Autor:

Premiere des mehrtägigen Test-Meetings für den Award in den Annecy Mountains

Outstanding Outdoor: So sieht die Arbeit der Jury aus

Wie innovativ ist die Outdoor-Industrie wirklich? Die Antwort auf diese pikante Frage liefert eine unabhängige Fachjury im Rahmen des umfassendsten Produktvergleichs der Branche: Outstanding Outdoor. Doch wie arbeitet die Jury aus internationalen Outdoor-Experten und wie kommt sie zu ihren Entscheidungen? ISPO.com hat das Jury-Meeting im französischen Annecy begleitet.

Die internationale Jury von Outstanding Outdoor traf sich im französischen Annecy.
Die internationale Jury von Outstanding Outdoor traf sich im französischen Annecy.

Outstanding Outdoor ist die umfassendste Leistungsschau der Outdoor-Industrie und damit auch völlig unabhängig von der Messe OutDoor by ISPO“ erklärt David Badalec, Leiter ISPO Business Solutions, und ergänzt: Wir wollen die Glaubwürdigkeit des Awards – und damit seine Orientierungsfunktion – durch eine maximale Unabhängigkeit sicherstellen: Weder ist ISPO Teil der Jury, noch bewerten wir nur Einreichungen von Ausstellern unserer Veranstaltungen. Alle Entscheidungen werden von der Jury rein auf Basis der Produktqualität, des Fachwissens der Jury und des konkreten Produkterlebnisses getroffen.

Für die erstmalige Vergabe der Auszeichnungen wurde dazu ein umfangreicher Feldtest durchgeführt. In diesem Jahr wurde hierfür der vielleicht wichtigste Outdoor-Spielplatz Frankreichs ausgewählt: Annecy.

Tag 1: Daumen hoch oder runter?

Der erste Arbeitstag stand im Zeichen einer Vorselektion. Die Jury-Mitglieder wurden basierend auf ihrer Expertise in verschiedene Arbeitsgruppen aufgeteilt und beschäftigten sich intensiv mit den ihnen zugewiesenen Produkten, die von den Herstellern in Wort, Bild und teilweise auch mit einem Video präsentiert wurden.

In den Arbeitsgruppen wurde intensiv diskutiert, die Entscheidung lag jedoch beim einzelnen Jurymitglied: Ein Klick auf das Symbol Daumen nach oben bedeutete, dass eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Produkt gewünscht ist.

Tag 2: Intensive Praxistests

Am zweiten Tag ging es für die Jury-Mitglieder und die Produkte nach draußen: Die Arbeitsgruppen testeten die Produkte in der Praxis – entweder auf dem Zeltplatz an den Ufern des Lac d'Annecy oder an den Flanken des 2198 Meter hohen Le Sambuy, der mit seinen zahlreichen Wanderwegen, Kletterrouten und Restschneefeldern ein ideales Testgelände darstellt. Zwei Stunden an der Felswand sagen oft mehr aus über ein Produkt, als jede Beschreibung, bringt es Jury-Mitglied Alexandra Schweikart auf den Punkt.

Zeit zum Testen, Zeit für intensive Diskussionen, in die jedes Jurymitglied seine praktische Erfahrung mit einbringen konnte. Besonders wichtig war den Organisatoren, dass die Produkte aus verschiedenen Perspektiven betrachtet wurden.

Entsprechend war die Jury zusammengesetzt: Profi-Athleten wie der Alpinist Jost Kobusch oder die Kletterin Alexandra Schweikart, deren Leben manchmal von der Funktionalität eines Produkts abhängt; Produkteinkäufer aus verschiedensten Vertriebskanälen (Johannes Ahrens von Fachhändler Camp4, Nico Thomas von Großhändler Globetrotter oder Carolin Fittkau von Online-Spezialist Zalando), die wie sonst niemand eine Marktübersicht haben; Fachhandelsverkäufer, die die Ansprüche der Kunden kennen und auch defekte Produkte zurücknehmen; Industrie-Kenner wie der englische Nachhaltigkeitsexperte Charles Ross und Produktionsspezialisten wie Prof. Matthias Kimmerle.

Nicht fehlen durften natürlich die Stimmen der unabhängigen Presse, die durch Gijs Loning aus Holland, Piotr Drozdz aus Polen, Will Renwick aus England sowie Guillaume Nahry und Jean-Christophe Bastiani aus Frankreich repräsentiert wurde. Das Bild, das von jedem Produkt gezeichnet wurde, war ein umfassendes.

Die Fachjury testete die eingereichten Produkte in Annecy auf Herz und Nieren.
Die Fachjury testete die eingereichten Produkte in Annecy auf Herz und Nieren.

Tag 3: Harte Entscheidungen

Der Tag der Entscheidungen: Jede Arbeitsgruppe präsentierte im Plenum die Produkte, die sie für die Auszeichnung mit einem Gold Award vorgesehen hatte und musste sich dabei auch den kritischen Fragen der Kolleginnen und Kollegen stellen.

Werden neue Materialien oder Verarbeitungstechnologien eingesetzt? Ist die Konstruktion oder das Design einzigartig? Überzeugt das Produkt hinsichtlich seiner Nachhaltigkeit? In irgendeinem dieser Bereiche muss ein Produkt überzeugend sein, um ausgezeichnet zu werden, erklärt das englische Jury-Mitglied Charles Ross die angewendeten Bewertungskriterien.

Erst wenn die Mehrheit überzeugt war, stand fest: Dieses Produkt wird als Gold Winner einer Produktkategorie ausgezeichnet. In einem letzten Schritt wurden zusätzlich in vier branchenübergreifenden Trends die Auszeichnung Outstanding Product verliehen.

„Mit der Auszeichnung „Outstanding Product“ würdigen wir hervorragende Leistungen über alle Produktkategorien hinweg. Die Produkte der Outdoorbranche setzen oft Maßstäbe – mit „Outstanding Product“ bieten wir diesen hochinnovativen Meilensteinen und Branchentrends eine kommunikative Bühne“, so David Badalec.

Die 4 Branchentrends der „Outstanding Products"

  • SustainabilityDas Thema Nummer 1 der Branche
  • Comfort Performance: Über alle Produktkategorien wurde sichtbar, dass Produkt-Performance nicht mehr zu lasten von Tragekomfort oder Haptik der Materialien gehen muss. Moderne Outdoor-Ausrüstung und -Kleidung zeichnet sich durch einen extrem hohen Tragekomfort bei gleichzeitig überragender Performance aus. Diese Kombination eröffnet der Outdoor Branche Anwendungsbereiche ihrer Produkte auch abseits extremer Abenteuer.
  • Lightness: Gewichtsersparnis ist eine der Kernkompetenzen der Outdoor Branche, hier wird die überragende Handwerkskunst und der technologische Reifegrad der Branche am deutlichsten sichtbar.
  • Urban Outdoor: Outdoor Performance und urbaner Lifestyle passen hervorragend zusammen!

 

Auf eine Vergabe im Trend-Segment Women's Products wurde verzichtet, da keines der eingereichten Produkte die Jury uneingeschränkt zu überzeugen vermochte. Die vier Gewinner werden ebenso wie die 21 Gold Award Winner und die 25 Winner im Rahmen der OutDoor by ISPO in Halle B5 präsentiert. Die Outstanding Outdoor Preisverleihung findet dort am Sonntag, den 30.6.2019 statt.

Autor:
Kommentare


Themen dieses Artikels