ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com

Highlights des ersten Tages

ISPO Munich 2022: Das war der Montag

Nach zwei Jahren Pandemie ist die Sport-Community endlich wieder auf dem Gelände der Messe München zusammengekommen, um gemeinsam die Zukunft des Sports zu gestalten. Der erste Tag der ISPO Munich 2022 ist vorbei und bot ein umfangreiches Programm mit jeder Menge Produktinnovationen, hochkarätigen Konferenzen, Star-Power und der Verleihung des ISPO Cups. Hier ein Überblick über die Highlights des ersten Tages:

Anschwitzen vor der ISPO Munich 2022 beim Community Run

Was für ein dynamischer Start in die ISPO Munich 2022! Beim 45-minütigen ISPO Community Run mit Lauf-Influencerin Imke Salander kamen Lauf-Begeisterte aus aller Welt schon vor der Eröffnung der ISPO Munich ins Schwitzen. Du hast den Lauf am Montag verpasst? Am Dienstag in der Früh gibt es eine zweite Chance!

Alle Frühaufsteher, die dynamisch in den Tag starten wollten, konnten dieses Jahr am Morgen vor Messestart am Community Run teilnehmen

Eröffnung um 9 Uhr: Endlich wieder ISPO Munich!

Pünktlich um 9 Uhr morgens war es dann endlich soweit: Nach gut zweijähriger Corona-Pause ist die ISPO Munich zurück! Und der Andrang bereits in den frühen Morgenstunden zeigte: Die Sport-Community konnte es kaum erwarten, endlich wieder zusammenzukommen, Innovationen zu präsentieren und entdecken, zu netzwerken und über die Chancen und Herausforderungen der Branche zu diskutieren.

ISPO Conference über die Zukunft des Wintersports

So etwa auf der ISPO Conference über den Wintersport der Zukunft. Denn die Herausforderungen haben es in sich: Inflation, steigende Energiepreise sowie der Klimawandel. Beim Panel “New Perspectives on Wintersports” haben Expert*innen mögliche Lösungsstrategien gesprochen – und zeigten sich dabei durchaus zuversichtlich. Martin Dolezal, CEO der Snowsports GmbH, ist sich etwa sicher: “Wintersport wird auch in Zukunft wachsen.“ So verkleinern bereits zahlreiche Skigebiete ihren ökologischen Fußabdruck etwa mit eigenen Photovoltaikanlagen. Und auch die Nachfrage sei schon zum Start in die Saison groß: An Wochenenden seien viele Skigebiete stark besucht.

Dennoch bleibe viel zu tun: Eine Herausforderung sei es etwa, dass noch immer die Mehrzahl der Menschen den Weg ins Skigebiet mit dem Auto bestreitet. Daher müsse vor allem an der Infrastruktur gearbeitet werden, um die Menschen nachhaltig zum Wintersport zu bringen, vor allem aus urbanen Regionen, so Bernhard Ratschiller, CEO von Snow51.

Star-Power: Alexander Zverev und Felix Neureuther zu Gast

Einmal mehr ist die ISPO Munich auch Treffpunkt der Sportstars. So informierten Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev und sein Bruder Mischa auf einer Pressekonferenz von improVR über aktuelle Trainings-Technologien im Profisport – auch mit Hilfe von Virtual Reality.

Was machen Alexander Zverev und sein Bruder und Manager Mischa Zverev nach einem Match um 9 Uhr abends? Genau, sie trainieren, bis die Security die Lichter abschaltet. Das ist vor allem Alex‘ einzigartiger Arbeitsmoral zuzuschreiben. Das bestätigt auch Mischa: „Keiner arbeitet härter als er“.

Der verletzte Tennisprofi kämpft sich gerade seinen Weg zurück zu alter Stärke und die Zeit dazwischen nutzt er mehr als sinnvoll. Nicht nur besuchen die Brüder durch die gewonnene Zeit zum ersten Mal die ISPO Munich, Alexander Zverev hat ein herzergreifendes Projekt ins Leben gerufen. Mit der Alexander Zverev Foundation möchte er Menschen mit Diabetes helfen. Der selbst daran Erkrankte erklärt, dass er Leben retten und eine Message senden möchte: Dass man auch trotz dieser Krankheit ein erfülltes Leben haben und alles erreichen kann.

Am Stand von Schöffel war Ex-Alpin-Skisportler Felix Neureuther zu treffen.

Gut besucht: Pressekonferenz am Nachmittag mit Mischa und Alexander Zverev sowie improvr-CEO Alexander Will.


Bluesign - Enabling a better future: A vision for sustainability

Im Future Lab in Halle B2 initiierte Bluesign eine spannende Panel-Diskussion mit Antje Dewitz, CEO von Vaude, Eva Karlsson, CEO von Houdini, Kilian Hochrein von Gore-Text und Kutay Saritosun von bluesign zum Thema „Enabling a better future: A vision for sustainability”. Dabei sprachen die Expert*innen über die kritischen Entwicklungen, Grenzen, Hindernisse und Chancen der letzten 20 Jahre, der Gegenwart und warfen einen hoffnungsvollen Blick in die Zukunft. Nachhaltigkeit wird dabei neu definiert: Nicht allein das Material mache ein Produkt nachhaltig, „behavioral sustainability“ sei stattdessen der neue Weg zu denken.

