Autor:
Martin Jahns

Outdoorinnovationen vom 12. bis 14. Juni in München

Die Branche freut sich auf die OutDoor by ISPO als Branchentreff: „Ohne Plattform geht’s nicht“

Die OutDoor by ISPO vom 12. bis 14. Juni bringt die Outdoor-Branche endlich wieder persönlich zusammen. Projektleiterin Lena Haushofer und zahlreiche Aussteller ließen beim Münchner Sport & Outdoor Medientag keinen Zweifel: Nach der Corona-Zwangspause ist die OutDoor by ISPO 2022 ein Befreiungsschlag für die Industrie.

OutDoor by ISPO Messestand

Einen besseren Vorgeschmack auf die OutDoor by ISPO hätte es kaum geben können. Hochkarätige Outdoor-Marken, Produkt-Innovationen - und vor allem: Endlich wieder echte Menschen! Beim Sport & Outdoor Medientag in München bekamen Outdoor-Branchenvertreter, Influencer und die Presse einen Vorgeschmack auf das, was sie bei der OutDoor by ISPO vom 12. bis 14. Juni erwarten wird.

Lena Haushofer, Projektleiterin der OutDoor by ISPO und ISPO Munich, traf mit ihrem Team beim Medientag im Kohlebunker direkt am MOC Aussteller, Marken und Medienvertreter. Nicht nur, weil an gleicher Stelle in diesem Jahr auch die OutDoor by ISPO stattfinden wird, war der Medientag ein würdiger Appetitmacher auf das Outdoor-Highlight des Jahres.

„Ich freue mich am meisten aufs Wiedersehen der Branche“, sagt Lena Haushofer. „Die OutDoor by ISPO ist nach zwei Jahren endlich wieder das Zusammenkommen von Händlern und Marken, bei dem Produktinnovationen, Trends und Neuheiten aus der Branche gezeigt werden, die Branche netzwerkt – und natürlich auch wieder zusammen feiert.“

Fahrradfahrer auf den Bergen
Vom 12. bis 14. Juni findet die OutDoor by ISPO statt und wir freuen uns, dich wieder als Besucher begrüßen zu dürfen. Nutze die Gelegenheit, um endlich wieder Kollegen und Partner aus der Branche zu treffen und die neuesten Dienstleistungs- und Produkthighlights zu entdecken.

Polygiene: Mit neuer Technologie auf der OutDoor by ISPO

Schon jetzt haben sich zahlreiche Aussteller angekündigt. Warum die OutDoor by ISPO für sie ein Pflichttermin ist? „In dieser Branche steckt so viel Begeisterung. Sie treibt Technologien voran. Und diese Leidenschaft der Outdoor-Branche findet man genau hier auf der OutDoor by ISPO“, sagt Nick Brosnan, Global Marketing Manager von Polygiene.

Mit im Gepäck dürfte die schwedische Outdoor-Marke dann auch ihre innovative Odor Crunch Technologie haben, mit dem Textilien nach schweißtreibender Outdoor-Action auch nach Tagen noch geruchsneutral bleiben. Das schont nicht nur die Nase, sondern wegen des geringeren Bedarfs an Wechselwäsche vor allem Ressourcen. Damit trifft Polygiene den Nerv der Zeit.

Nachhaltigkeit auch Fokusthema im Konferenzprogramm

Denn auch auf der OutDoor by ISPO 2022 wird Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle spielen: „Es ist für die Marken heutzutage ein Muss, dass sie auf nachhaltige Produktion achten und dass die Ware langlebig ist“, so Haushofer. Dazu gehört auch die Möglichkeit, gebrauchte Produkte recyceln oder reparieren zu lassen: „Regenerative Wertschöpfung ist eines der Fokusthemen auf der OutDoor by ISPO und wird entsprechend auch im Konferenzprogramm in Panels und Workshops thematisiert.“

Aussteller Icebug etwa freut sich, die eigenen Nachhaltigkeits-Innovationen endlich auch anfassbar zu machen. „Es ist in den letzten beiden Jahren so viel passiert, aber was bedeutet all das in der Praxis? Was können die Produkte wirklich physisch? Was passiert, wenn ich den QR-Code scanne? Wie fühlt sich ein Materialwechsel wirklich an? Es ist am Ende sehr schön, wenn man persönlich zusammenkommt und am Produkt sitzt“, so Icebugs Country Manager DE/AT Mathias Dean-Basedow.

