Autor:
Martina Wengenmeir

Umweltfreundlichkeit trifft auf Powder-Performance

ISPO Award Winner 2023: Ferreol Surfeur 112 Ski

Der Ferreol Surfeur 112 ist eine perfekte Mischung aus Nachhaltigkeit und Top-Performance und definiert die Standards für umweltfreundliches Skifahren neu. Mit diesem neuen Ski bringt die kanadische Marke eine umweltbewusste Option in der Powder-Abteilung auf den Markt.

Die grundlegende Idee hinter dem Surfeur 112 ist es, das Skifahren durch die Kombination von Nachhaltigkeit und Leistung zu revolutionieren. Der Ski wurde auf maximalen Auftrieb und Drehfreudigkeit ausgelegt. Er ist leicht, spielerisch und hat eine große Auflagefläche, die es dir ermöglicht, in tiefem, unpräpariertem Schnee mit einem surfigen Gefühl zu schweben. "Bei Ferreol glauben wir daran, mit gutem Beispiel voranzugehen. Der Surfeur 112, der aus dieser Vision entstanden ist, ist nicht nur ein Powder-Ski, sondern ein Beweis für die Harmonie zwischen Natur und Abenteuer", sagt Alex-Anne Flibotte, Marketing Manager bei Ferreol. 

Mit dem Surfeur setzt die Marke auf ökologische Verantwortung und arbeitet hart daran, Materialien durch biobasierte Optionen zu ersetzen, die weniger Auswirkungen auf die Umwelt haben.

Synthetische durch natürliche Flachsfasern ersetzen

So hat Ferreol beispielsweise synthetische Fasern wie Fiberglas und Karbon durch Flachsfasern für die Verstärkung des Skis ersetzt. "Wir haben über umweltverträgliche Alternativen für Verstärkungsmaterialien nachgedacht. Wir wollten auch andere Skihersteller dazu ermutigen, umweltfreundlichere Skier auf den Markt zu bringen, ohne dabei Kompromisse bei der Performance auf dem Schnee einzugehen", erklärt Philippe Gosselin, Ski Mechanics Expert die Überlegungen der Marke. "Da kam die Idee mit der Flachsfaser auf. Die Flachsfaser hat aufgrund ihrer mechanischen Eigenschaften eines der vielversprechendsten Potenziale. Die Tatsache, dass Flachs ein natürliches Material ist, im Gegensatz zu herkömmlichen synthetischen Materialien, macht es nachhaltiger."

Flachsfasern werden wegen ihrer hervorragenden Dämpfungseigenschaften für die Skikonstruktion verwendet

Der Surfeur 112 verfügt über eine besondere Dämpfung, die durch die Verwendung von Flachsfasern ermöglicht wird und das Skierlebnis verbessert. Die Verwendung von Holzkernen aus lokalem, nachhaltigem Anbau, einer Deckschicht aus Bio-Material und Bio-Epoxidharz reduziert die Umweltbelastung weiter. Außerdem wird er mit erneuerbarer Energie hergestellt, was seine Umweltfreundlichkeit unterstreicht. Dies reduziert den CO₂-Fußabdruck des Skis und macht ihn zu einem der umweltfreundlichsten Skier der Branche.

Im Tiefschnee zu Hause: Der Ferreol Surfeur 112

Außergewöhnliche Dämpfungseigenschaften und großartige Pistenperformance für einen breiten Ski

Eine weitere Möglichkeit, nachhaltiger zu handeln, besteht darin, Produkte zu schaffen, die vielseitiger einsetzbar sind - was auch dem Markenziel von Ferreol entspricht. "Wir wollten unser Markenversprechen, vielseitige Skier zu entwickeln, im Auge behalten. Obwohl der Surfeur in erster Linie als Tiefschnee-Ski verwendet wird, haben wir ihn so konzipiert, dass er auch auf hartem Schnee hervorragend funktioniert, selbst wenn er dafür nicht optimiert ist", erklärt Jonathan Audet, Mitbegründer und CEO von Ferreol den Ski.

Umweltfreundlichkeit trifft auf Powder-Performance mit dem Ferreol Surfeur 112

Der Surfeur 112 ist mit seiner herausragenden Verspieltheit und vielseitigen Performance der ultimative Ski für Freetouring und Backcountry-Abenteuer mit menschlichem Antrieb. Er funktioniert auch bei unterschiedlichen Bedingungen gut. Die Steifigkeit wurde für guten Auftrieb, Stabilität und Kontrolle im Tiefschnee optimiert, was die Navigation in jedem Gelände erleichtert. Der Ski ist in Bezug auf Rocker und Camber gut ausbalanciert und hat einen relativ kurzen Radius für einen Ski seiner Dimension. Die hohe Torsionssteifigkeit unter der Bindung sorgt für soliden Kantengriff auf hartem Schnee. Das Designkonzept des Produkts ist minimalistisch und zeitlos. Es hat eine weiße Oberseite mit einem durchsichtigen Fenster, das die Flachsfasern zur Geltung bringt und die ihre Schönheit im Laufe der Zeit bewahren. Der schwarze Belag mit einem einfachen weißen Logo ergänzt das elegante Design. Darüber hinaus ist das weiße Topsheet funktional, denn es reduziert, dass sich Schnee bei Aufstiegen ansammelt und bietet so eine ausgewogene Mischung aus Ästhetik und Funktionalität.

Obwohl der Surfeur 112 als Tiefschnee-Ski konzipiert ist, fährt er sich auch auf der Piste gut.
Das sagt die Jury über den Ferreol Surfeur 112 Ski:
„Der Surfeur 112 von Ferreol ist ein großartiges Beispiel für umweltbewusste Skiproduktion im Freeride- und Freetouring-Segment. Er nutzt das große Potenzial von Flachsfasern als Dämpfungsmaterial im Skibau und zeigt, dass natürliche Alternativen nicht weniger Leistung oder Haltbarkeit bedeuten müssen.“
ISPO Award Jury

5 Gründe, warum der Ferreol Surfeur 112 Ski die ISPO Award Jury überzeugt hat:

  • reduzierter CO₂-Fußabdruck durch biobasierte Materialien und erneuerbare Energiequellen
  • Verbesserte Dämpfung dank Flachsfaser-Verstärkungen
  • Bio-basiertes Top-Sheet und Epoxidharz
  • Wendig und vielseitig in unterschiedlichen Bedingungen und Terrains
  • Kurzer Radius für die Breite, dadurch spielerisch und leicht

 

Produktspezifikationen:

  • Holzkern, 32% der Masse, CAN (100km ab Werk)
  • Epoxid, 18% der Masse, USA
  • Flachsfaser, 15% der Masse, Schweiz
  • Kunststoff-Skibelag, 9% der Masse, USA
  • Stahlkanten, 8% der Masse, Österreich
  • Länge: 176, 184 cm
  • Radius: 16m (176 cm), 17m (184 cm)
  • Farbe: weißes Top Sheet, schwarzer Belag
  • UVP: 829,00 € | 1.194,95 $ CAD
Artikel teilen
Autor:
Martina Wengenmeir
Themen dieses Artikels