Dabei gilt vor allem, Produkte nicht nur bis zu ihrem Lebensende zu denken, sondern bereits einen Blick ins nächste und übernächste Leben zu werfen. Vaude geht mit einem Paradebeispiel voran. CEO Antje Dewitz erzählt, dass sie sich mit ihrem Eigenmarke Greenshape bereits seit 2010 damit beschäftigen, den Kreis zu schließen. Dabei geht es nicht nur um nachhaltige Materialien, sondern um weit mehr: Reparierbare Produkte, wofür Vaude nicht nur How-to-Videos, sondern auch eine Repair Factory bereitstellt. Zudem werden Produkte gezielt so designt, dass sie leichter bearbeitet werden können, beispielsweise durch leicht entfernbare Plastikteile oder Reißverschlüsse an der Außenseite der Produkte.

Klebeband im Bett? Spannende Insights im Red Bulletin Live Podcast

Eine halbe Stunde voller wertvoller Tipps und Tricks. Im Red Bulletin Live Podcast “Die Biohacking Praxis” lieferten Stefan Wagner, Anton Palzer, Dan Lorang und Andreas Breitfe ldeine spannende Coaching-Session. Hier ein kleiner Sneak Peek in  die einzelnen Themen:

  • Eisbaden bringt gar nichts?

Zumindest gibt es keine Studie, die den positiven Effekt aufs Immunsystem belegt, erklärte Andreas. Aber dennoch ist Kälte ein spannendes Thema in Bereichen wie Regeneration und in der Trainingsvorbereitung. Eine Standford Studie zeigt nämlich, dass Kälte vor und während Kraft- und Ausdauertraining positive Auswirkungen.

  • Nüchtern Training? Das bringt Kohlenhydratreduktion

Ein klarer Vorteil in der Energiebereitstellung: Lässt du abends und vor dem Training die Kohlenhydrate weg, startet der Fettstoffwechsel und unterstützt dein Training. Aber aufgepasst: Man sollte die Trainingsepisoden von den Wettkampfepisoden dabei klar trennen.

  • Klebeband im Bett – Das steckt hinter Mouthtaping

Es fällt auch ein Begriff, der selbst Toni unbekannt war: Mouthtaping. Eine Atemübungstechnik, bei der nachts der Mund zugeklebt wird, um die Atmung durch die Nase zu fördern. Ob der Radprofi ab jetzt Klebeband mit ins Bett nimmt, bleibt offen.

Du warst nicht live dabei und möchtest auch noch Tipps zu Erdung und Höhentraining?
Hör dir die ganze Folge hier und auf allen gängigen Podcast Plattformen an!


 

ISPO Textrends Award zeigt die Top-Trends der Textilbranche 

Textil-Expertin Louisa Smith übergab den ISPO Textrends Award an die Gewinner-Brands und stellte die 3 Megatrends im Textilbereich vor. 

  • Accountability: Maßnamen wie die Circular Economy, der Einsatz erneuerbarer Energien und innovative, nachhaltige Materialien wie veganes Leder sollen Problemen wie Overconsumption und Overproduction entgegenwirken.
  • Transformation: Technologien wie Web.3, NFT und Crypo sind in der Textilbranche angekommen und ermöglichen es Communities, zusammen mit Brands kreativ zu werden - und Werbung wird immer immersiver

  • Humankind: Wellbeing steht auch im Textilbereich im Fokus und damit Themen wie Inklusion, Diversität, mentale und physische Gesundheit sowie die Verbindung zur Natur 

Louisa Smith präsentiert die Textrends für die kommende Saison

ISPO Cup 2022 geht an Patagonia

Ein Novum gab es am Abend des ersten Messetags: Mit Patagonia wurde erstmals keine Einzelperson, sondern ein Unternehmen mit dem renommierten ISPO Cup für seine Leistungen für die Gesellschaft geehrt. Auf der Main Stage des Future Labs überreichte Tobias Gröber, Head der ISPO Group, den ISPO Cup. In einer Videobotschaft sagte CEO Ryan Gellert, er fühle sich zutiefst geehrte, dass die Arbeit und das Ziel, das Patagonia seit über 50 Jahren verfolgt, nun auf diese Weise ausgezeichnet wird. ‚Seit dem Bestehen versucht Patagonia so viel es geht für den Planeten zu tun: Angefangen bei nachhaltiger Kreislaufwirtschaft, der Produktion nachhaltiger Produkte bis hin zur Initiative ‚1% for the planet‘.“

Nun also sollen 100 % des Umsatzes in die Erhaltung und Rettung der Erde gehen. „Donating to nature and the planet” ist das übergeordnete Ziel. 100 Millionen US-Dollar werden es vermutlich zunächst sein. Gellert hoffe, dass viele andere Firmen Patagonias Vorbild folgen werden. Des Weiteren bedanke er sich bei allen Unternehmen, die sich ebenso für Umwelt und Nachhaltigkeit einsetzen.

Glen Morden (li.) mit dem ISPO Cup, Tobias Gröber, Head der ISPO Group und Walter Link von NOW Partners
Wir freuen uns, den Spirit der OutDoor by ISPO auch 2023 wieder gemeinsam mit euch zu erleben. Save the date: 04. bis 06. Juni im MOC – Event Center Messe München.
Artikel teilen
ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com