Auch die OutDoor by ISPO selbst lebt Nachhaltigkeit vor: Von der Messe gestellte Stände bestehen ausschließlich aus schon genutztem Material von der ISPO Munich oder der OutDoor by ISPO 2019. „Es wird nichts neu produziert, sondern auf bestehendes Material zurückgegriffen“, so Haushofer. Zudem verzichtet die Messe München zur Ressourcenschonung auf Teppiche in den Hallen und Plastik-Geschirr beim Catering.

OutDoor by ISPO: Zahlreiche Optionen für Aussteller

Für Aussteller wiederum bietet die OutDoor by ISPO zahlreiche Möglichkeiten, sich und die eigenen Produkte bestmöglich zu präsentieren. Egal ob mit einem eigenen Showroom, verschiedenen modularen Stand-Angeboten der Messe oder ganz sommerlich unter freiem Himmel. „Wir haben outdoor-typisch ein großes Freigelände, auf dem wir eine Zeltausstellung ins Leben rufen und tolle Hangout-Areas planen“, so Haushofer.

Mit dem MOC und dem angrenzenden Kohlebunker bietet der Norden Münchens zudem beste infrastrukturelle Voraussetzungen: „Für den Restart der OutDoor by ISPO ist es perfekt: Es ist familiär, kompakt, sehr bequem und für die Händler sehr effizient. Schließlich haben zahlreiche Sport-, Outdoor- und Schuhmarken permanente Orderbüros direkt vor Ort.“ Dazu bietet der Termin im Juni aufgrund der Orderzyklen den perfekten Zeitpunkt für einen allumfassenden Marktüberblick.

Neben Showrooms kann die Branche außerdem im umfangreichen Konferenzprogramm oder – wie beispielsweise Van-Life-Spezialist Dometic – mit Produkt-Launches auf der OutDoor by ISPO glänzen. „Das ist das Spannende. Wir haben so viele verschiedene Möglichkeiten zur Aktivierung.“

Was genau Dometic für die OutDoor by ISPO plant? Das wollte Carine Maubon, EMEA Channel Manager Outdoor Lifestyle, auf dem Medientag noch nicht verraten. Nur so viel: „Wir kommen mit einer ganz großen Innovation für die Auto-Industrie.“

Deuter und Icebug mit Innovationen vor Ort

Auch Deuter wird als Aussteller dabei sein. Auf was sich die Fachbesucher bei der Rucksack-Marke auf der OutDoor by ISPO freuen können, erklärt Johannes Braun, Product Manager Outdoor Backpacks: „Auf unsere coolen Neuheiten für den Sommer 2023. Egal ob unter dem Schlagwort Bergsport, Mountaineering oder im Bereich der wasserdichten Produkte. Da gibt es auf alle Fälle viele verschiedene Sachen, auf die man sich freuen kann.“ Deuters Versprechen: „Die Produktpalette wird nicht kleiner werden.“

Mathias Dean-Basedow von Icebug blickt zuversichtlich voraus: „Die vergangenen Jahre haben uns vor Augen geführt, dass wir nicht dafür gemacht sind, den ganzen Tag vor dem Screen zu sitzen. Dementsprechend wird es uns als Outdoor-Branche auch in Zukunft gut gehen. Wir müssen nur das Beste daraus machen.“

La Sportiva: „Die ganze Industrie sehnt sich nach einer Messe“

Und das geht am besten im persönlichen Meeting. „Die ganze Industrie sehnt sich nach einer Messe als Plattform. Die Branche braucht das einfach nach Jahren der Teams- und Skype-Meetings. Wir freuen uns sehr auf die OutDoor by ISPO“, erklärt auch Aussteller La Sportiva in einem Statement.

Lena Haushofer bringt es auf den Punkt: „Ohne Plattform geht’s nicht.“ Die OutDoor by ISPO bietet vom 12. bis 14. Juni genau das: „Also kommt zu uns, feiert mit uns, lasst uns das Outdoor-Gefühl wieder aufleben!“

Artikel teilen
Autor:
Martin Jahns


Kommentare