowohl eine verbesserte Aerodynamik als auch ein geringeres Gewicht aufweist, um diese Millisekunden zu gewinnen, die über einen Podiumsplatz im alpinen Skirennsport entscheiden können und KASK einen ISPO Award 2022 einbrachten. Die Omega-Produktfamilie wird ab Winter 2022/23 in fünf verschiedenen Größen zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 800,00 € für die Carbon-Version und 350,00 € für die Thermoplast-Version erhältlich sein.

Der KASK Omega in Gelb Fluo
Das sagt die ISPO Award Jury über den KASK Omega:
“Dieser Helm verfügt über alle Leistungsmerkmale, die sich ein Sportler wünschen kann. Jedes Detail wurde von Kask sehr ernst genommen: Leichtigkeit, Tragbarkeit, Komfort und Sicherheit. Darüber hinaus machen das Design diesen Helm aggressiv und überzeugend... und bereit fürs Rennen!” ISPO Award Jury

Gründe, warum der KASK Omega die Jury überzeugt hat:

  • Leicht und doch sicher
  • Perfekte Passform und maßgeschneidertes Gefühl als Rennhelm
  • Optimierte Form zur Minimierung des Luftwiderstands
  • Aerodynamisch dank ausgeklügelter Windkanaltests
  • Erfüllt alle FIS World Cup Sicherheitsanforderungen

Eckdaten

  • Zwei Versionen: eine aus Karbon und eine aus thermoplastischem Material
  • Integrierter Skibrillen-Halter und Kinnriemen aus Kunstleder
  • Gewicht: Omega Carbon: 600 g (Größe M) - Omega: 660 g (Größe M)
  • Größen: XS - S - M - L - XL
  • Omega Carbon: carbonschwarz - Omega: weiß, fluo gelb, blau
  • UVP: Omega Carbon: 800 € - Omega: 350 €
  • Verfügbar: Oktober 2022
Artikel teilen
Autor:
Martina Wengenmeir